Anmelden Anmelden

Vergaser HS6

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 8388 mal, Gesamt 24 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Springe zu Seite 1vorherige 162weitere 16Ende
Clicked A Few Times
Wiki Edit 42
Threads 13
Posts 59
Moin aus Lüneburg

Der Mann der alles darüber weiß hilft immer....
Fahre im Triumph HS6 und er beantwortet alle Fragen


Jens-Peter Adam Vergaser-Service
Dorfstrasse 8
22929 Hamfelde/Lbg.
Telefon: +49 4154 9889956
Fax: +49 4154 9889957
E-Mail: info@vergaserwelt.de

Gruß Uwe

Gets Around
Wiki Edit 25
Threads 12
Posts 128
Mit dem habe ich auch sehr gute Erfahrungen gemacht ! !
bei mir waren es Probleme mit dem Zenith Vergaser,aber wichtig : persönliche Zuwendung und Lösungsvorschläge.
Gruß, Karsten
121, BJ. 1966

Forum Vet
Wiki Edit 634
Threads 114
Posts 1572
Hallo Gert!

@Gert544
bin gerade dabei meine 2 HS6, eingebaut in Buckel B18 mit C- Nocke und Doppelabgang 2" zu überholen ( bzw zu lassen ). Dabei ist mir aufgefallen, dass die Kerzen immer schwarz sind. Ergebnis der Forschungen : Vergaser AUD94, die eingebaut sind gehören lt Liste ( SU Parts for Volvo ) zu einem 122S, P1800, bestückt momentan mit KD Nadeln ( schon seit 10 Jahren ), die wären lt Ersatzteilliste viel zu fett, richtig wären ZH. mit Düse WZX 1341, die roten Federn AUC 4387 stimmen wieder. Wer weiß mehr ?

Wir hatten doch schon mal Kontakt, dabei habe ich von dir erfahren, dass dein Buckel im September 1990 schon mal Titelgeschichte in der Oldtimer Markt war. Ich habe dann von ...... .... erfahren dass er von ... ........, damals ............... bei ......, aufgebaut und ich auf Empfehlung von ...... die Vergaser überholt habe. Laut ...... wurde er Anfang 1991 nach Österreich verkauft und fristete dort nach deinen Worten, „ein Dasein viele Jahre ungeliebt in der Ecke einer Sammlung“, bis du ihn gekauft hast. Glaubst du allen ernstes dass einer von ...... etwas akzeptiert und Geld dafür gezahlt hätte, wenn etwas nicht in Ordnung gewesen wäre? Wers nicht weiß, ...... in ....... ist ein Tuner für Mercedes Fahrzeuge!

In diesem Thread hast du schon mal von deinen Problemen mit deinen SU berichtet und sie haben bei dieser Fachfirma, ich zitiere dich „einem Vergaserunternehmen“ vermutlich ihren Anfang genommen!

http://www.networksvolvoniacs.org/index.php/Spezial:AWCforum/st/id8489/SU_HS6.html

Hier dann wieder!
http://www.networksvolvoniacs.org/index.php/Spezial:AWCforum/st/id8632/SUHS6.html

Mit deinen Angaben oben, C-Nocke, Doppelabgang, KD-Nadeln und

Anhand deiner Angaben hier

http://www.networksvolvoniacs.org/index.php/Spezial:AWCforum/st/id8616/Verteiler_JFR4.html

wurde dein Motor als B18B aufgebaut. Der Verteiler 0231153003 ist der richtige für den B18B und die Vergaser haben keinen Unterdruckanschluß bzw. er wurde verschlossen. Mit ZH-Nadeln wäre es ein B18D2 mit 86PS. Was auf irgend welchen Alufähnchen an Schwimmergehäusen steht oder mit E-Schreiber auf Gehäuse geritzt wurde ist uninteressant! Die Vergaser sind alle gleich und unterschieden sich als sie neu waren nur durch die eingebaute Nadel und Feder, beim überholen heute ist es egal ob sie ursprünglich in einem Buckel, Amazon oder P1800 eingebaut waren. An deinem Motor und den Vergasern ist also absolut nicht falsch!

Jetzt lässt du schon wieder an deinen Vergasern herumdoktern, ich kann dir jetzt schon sagen das wird wieder nichts! SU-Vergaser die ich einmal gemacht habe müssen nicht mehr überholt werden, ich kann das gern näher erklären, es müssen höchstens nach vielen Kilometern mal Verschleißteile, wie Düsennadeln und Düsenstöcke ersetzt werden oder es wurde an ihnen rumgepfuscht. Die Drosselklappenwellen deiner Vergaser wurden von mir mit Nadellagern und Dichtringen gelagert, da muss beim zerlegen in der richtigen Reihenfolge vorgegangen werden und da werden 100% schon die ersten Fehler gemacht. Auch hatte ich dir empfohlen „den“ Spezialisten in Österreich aufzusuchen, aber da war dir der Weg zu weit.

Ich schlage dir vor mir die Vergaser zu zusenden und ich kümmere mich darum! Das erspart dir aber trotzdem nicht ein Feintuning vorzunehmen, selbst oder besser in einer Werkstatt mit den entsprechenden Kenntnissen.

Beste Grüße nach Wien

Bernhard
'
Edit: Nachdem ich eine Mail bekommen habe das ich Percönlichkeitsrechte verletze wenn ich bestimmte Namen hier erwähne und mir gedroht wurde, habe diese durch Punkte ersetzt!'
Editiert am Sun 12. Jan. 2020, 16:38:33 von Börnaut

Gets Around
Wiki Edit 3
Threads 33
Posts 112
Hallo !
bin der Lösung hoffentlich schon näher, gestern leicht ovale Düsenstöcke entdeckt, also kommen erstmals neue Düsenstöcke und Nadeln, wie Bernhard empfohlen.
Danke auch für die Adresse
Gert544

Forum Vet
Wiki Edit 634
Threads 114
Posts 1572
Hallo Gert!

Berichte doch mal was macht er denn genau der Motor? Der ... ........ -ich muss ...... . noch mal fragen was er genau gemacht hat- hatte den Buckel nicht lange und beim ersten Besitzer in Österreich ist er nur rumgestanden. Wieviel bist du denn damit gefahren? Ich bezweifle dass du neue Düsenstöcke und Nadeln brauchst, die sind vielleicht mal nach 100-120000km fällig. Wenn du bei Adam in Hamburg bestellst, dann verlange einen Service-Kit für HS-6, darin sind auch alle Dichtungen enthalten, manches liegt aber auch unnütz dabei und wirst nicht brauchen und KD-Nadeln. Ändere daran nichts, dein Motor ist ein B18B mit 96PS!

@Bernhard
Auch hatte ich dir empfohlen „den“ Spezialisten in Österreich aufzusuchen, aber da war dir der Weg zu weit.

Irrtum von mir! Ich hatte dir den Spezialisten in der Schweiz Leo Möckl empfohlen, zu ihm wars von Wien natürlich zu weit.

Grüß Bernhard
Editiert am Sun 12. Jan. 2020, 16:40:41 von Börnaut

Forum Vet
Wiki Edit 1
Threads 45
Posts 1474
Forum;

Ich folge auch dieses (interesante?) hin und her das ich nur halbwegs verstehe, aber einiges ist mir klar: Ueberholte SUs baut mann nicht an einem Motor, und faerht einfach ab...die muessen erst eingestellt und optimiert werden, erst dann passen LL, Choke, Mischung und Kerzenfarbe...weiter, wie sollen Duesen oder Nadeln verschleissen, wenn diese sich bei richtig eingestellten SUs nicht mal beruehren? Ich wuerde ein Bierchen wetten das Irv Gordon noch seine originale bei den ersten Millionen Meilen drin hatte, und sie dann nur ausgetauscht wurden, weil sie im Ueberholsatz bei lagten...

Gruesse

Gets Around
Wiki Edit 3
Threads 33
Posts 112
Hallo Bernhard !
Du kennst das Auto . Der Kaufzustand war so : Verbrauch etwa 18 Liter, Zündverteiler mit Unterdruck abgeklemmt, Auspuffkrümmer 4 in 1, aber dann eine 2" Einrohranlage. Was habe ich gemacht : Tauschmotor B18 bestellt, ahnungslos wie ich war habe ich das alles eine Volvofirma machen lassen, die es heute nicht mehr gibt, dabei Verteiler auf 003 gewechselt, 40000 km später eine C Nockenwelle und Stahlstirnräder einbauen lassen, Auspuffkrümmer glaube von B20 gekauft, Halter für Vergaser abgeschnitten, dann ist eine 4 in 2 Hosenrohr, Anlage entstanden. Auf der alten Tauschmotorrechnung steht: Motor B18 bleifrei ( aber leider nicht mehr ),Vergaserfeder HS6 B18B 140, Düsennadel KD,..Die Vergaser sind immer dieselben, von Anfang an, nur mittlerweile eben 70000km später. Wenn Du Dich an voriges Jahr erinnerst, ließen sich die Vergaser trotz Vergaserwerkstattbesuch nicht einstellen, bis mir eine Mini werkstätte geraten hat, einfach den Bremskraftverstärker abzuklemmen, zu Testzwecken. Das könnte aber jemand der seit Jahren Vergaser repariert schon wissen. Das wars dann, Vergaser ließen sich einstellen, Falschluft war aus dem Bremskraftverstärker gekommen. Aber nachdem die Kohlenmonoxydwarnanlage in der Garage zweimal losheulte, was vorher nie der Fall war ( am liebsten Sonntags um 7 Uhr ), fährt das Auto, aber bald werden sie mir die Garage kündigen. Also geht die Geschichte weiter, Vergaserausbau die 10te, dabei bemerkt, dass ein Düsenstock oval, ist ja voriges Jahr keinem der Experten aufgefallen. Also habe ich mich dank Forum ( DANKE )und Internet etwas eingelesen ( als Nichttechniker ). Vergaserglocke und Kolben in Ordnung, Federn gleich lang und von der weichen Sorte, Farbe ist nicht mehr zu erkennen. Ich lasse dann noch zwei neue Düsenstöcke einbauen, kann ja nach 90000km nicht schaden, bei der Nadel bin ich nicht sicher, KD war immer drinnen ( allerdings recht fett anhand der schwarzen Kerzen )nach dem Fähnchen an der Schwimmerkammer sollte eine ZH hinein, ist aber vielleicht zu mager. Ein Kompromiss könnte ja die SU sein ?
tut mir leid, ist ja schon fast ein Roman entstanden
Gruß aus Wien
Gerd

Forum Regular
Wiki Edit 11
Threads 14
Posts 194
18 Liter mit schwarzen Kerzen sagt doch schon viel aus...

Die roten Federn mit KD Nadeln sind für diesen Motor sicher nicht komplett falsch.
Nachdem in den letzten Jahren und einigen Kilometern viel rumgedoktert wurde, kann es durchaus Sinn machen die Düsenstöcke zu erneuern und auch die Nadeln zu überprüfen.
Beide halten nur “ewig” wenn die Düsenstöcke genau zentriert sind und die Nadeln nicht durch Spezialisten verbogen wurden

Ich vermute stark, dass der Schwimmerstand falsch eingestellt ist, oder der Choke der bei Betätigung die Düsenstöcke im HS6 absenkt nicht in die Ausgangsposition zurückgeht.

Die Standardeinstellung der Düsenstöcke (2 Umdrehungen) sollte gut passen. Mit einwandfreien Komponenten musste ich jedenfalls noch nie mehr als eine 1/4 Umdrehung davon abweichen.
Die Einstellung der Düsenstöcke beeinflusst hauptsächlich das Standgas und den untersten Drehzahlbereich. Für 18 Liter Verbrauch müsste man dann wohl vier volle Umdrehungen nach unten schrauben

Nach dem Umbau auf Nadel- oder Kugellager der Drosselklappenwellen sollte theoretsch nie mehr Verschleiss/Falschluft. Bei den Rückstellfedern die am Krümmer montiert werden, ist die Belastung der Drosselklappenwellen einseitig und neigen eher zum Verschleiss. Bei Nadel- oder Kugellagern habe ich diesbezüglich keine Erfahrung.

Jens-Peter Adam ist eine gute Adresse für Vergaserteile und Beratung.
Wenn du unsicher bist schick ihm doch deine Vergaser zur Kontrolle und ev.Austausch verschlissener Teile. Börnaut hat ja auch bereits Hilfe angeboten.

Gutes Gelingen
Ron

Gets Around
Wiki Edit 3
Threads 33
Posts 112
Hallo !
meinte als Kompromiss eine SM Nadel
Gerd

Forum Regular
Wiki Edit 11
Threads 14
Posts 194
SM Nadel als Kompromiss von was?
Im unteren und mittleren Drehzahlbereich ist die beinahe identisch und magert dann bei hohen Drehzahlen ab.

Einen falsch eingestellten Vergaser korrigiert man doch nicht mit anderen Nadeln!

Gets Around
Wiki Edit 3
Threads 33
Posts 112
Hallo Pepron !
nach Ratschlägen von Uli im Forum, braucht die 2 Vergaseranlage immer KD Nadeln, nach der angehängten Fahne an der Schwimmerkammer mit der Bezeichnung AUD94, wären ZH Nadeln richtig, die sind aber etwas mager, jetzt gibt es aber noch eine SM Nadel, die liegt von den Werten dazwischen, daher meine Anfrage
Gruß Gerd

Forum Regular
Wiki Edit 11
Threads 14
Posts 194
Hallo Gerd,
wenn dir soviel daran liegt was auf den Fähnchen steht, dann besorg dir welche die zu deiner Motorkonfiguration passen: AUD93

Sind denn die aktuellen KD Nadeln überhaupt richtig montiert?
(Schulter exakt auf Höhe des Kolbenbodens)

Gruss
Ron

Forum Vet
Wiki Edit 634
Threads 114
Posts 1572
Hallo Gert!

Was für eine Odyssee!!

@Gert544
Du kennst das Auto .

Nein, nur das was ich von dir gelesen und am Telefon gehört habe, von dem was ich von einem ehemaligen Mitarbeiter einer Oldizeitschrift gehört habe und dass ich um 1986/87 die Vergaser überholt habe.

@Gert
Der Kaufzustand war so : Verbrauch etwa 18 Liter, Zündverteiler mit Unterdruck abgeklemmt, Auspuffkrümmer 4 in 1, aber dann eine 2" Einrohranlage. Was habe ich gemacht : Tauschmotor B18 bestellt, ahnungslos wie ich war habe ich das alles eine Volvofirma machen lassen, die es heute nicht mehr gibt, dabei Verteiler auf 003 gewechselt, 40000 km später eine C Nockenwelle und Stahlstirnräder einbauen lassen, Auspuffkrümmer glaube von B20 gekauft, Halter für Vergaser abgeschnitten, dann ist eine 4 in 2 Hosenrohr, Anlage entstanden.

Der Motor wurde in der Firma in der Herr G. arbeitete überholt, dort beherrschen sie ihr Handwerk und er war für mindestens 200000km gut, gute Wartung vorausgesetzt. Ich glaube kaum dass diese Laufleistung als du den Buckel gekauft hast schon erreicht oder überschritten war? Nur der Verbrauch von 18 Liter stört mich in deiner Beschreibung, alles andere ist/war größtenteils dilettantisches gewurschtel, rechtfertigt aber nicht den Motor auszutauschen. Schade um den schönen Motor! Am neuen Motor dann nach 40000km eine C-Welle und Stahlstirnräder einbauen lassen? Standardstirnräder sind nach 40000km noch lange nicht verschlissen und da du nicht nachvollziehen kannst was für ein Motor eingebaut wurde, hast du mit einer C-Nockenwelle eventuell/vielleicht aus einem D1 mit A oder einem D2 oder D3 mit B-Welle einen B18B gemacht, im schlimmsten Fall mit der etwas niedrigen Verdichtung der D-Ausführungen.

@Gert544
Auf der alten Tauschmotorrechnung steht: Motor B18 bleifrei ( aber leider nicht mehr ),Vergaserfeder HS6 B18B 140, Düsennadel KD,..Die Vergaser sind immer dieselben, von Anfang an, nur mittlerweile eben 70000km später. Wenn Du Dich an voriges Jahr erinnerst, ließen sich die Vergaser trotz Vergaserwerkstattbesuch nicht einstellen, bis mir eine Mini werkstätte geraten hat, einfach den Bremskraftverstärker abzuklemmen, zu Testzwecken. Das könnte aber jemand der seit Jahren Vergaser repariert schon wissen. Das wars dann, Vergaser ließen sich einstellen, Falschluft war aus dem Bremskraftverstärker gekommen.

700000km, d. h. nur 30000km mit den alten Motor? Noch mal, schade um den schönen Motor!

Gert544 vom 12.2.2019:
@ ……bei einem Vergaserunternehmen die eingeschlagenen Drosselklappen erneuern lassen. Dabei haben sie festgestellt, dass die Welle kugelgelagert ist, die außen liegenden Gummiringe haben sie entsorgt, braucht man nicht, meinten sie.

Unglaublich!

Ebenfalls vom 12.2.2019
@ Jetzt habe ich Bedenken, dass genau dort dann falsche Luft eintritt.

Nicht nur das, die Lager laufen auch ohne Schmierung!

Reite doch nicht ständig auf dem rum was auf den Fähnchen am Schwimmerkammerdeckel steht! Wenn jemand einen Buckel mit B18A-Motor kauft und möchte einen D oder B-Motor haben besorgt er sich irgendeine eine SU-Vergaseranlage, dann ist es uninteressant was auf diesen Fähnchen steht. Die sagen nur etwas über die Ausführung der Vergaser aus, frühe, mittlere, späte, Bestückung. Ich habe eine Auswahl von Alu-Fähnchen, AUD33, 93, 94, 231, 331, welche hättest du gern  ?

Hier noch mal die Nadeln zu den verschiedenen Motoren!
B18D1 80PS A-Nocke KA-Nadeln
B18D2 86PS B-Nocke ZH „
B18D3 90PS B-Nocke SM „

B18B 96PS C-Nocke KD-Nadeln
Das ist dein Motor, also alles so lassen! Mach doch mal Fotos davon und stell sie hier ein oder sende sie mir per Mail, dann mach ich das.

Mit dem Tausch von Nadeln erreichst du gar nichts, dein Motor steht einfach viel zu fett, du brauchst keine neue Nadeln und keine Düsenstöcke! Fahr in eine freie Werkstatt die es schon lange gibt mit einem altmodischen Abgastester und lass deinen Motor auf 3-4% CO einstellen, dann kann man weitersehen. Denk daran, was an dem einen Vergaser verstellt wird muss auch am anderen eingestellt werden!

Und zu guter Letzt und nichts für Ungut! Ich habe den Eindruck du bist nicht nur ein @ Nichttechniker, du scheinst grundsätzlich an die Falschen zu geraten und/oder du hast zu viel Geld! Es gibt in Österreich doch eine Altvolvoszene, hast du schon mal versucht Kontakt aufzunehmen? Außerdem kann ich mir nicht vorstellen dass es im Großraum Wien nicht einen geben soll der dir helfen kann?

@Gert544
tut mir leid, ist ja schon fast ein Roman entstanden

Nein ist es nicht, wenn man will das einem geholfen wird muss was rüber bringen, ich bin sicher da gibt’s noch mehr.

Zu Romanen neige ich! Weil ich der Meinung bin, dass, wenn ich etwas erkläre von dem ich etwas Ahnung habe auf alles eingehe und die Hoffnung habe es so rüber zu bringen dass möglichst jeder es versteht.

Bestimmte Namen von Personen und Firmen habe ich, nachdem man mir gedroht hat, hier vermieden und in den anderen Beiträgen von mir weiter oben entfernt!

Beste Grüße Bernhard

Gets Around
Wiki Edit 3
Threads 33
Posts 112
Hallo Bernhard !
Warum so böse ?
auf Dein Posting war aktuell nichts zu berichten, aber dafür heute. Am Montag habe ich nochmals die Vergaser ausgebaut und mithilfe der volvoniacs Unterlagen noch genauer angeschaut. Ergebnis: 1)Verbindungsstange zwischen den Vergasern verstellt ( eine Drosselklappe machte früher auf ), 2) ein Düsenstock war leicht oval, 3)die Düsenstöcke waren um 3,5 mm abgesenkt und die Nadeln nicht plan eingesetzt, sondern die Stufe ragte um einige mm aus dem Kolben. Momentaner Stand : Verbindungsstange angepasst, neue Düsenstöcke montieren und zentrieren lassen, um 2,5 mm abgesenkt, neue Nadeln plan eingesetzt, allerdings KG ( KD waren momentan nicht verfügbar )Vergaser baue ich ein, wenn es in der ungeheizten Garage ein bisschen wärmer ist. Probelauf und Einstellung geht erst, wenn das Saisonkennzeichen wieder angemeldet ist.
Bisher Danke für die Hilfe
Gert

Forum Vet
Wiki Edit 138
Threads 100
Posts 1456
Hallo Gert,
ich glaube kaum, dass du an den KG Nadeln Freude haben wirst Leider ist es so, dass SU die Bezeichnungen für Mitteleuropäer völlig willkürlich vergeben hat, KG ist also NICHT die nächstbessere Nadel zu KD. Es gibt im Netz diverse sog. Needlecharts welche dir angeben was bei einer Unverfügbarkeit von KD eine Alternative wäre. Hast du in Duisburg oder Lebach mal angefragt wegen der Nadeln, ich kann mir kaum vorstellen dass es die nicht geben soll, ansonsten direkt bei Burlen in England, noch ist der Brexit nicht abgewickelt.
Gruss Michael

Gets Around
Wiki Edit 3
Threads 33
Posts 112
Danke Michael !
die Werkstätte hat gemeint, diese sollte passen, auch nach ihrer Liste, ist etwa im Verlauf wie die KD , nur etwas magerer, aber fetter als die ZH, die sich auch in B18B Amazons herumtreibt.
Gruß Gert

Forum Vet
Wiki Edit 28
Threads 42
Posts 410
Hallo Gert,

habe meine Vergaser hier überholen lassen:


www.bobs-services.de/

Er ist Experte für SU Vergaser. Von ihm weiß ich auch, dass für B18B oder B20 B nur
KD Nadel in Frage kommen.
Ruf dort mal an und lass dich beraten.

Grüße Manni

Forum Regular
Wiki Edit 11
Threads 14
Posts 194
Hallo Gert
Anstelle der KG Nadeln kannst du auch gleich zwei Zahnstocher verwenden

Bei hohen Drehzahlen brennst du dir womöglich ein Loch in den Kolben

Du hattest doch die richtigen KD Nadeln. Ist eine Abnutzung infolge schlecht zentrierter Düsenstöcke sichtbar? Warum verwendest du diese nicht?

KD Nadeln sollten meist problemlos erhältlich sein. Zumindest listed Skandix 56 Stück lagernd.

Unter Umständen kommen noch KN in Frage, die sind aber untenrum etwas fetter und oben minimal magerer.

Gruss
Ron

Gets Around
Wiki Edit 3
Threads 33
Posts 112
Hallo Ron !
begonnen hat bei mir die Nadeldiskussion, weil ich mehr in der Stadt fahre als Vollgas und die Kerzen immer schwarz sind, daher vielleicht eine etwas magerere Nadel. Du hast schon recht mit den Kolben, jetzt habe ich mir die Vergleichsliste ausgedruckt, der Unterschied ist schon recht krass.
fallende Werte KD 990 740 530, KG 990 834 780, (ZH 990 775 675). Was ist von ZH zu halten, die war so glaube ich im 122s. Vielleicht kann ich ja noch umtauschen, weil noch nicht verwendet.
Gruss Gerd

Gets Around
Wiki Edit 3
Threads 33
Posts 112
Hallo !
habe jetzt die Werte der KN verglichen, danke für die Empfehlung, muß auch passen
Gruß Gerd

Forum Vet
Wiki Edit 246
Threads 44
Posts 300
Servus,

falls noch nicht bekannt und dem Erkenntnisgewinn dienlich ist:
http://www.mintylamb.co.uk/suneedle/

Da kann man bis zu 3 Nadelprofilen als Plot vergleichen, z.B.
PDru SU-needles HS6.jpg

Grüße
Peter
Editiert am Fri 17. Jan. 2020, 22:50:54 von Pe Dru

Forum Regular
Wiki Edit 11
Threads 14
Posts 194
Hallo Gerd

Ich hatte mich womöglich nicht verständlich genug ausgedrückt.
Die unteren Stufen der Nadeln sind allesamt gleich/sehr ähnlich.
Dies ist der Bereich wo dein Motor zu fett läuft und verrusst.

Die Vergaser sind/waren zu fett eingestellt. Du schreibst die Düsenstöcke sind jetzt 2,5 mm von der Brücke im Vergaser nach unten gedreht. Vorher 3,5 mm. Zusätzlich waren auch noch die Nadeln zu tief im Kolben eingesetzt. Entsprechen die 2,5 mm den 2 Umdrehungen? Ohne nachgesehen zu haben hätte ich etwas weniger geschätzt. Mit neuwertigen Düsenstöcken und Nadeln ist die Grundeinstellung in der Regel passend. (Für ein genaueres Einstellen braucht man Erfahrung oder einen CO-Tester.)
Dass auch der Schwimmerstand, das Ventilspiel und die Zündung korrekt eingestellt sein muss versteht sich von selbst.
Jetzt erst kann man Nadeln tauschen/testen um den Motor für mittlere und höhere Drehzahlen besser abzustimmen ohne etwas an der Vergasergrundeinstellung zu ändern. Dies macht man mit Erfahrung und Testfahrten. Besser sind ein Rollenprüfstand und Lambdamessung.

Wenn deine neuen Kerzen mit nach neuer Grundeinstellung dann noch immer schwarz verrusst sind, könnte auch ein anderer Wärmewert helfen. Welche Zündkerzen fährst du?

Gruss
Ron

Forum Vet
Wiki Edit 634
Threads 114
Posts 1572
Hallo!

@Gert544

Ergebnis: 1)Verbindungsstange zwischen den Vergasern verstellt ( eine Drosselklappe machte früher auf ), 2) ein Düsenstock war leicht oval, 3)die Düsenstöcke waren um 3,5 mm abgesenkt und die Nadeln nicht plan eingesetzt, sondern die Stufe ragte um einige mm aus dem Kolben. Momentaner Stand : Verbindungsstange angepasst, neue Düsenstöcke montieren und zentrieren lassen, um 2,5 mm abgesenkt, neue Nadeln plan eingesetzt, …

@und
Was ist von ZH zu halten, die war so glaube ich im 122s.

@und
die Werkstätte hat gemeint, diese sollte passen, auch nach ihrer Liste, ist etwa im Verlauf wie die KD , nur etwas magerer, aber fetter als die ZH, die sich auch in B18B Amazons herumtreibt

Das ist bzw. sind dein/e Problem/e, dein nutzloses experimentieren mit irgendwelchen Nadeln, total verstellte Vergaser und die rumpfuscherei in irgendwelchen Nudelläden. ZH-Nadeln treiben sich nicht in B18B Amazon rum, sondern waren in 122S und in den letzten Sport-Buckel Standard als sie den B18D2 Motor mit 86PS und B-Nockenwellen hatten. B18B hatten, egal in welchem Modell, KD-Nadeln, glaubs bitte! Weiter oben habe ich doch erklärt welche Nadeln zu welchen Motoren gehören! Warum experimentierst du als weiter und glaubst den Leuten mit Kenntnissen nichts? Dein Motor ist ein B18B mit C-Nockenwelle, dieser braucht die, muss die KD-Nadel haben! Jetzt möchtest du die KN probieren, was die KD-Nadel für den B18B ist, ist die KN-Nadel im späten HS6 für den B20B, es ändert sich also gar nichts. Was hat die Düsennadel damit zu tun ob du überwiegend in der Stadt oder über Land fährst? Die schwarzen Kerzen kommen von den viel zu fett eingestellten/verstellten Vergasern und von sonst nichts, schau was hier oben im ersten Absatz von dir steht. Die Düsenstöcke um 2,5mm absenken ist nichts anderes als die Grundeinstellung der Vergaser, damit der Motor erst mal anspringt, läuft damit aber viel zu fett. Nach dem einstellen sind die Düsenstöcke nur noch bei ca. 0,8-1,2mm. Warum bist du nicht mit korrekt eingestellter/n Zwischenwelle (Verbindungsstange) und den alten Nadeln und Düsenstöcken erst mal zum einstellen mit Abgastester gefahren? Wenn sich dabei kein CO mehr von 3-4% einstellen lässt, dann, erst dann braucht man neue Nadeln und Düsenstöcke.

@Michael Basel
Hast du in Duisburg oder Lebach mal angefragt wegen der Nadeln, ich kann mir kaum vorstellen dass es die nicht geben soll, ansonsten direkt bei Burlen in England, noch ist der Brexit nicht abgewickelt.

Warum in Duisburg oder Lebach bestellen und den Duisburg- oder Lebachzuschlag zahlen oder in England mit unnötig hohen Zusatzkosten? Wir haben hier in Hamburg den J.P. Adam da habe ich alles innerhalb von zwei Tagen.

Bernhard
Editiert am Mon 20. Jan. 2020, 9:52:12 von Börnaut

Gets Around
Wiki Edit 3
Threads 33
Posts 112
Hallo !
Dann danke ich vorerst mal für die Tipps, die neuen Düsenstücke sind jetzt drinnen, Nadeln sind neue bestellt, nach ausführlicher Beratung KD, bis dahin bleiben die alten KD Nadeln drinnen, eingestellt kann mangels Zulassung erst im März werden, bin schon gespannt.
einen schönen Abend noch
Gerd


Forum >> Technik >> Oldie-Technik
Springe zu Seite 1vorherige 162weitere 16Ende



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC