Anmelden Anmelden

SU HS6

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 230 mal, Gesamt 5 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Clicked A Few Times
Wiki Edit 3
Threads 12
Posts 36
guten Abend !
Für meine 2 HS6 habe ich, weil sich der Leerlauf nicht mehr stabil einstellen ließ, bei einem Vergaserunternehmen die eingeschlagenen Drosselklappen erneuern lassen. Dabei haben sie festgestellt, dass die Welle kugelgelagert ist, die außen liegenden Gummiringe haben sie entsorgt, braucht man nicht, meinten sie. Jetzt habe ich Bedenken, dass genau dort dann falsche Luft eintritt.
Gemessen habe ich die notwendigen Dichtungen? innen 7mm, außen 11mm, bei einer Tiefe von etwa 2,5 mm.
Für Infos wäre ich dankbar
Gruß gerd

Forum Vet
Wiki Edit 72
Threads 63
Posts 883
Hallo Gerd,
wenn du kugelgelagerte Wellen hast, sollte eigentlich kein Verschleiss auftreten
Sollten die Wellen ersetzt worden sein musst du auch die Dichtungen ersetzen sonst hast du ewig Falschluft. Die Dichtungen solltest du bei jedem SKF Händler bekommen, du hast ja die Masse.
Und darf ich Zweifel an der Kompetenz der Firma anmelden, ich warte gerne auf den Kommentar von Bernhard, der vermutlich vor Jahren die Vergaser überholt hat

Gruss Michael

Forum Vet
Wiki Edit 206
Threads 63
Posts 820
Hallo Gerd!

@Gert544
Gemessen habe ich die notwendigen Dichtungen? innen 7mm, außen 11mm, bei einer Tiefe von etwa 2,5 mm.

Das kommt mir bekannt vor , aber es sind keine Kugellager sondern Nadellager!

@Gert544
..., weil sich der Leerlauf nicht mehr stabil einstellen ließ, bei einem Vergaserunternehmen die eingeschlagenen Drosselklappen erneuern lassen. Dabei haben sie festgestellt, dass die Welle kugelgelagert ist, die außen liegenden Gummiringe haben sie entsorgt, braucht man nicht, meinten sie. Jetzt habe ich Bedenken, dass genau dort dann falsche Luft eintritt.

Gert wenn sich der Leerlauf nicht mehr einstellen läßt, dann hat das andere Ursachen! Eingeschlagene Drosselklappen gibt es nicht, wie und wo sollen die einschlagen, die Klappen sind aus Messing, das Vergasergehäuse aus Alu. Die geringe Abnutzung über Jahrzehnte an Ansaugbohrung und Klappe entsteht durch das schon ab SU-Werk unnötig große axiale Spiel und dadurch seitliche versetzen der Drosselklappe. Diesen geringen Verschleiß kann man aber durch das einstellen vom Standgas kompensieren, die Klappe ist dann einfach etwas weniger offen. Sollten die Vergaser tatsächlich von mir sein liegt das axiale Spiel, wenn ich mit ihnen fertig bin, dann unter 0,1mm.

Das Vergaserunternehmen hat die Dichtringe dann entsorgt und sie meinten die braucht man nicht? Warum haben dann, um beim Auto zu bleiben und damit kein Öl raus- und kein Dreck reinkommt, Motoren, Getriebe und Hinterachsen Simmeringe, Dichtringe, früher Filzringe und Dichtpackungen? Der umgekehrte Fall wird sein, das an deinen Vergasern ein Teil der Ansaugluft, ungefilterte dreckige Ansaugluft, zukünftig zwischen den Nadeln durchpfeift und die Lager und Drosselklappenwellen werden in kürzester Zeit verschleißen. Deine Bedenken sind also begründet!

Ich bezweifele, wie Michel, die Konpetenz dieser Firma. Unglaublich! Ich werde Dir eine PM senden um dir einen Vorschlag zu machen, außerdem möchte ich den Namen der Firma und des Verkäufers erfahren der dir das Auto verkauft hat.

Gruß Bernhard
Editiert am Tue 12. Feb. 2019, 22:22:59 von Börnaut

Clicked A Few Times
Wiki Edit 3
Threads 12
Posts 36
Hallo !
Danke Euch, neue Drosselklappen deswegen, weil wenn man seitlich auf die Welle klopfte, hat sich der Leerlauf stabilisiert, um dann wieder zu verrutschen, also dachte ich an seitliches Spiel, Drosselklappen sind aus Messing, Gehäuse aus Alu. Nadellager kann auch sein, denn die nachträglich gefundene Umbauanleitung ( Lagerung Drosselklappen SU Vergaser optimieren ) hat ganz andere Maßangaben. Das Auto habe ich jetzt mehr als 10 Jahre, und suche eine Lösung, die auch wieder ein paar Jahre hält. Die Rep ist erst jetzt passiert
Gruß gerd

Forum Vet
Wiki Edit 206
Threads 63
Posts 820
Hallo Gerd!

Bei der in der Wissensdatenbank gefundenen Umbauanleitung geht es um die von Michael Basel beschriebene Lagerung von SU-HIF6 Vergasern! Die haben mehr Fleisch mehr Material um die Lagerbohrungen, deshalb Kugellager mit Simmeringen. In den SU-HS6 sind es wegen Platzmangel Nadellager mit Dichtringen.

Gruß Bernhard

Clicked A Few Times
Wiki Edit 3
Threads 12
Posts 36
Hallo Bernhard !
also Nadellager, auf der Seite wo das Verbindungsgestänge greift, habe ich einen Gummiring entdeckt, Durchmesser Achse konnte ich auch 8mm messen, für die Hebelseite sind es 7mm und da gibt es auch bei SKF den passenden Gummiring 7 innen, außen 11mm, habe ich schon bestellt.
Gruß gerd


Forum >> Technik >> Oldie-Technik



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC