Anmelden Anmelden

Reihenfolge Entlüftung

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 638 mal, Gesamt 24 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Springe zu Seite 1vorherige 162weitere 16Ende
Gets Around
Wiki Edit 21
Threads 15
Posts 93
Hallo Sören,

als erstes frage ich mich, wie ein 7-8cm langer Leerweg beim Bremspedal beim TÜV unbeanstandet bleibt?!
Wenn du mit der Fuhre 150Km/h fährst sind das im Ernstfall einige Meter Strecke, die den Unterschied machen können zwischen Beinahe-Unfall und Horrorcrash…

Nun aber zu deiner Frage: Was für eine Bremsanlage hast du denn? Bremskraftverstärker vorhanden? Wurde an der Bremse etwas gemacht? Bei Anlagen mit BKV müsste man den Leerweg über eine Gewindestange, die zwischen Bremspedal und Hauptbremszylinder sitzt, einstellen können (zumindest ist das bei meiner Amazone so). Ein bisschen Spiel soll vorhanden sein (ich glaube, so ca. 10mm sind ok) aber auf keinen Fall so viel wie bei dir. Vorausgesetzt natürlich, der Rest der Bremse ist auch wirklich korrekt montiert und entlüftet worden! Das würde ich an deiner Stelle als erstes klären.

Grüße

Olli
Läuft der Oldie schön rund - freut sich der Mensch

Forum Regular
Wiki Edit 3
Threads 39
Posts 296
Hallo Sören,

hast du an der Hinterachse Bremstrommeln? Dann musst du evtl. die Handbremse richtig einstellen. Prüf mal, ob sich der Pedalweg bei gezogener Handbremse verringert.

Viele Grüße

Markus

Forum Vet
Wiki Edit 363
Threads 61
Posts 876
Wurde die Bremsanlage vollständig entleert, kann hinten am höchsten Punkt noch ein Luftsack hängen. Dieser kann ohne hohe Strömungsgeschwindigkeit nicht ausgespült werden. Daher die Hinterachse höher heben als die Vorderachse und nochmals entlüften.

Die Zwei x Drei-Kreisanlage kann nur mit einem Druckgerät entlüftet werden, NICHT durch Pumpen, der Pedalweg ist sonst zu gering, wenn ein Kreis entlüftet ist.
1800E (1971) - 122S (1964, 1970) -PV 54408 (1960) - 780 (1988, 1991)

Forum Vet
Wiki Edit 5
Threads 48
Posts 1126
Ach, Sören,

auf den Hof dieser Werkstatt würde ich mein Auto NIE WIEDER stellen. Mehrfach gründlich entlüftet - daran kann ja wohl eines nicht stimmen, genau, das "gründlich". Gründlich entlüftet man max. zweimal: Ist beim zweiten Mal noch Luft im System bzw. der Pedalweg zu lang, sucht man die Ursache und behebt sie.

Olli und Markus haben alle relevanten Dinge schon genannt, vom Rätsel des TÜV bis zu den evtl. gegebenen Einstellmöglichkeiten. Und lass mal den Zustand der Bremsflüssigkeit prüfen; würde mich nicht mehr wundern, wenn die noch alt wäre.

Ich drück die Daumen, dass du bald nicht nur mit Freude fahren, sondern auch sicher bremsen kannst. Aber solange erstmal besser nicht mit 150 ...

Gruß
Kay

Forum Vet
Wiki Edit 82
Threads 89
Posts 544
hallo,

erst mal danke für die antworten. ich bin zunächst mal froh, nach 2,5 jahren meinen ES wieder zu haben, und war erst mal dankbar, eine werkstatt gefunden zu haben, die mein puzzle überhaupt fertigstellen und wieder zusammensetzten konnte...

ich bin auf dem rückweg nur bei ganz freier bahn mal so schnell gefahren, sonst immer mit großem abstand, da ich ja um die bremse wußte.

ich denke, ich werde morgen mal zu volvo in kiel fahren, daß die einen blick drauf werfen. die bremsflüssigkeit ist selbstverständlich neu, die vorderen bremssättel wurden überholt, aber da kann ich icht mehr weiter nachfragen...

einstellbar ist der pedalweg meines wissens nicht (4 * scheiben mit bkv), mal sehen, was morgen rauskommt. könnten sonst hautbremszylinder oder bkv die ursache sein?


vielen dank an alle und gruß,
sören

ps. "pumpen" bringt keine besserung.

Forum Vet
Wiki Edit 92
Threads 49
Posts 530
Hallo!

@
Was für eine Bremsanlage hast du denn? Bremskraftverstärker vorhanden?
Bei Anlagen mit BKV müsste man den Leerweg über eine Gewindestange, die zwischen Bremspedal und Hauptbremszylinder sitzt, einstellen können (zumindest ist das bei meiner Amazone so)

@
hast du an der Hinterachse Bremstrommeln? Dann musst du evtl. die Handbremse richtig einstellen. Prüf mal, ob sich der Pedalweg bei gezogener Handbremse verringert.

@
Mehrfach gründlich entlüftet - daran kann ja wohl eines nicht stimmen, genau, das "gründlich". Gründlich entlüftet man max. zweimal: Ist beim zweiten Mal noch Luft im System bzw. der Pedalweg zu lang, sucht man die Ursache und behebt sie.

@
Und lass mal den Zustand der Bremsflüssigkeit prüfen; würde mich nicht mehr wundern, wenn die noch alt wäre.

Nix für ungut Leute! Schaut mal, Sören fährt einen P1800ES, d.h. dieser hat einen Bremskraftverstärker und Scheibenbremsen rundum. Trommelchen hat er in den hinteren Scheiben als Handbremse, die haben mit dem Rest aber nichts zu tun. Wenn mehrmals gründlich entlüftet wurde ist nicht nur die alte Bremsflüssigkeit draußen, sondern auch schon zweimal neue Bremsflüssigkeit durch.

Das Problem wird das entlüften sein, wenn man nicht genau die Reihenfolge beim entlüften einhält! Macht die Werkstatt öfters alte Volvos? Kennt sie sich mit den Tücken der für die damalige Zeit zwar tollen aber aufwendigen Zweikreisanlage aus? Die Amazon und P1800 ab 8/68 und somit auch der ES haben acht Entlüftungsnippel an ihrer Bremsanlage deren Reihenfolge beim entlüften penibel einzuhalten ist, sonst ist die ganze Entlüfterei für die Katz. Jeder Sattel vorne hat drei Nippel, einen außen, einen innen und einen oben. Die Räder vorne müssen ab sein sonst kommt man an die äußeren Nippel nicht dran.

Reihenfolge beim entlüften:
1. hinten links
2. vorne links außen
3. vorne links innen
4. vorne rechts außen
5. vorne rechts innen
6. hinten rechts
7. vorne rechts oben
8. vorne links oben

7. und 8. sind die Nippel die am höchsten liegen, ein hochbocken hinten daher nach meiner Meinung nicht erforderlich.

@
Die Zwei x Drei-Kreisanlage kann nur mit einem Druckgerät entlüftet werden, NICHT durch Pumpen, der Pedalweg ist sonst zu gering, wenn ein Kreis entlüftet ist.

Da ich Arbeiten an den Bremsen selbst ausführe müsste ich nur Handbremsend in eine Werkstatt fahren oder das Fahrzeug auf einem Anhänger hinbringen, daher entlüfte ich seit jeher nach der alten Methode. Einer, vielmehr Eine , sitzt im Auto, meckert etwas wegen dem komischen Gefühl beim hochfahren der Hebebühne und pumpt. Der andere, also ich, ruft auf, d.h. pumpen und gut d.h. Pedal halten. Klappt schon immer super und habe ich erst vor wenigen Monaten (Hauptbremszylinder neu) im Juni gemacht.

Also Sören frag mal nach ob die Herren die Tücken des Zweikreisbremssystems von alten Volvos kennen und ob sie die Reihenfolge beim entlüften eingehalten haben.


Gruß Bernhard

Forum Vet
Wiki Edit 82
Threads 89
Posts 544
hallo bernhard,

vielen dank für die ausführliche anleitung!!!
ich werde das mal ausdrucken, und morgen volvo in die hand drücken.

die vorherige werkstatt, macht öfter alte autos, kennt sich mit ganz alten volvo auber nicht expizit aus. es wäre schön, wenn sich das problem so löst.

gruß,
sören

Forum Vet
Wiki Edit 363
Threads 61
Posts 876
Sören,

(1) Wo, bitte wo ist das RÜCKSCHLAGVENTIL im Schlauch Sammelsaugrohr - Bremskraftverstärker?

(2) Nicht vergessen: Vor dem Entlüften der Bremsanlage das Warnventil für die Bremswarnleuchte heraus schrauben.

Gruss

jean

Forum Regular
Wiki Edit 3
Threads 39
Posts 296
Hallo Sören,

hab ich das richtig verstanden, dass du in Kiel zum Volvohändler fahren möchtest, damit die an deinem P1800 arbeiten? Wenn die da nicht noch zufällig jemanden haben, der sich mit den Autos auskennt, kannst du eher in eine Hinterhofbude fahren. Die haben da tendenziell eher mehr Ahnung.
Aber da du offenbar in der Nähe von Kiel wohnst, würde ich dir sowieso die Oldiedoctors empfehlen. Die kennen sich mit den alten Volvos wirklich aus.

Viele Grüße

Markus

@ Bernhard: Da ich mich mit dem P1800ES nicht auskenne, hatte ich ja nach den Bremstrommeln an der Hinterachse gefragt. Ich kenn's halt nur vom Amazon, da wäre das eine mögliche Fehlerquelle gewesen.

Forum Vet
Wiki Edit 70
Threads 18
Posts 358
Kurz zur Technik:
Der Wagen besitzt eine Zweikreisanlage mit LL-Aufteilung, Tandemhauptzylinder, geteilten Bremsflüssigkeitsbehälter, Saugluftbremskraftverstärker mit Rückschlagventil in der Leitung zwischen BKV und Saugrohr, Scheibenbremsen an Vorder- und Hinterachse, 2 Druckbegrenzer an der Hinterachse, Trommelbremse in der Scheibe als Handbremse, Warnschalter bei Ausfall eines Bremskreises, 6 Bremsschläuche, 2 Leitungsverbinder im Bereich des Fahrerfußraumes, ein Verteilerstück aus Messing am linken Innenkotflügel.

Der Leerweg des Pedales ist abhängig von dem Betätigungsweg des Pedals und dem Abstand der Primärmanschette zur Ausgleichsbohrung im Tandemhauptzylinder.
Bei ausgefallenem BKV kommt noch der Weg des Steuerkolbens im BKV bis zur Dämpferscheibe hinzu.
Da der Wagen irgendwann ordentlich bremst schließe ich den BKV aus, würde ihn aber trotzdem testen.

Bis jetzt:
- Leerweg Pedal bis Anschlag im BKV prüfen, das Pedal wird durch eine Feder in der Aufhängung nach oben gedrückt, nicht täuschen lassen.
Falls Weg zu lang: Gestänge zum BKV neu justieren.
- BKV prüfen: Motor aus, 10x das Pedal betätigen, auf nun hartem Pedal bleiben, Motor starten -> Pedal muss weicher werden. Das Rückschlagventil lässt, wenn defekt, das Pedal sofort nach Abstellen des Motors hart werden. Sonst keine Auswirkung.
- Defekt eines Druckraums im BKV ausschließen:
Nieder- und Hochdruckprüfung beider Kreise (Niederdruckprüfung zeigt verschlissene Primärmanschetten an, Hochdruckprüfung Lecks im Bremskreis)

Wenn bis hierhin alles in Ordnung ist hast Du Luft im System.
Dass entlüftet wurde glaube ich gleich, würde es aber zur Gewissensberuhigung nochmal machen.
Danach den Warnschalter ausbauen, bremsen und wieder einschrauben.

Ich würde folgendermaßen vorgehen:
Schauen, ob die Helden in der Werkstatt die Bremssättel auf der richtigen Seite montiert haben.
(Ja, das geht problemlos!!!!)
Wenn nicht sind Deine Entlüftungsnippel unten am Sattel und darüber eine niemals zu entfernenede Luftblase.
Danach die Prüfungen wie oben beschrieben...

Grüße
Markus
Editiert am Thu 28. Sep. 2017, 20:33:05 von Ali Mente

Forum Vet
Wiki Edit 92
Threads 49
Posts 530
Hallo!

Markus beschreibt es ganz ausführlich, nicht nur dass er einen P1800E besitzt, er ist auch vom Fach!

Ich werde mich hüten zu behaupten, dass ich allwissend bin! Ich kenne mich mit dem Amazon sehr gut und mit den B18 Buckels und P1800S, E, ES aus, solange sie mit der Technik des Amazon identisch sind. Aber ich werde mich nie zu spezifischen Fragen z.B. zu Buckeln oder der D-Jetronik der E/ES äußern, auch wenn ich mal einen P1800E hatte. Ganz einfach, weil ich keine Ahnung davon habe! Ich habe zwar die wichtigsten Daten im Kopf, aber ich bin kein wandelndes Werkstatthandbuch und so muss auch ich alle paar Jahre nachschauen in welcher Reihenfolge die Bremsen entlüftet werden müssen. Es genügt also zu wissen, dass da was anders ist als an anderen Fahrzeugen! Da meine Werkstatthandbücher, auch die Kopien, zum schonen zu Hause liegen, liegt eine Pappe mit Skizze der Entlüftungsreihenfolge im Werkzeugschrank in der Halle.

Hier die Seite im Handbuch, oben die Zweikreisbremsanlage B18 und unten die in späten Amazon, P1800 usw. Im Werkstatthandbuch werden beide Entlüftungsmethoden beschrieben, "Entlüftung mittels Entlüftungsaggregat" und die "Mechanische Entlüftung", seitlich auf dem Foto sieht man zum Teil noch die Erklärung der mechanischen Entlüftung, so wie ich es mache.

CIMG0020.JPG

Das Problem in den Werkstätten könnte sein, dass die Mechaniker das Entlüften nach der alten und der identischen Methode an neuen Fahrzeugen (Einkolbenschwimmsättel vorne und Zweikolbenfestsattel hinten) im Kopf haben. Die Bremse die dem Hauptbremszylinder am nächsten ist wird als erste und die die am weitesten weg ist als letzte entlüftet, siehe im Bild oben "Entlüftungsfolge, Zweikreis-Bremsanlage B18". So wird es auch an meinem Zweitfahrzeug Bj.1994 gemacht. Dies haben die Leute in den Werkstätten so im Kopf und machen das dann auch so bei einem P1800ES, sie als Pfuscher zu bezeichnen wäre ungerecht. Es ist also die Aufgabe des Fahrzeugbesitzers, wenn die Werkstatt nicht auf alte Volvos spezialisiert ist, sie darauf aufmerksam zu machen!

Jean schreibt oben!
@ Wurde die Bremsanlage vollständig entleert, kann hinten am höchsten Punkt noch ein Luftsack hängen. Dieser kann ohne hohe Strömungsgeschwindigkeit nicht ausgespült werden. Daher die Hinterachse höher heben als die Vorderachse und nochmals entlüften.

Das steht auch im Handbuch! "Soll das Fahrzeug während der Entlüftung aufgebockt werden, ist es zweckmäßig, die Hinterachse etwas höher anzuheben als die Vorderachse."

Die Erklärung warum und ob das bei beiden Systemen gemacht werden soll, blieben die Werkstatthandbuchschreiber schuldig. Ich sehe das bei den Einkreisanlagen und der alten Zweikreisanlage ein, aber ob die Achse an Fahrzeugen mit modernem Volvozweikreisbremssystem auf der Bühne runterhängt oder nicht die Bremsnippel 7 und 8 liegen trotzdem am höchsten.

Wisst ihr, dass die Girling-Bremssättel wie sie ab 8/68 in Amazon und P1800 eingebaut wurden noch bis zu den 240/260ern verbaut wurden. Keine Ahnung ob die 140er diese von Anfang an hatten und bis wann sie in die 240/260er eingebaut wurden? Der einzige Unterschied ist der Bohrungsdurchmesser für die Halteschrauben des Sattels, während er vor 1974 12,8mm für 1/2 Zoll Schrauben hatte, hatte er ab 74 mit Einführung des metrischen Systems bei Volvo 12,1mm für M12er Schrauben. Vor Jahren konnte ich späte neue Sättel günstig kaufen und musste für meinen Amazon nur die Bohrungen auf 12,8mm aufbohren. So habe ich vor wenigen Monaten NOS-Bremsbacken eingebaut und noch ein Päckchen davon im Regal liegen auf dem vom 130 B20, 220 B20, 182 B20, 183, 140, 160 bis zum 240 und 260 alle aufgeführt sind. Wer also günstige Girling-Sättel von späten Volvos angeboten bekommt kann sie für seinen späten Amazon oder P1800 ruhig kaufen, er muss nur die Bohrung ändern!

Gruß Bernhard
Editiert am Sun 1. Oct. 2017, 16:32:40 von Börnaut

Forum Vet
Wiki Edit 82
Threads 89
Posts 544
hallo leute,

vielen, lieben dank für die ausführlichen anleitungen! da habe ich als laie doch auch gleich eine menge dazugelernt!
die bremsen sind jetzt wieder in ordnung. war bei volvo in kiel, der werkstattmeister kennt zumindest die 1800er noch aus seiner jugend, auch wenn er selbst kaum noch schraubt.
wie bernhard schon schrieb, wurden diese bremssättel auch noch in anderen modellen verbaut. aus diesem grunde hat sich die werkstatt mal einen adapter gebaut, der simultan an allen entlüftungsnippeln gleichzeitig saugt. luft war keine im system.
ein entsprechnendes nachregulieren der gewindestange brachte dann aber schnell den gewünschten erfolg.
bei meinem ES war ja alles draußen (motorraum, vorderachse), und auch die bremssättel wurden überholt, bremsleitungen angepaßt (des neuen lenkgetriebes wegen), und nach meiner 2 jährigen leidensgeschichte alles wieder von einer anderen werkstatt zusammengebaut. da ich selber kaum ahnung habe, bin ich dann doch eher mal verunsichert.
der werkstattbesuch war jedenfalls auch aus einem anderen grund gut, weil sich meine wasserpumpe verabschiedet hat- sprich undicht ist. wegen der feiertage geht es leider wohl erst am donnerstag weiter. ich hoffe sehr, langsam von unangenehmen überraschungen verschont zu bleiben.

@rubenrüpel: die oldiedoctors kenne ich auch, habe aber auch da gemischte erfahrungen machen müssen. termin nicht eingehalten, nicht erreichbar. meine lokaris waren dann zwar eingebaut, aber leider falsch, und ein mal durchtrennt und wieder zusammengenietet...

danke noch mal an alle und grüße,
sören

Forum Vet
Wiki Edit 363
Threads 61
Posts 876
Zu Händen der Wasserpumpen Installateure:

Die beiden Dichtungen am Kopf der Wasserpumpe gibt es in zwei Höhen, wie Uli Rennelch in der Wissensdatenbank schreibt.

Höhe 8,2 mm: Motor B 20 E/F; B 18 B; B 20 B; B 20 A ab Modelljahr 1973
passend zu Zylinderkopfdichtungen mit den Höhen 0,8, 1,2 oder 1,4 mm

Höhe 9,5 mm: Motor B 20 A; B 18 A/D1/D2
passend zu Zylinderkopfdichtungen mit der Höhe 2 mm

Gruss jean

Forum Vet
Wiki Edit 59
Threads 56
Posts 742
Hallo zusammen,
Ich hänge mich hier mal an. Ich hatte das gleiche Problem mit einem Amazon B20 und 2Kreissystem. Was mich verwirrt ist die Tatsache dass in meinem WHB eine andere Reihenfolge aufgezeichnet wird. Gestartet wird hinten links, dann links vorne oben, rechts vorne oben dann hinten rechts. Am Schluss vorne links aussen, innen dann rechts vorne innen und zum Schluss rechts vorne aussen. Hilfreich ist auch wenn beim Entlüften der hinteren Bremsen ein Helfer das Pedal immer etwas bedient. Jetzt bin ich mit dem Gefühl zufrieden, brauchte aber 3 Anläufe.
Gruss Michael

Forum Vet
Wiki Edit 363
Threads 61
Posts 876
Guten Tag Michael!

Ja, immer etwas hinten nach, so wie die drei schönsten Tage im Jahr (Für Ausländer: die Basler Fasnacht).

Was hast Du denn für ein Werkstatt-Handbuch? So wie die Reihenfolge von Bernhard in Wort und Bild gepostet wurde, so finde ich sie in meinen WHB für alle Fahrzeuge der Modellreihen 120 und 1800.

Gruss Jörg
Editiert am Fri 9. Feb. 2018, 22:44:00 von Jean

Forum Vet
Wiki Edit 59
Threads 56
Posts 742
Hallo Jean,
Ich habe etliche WHB, aus welchem ich diese Reihenfolge habe muss ich nachschauen, ich melde mich dazu wenn ich wieder in der Garage war.
Gruss Michael

Forum Vet
Wiki Edit 59
Threads 56
Posts 742
Moin,

nach der Reihenfolge im Bucheli Handbuch bin ich vorgegangen, guckst Du hier
Medium:Bremse_entlüften.pdf

Gruss Michael

Forum Vet
Wiki Edit 92
Threads 49
Posts 530
Grüzi Michael!

Auch nach mehreren Versuchen ist es mir nicht gelungen am frühen Montagmorgen schon einen Kopfstand zu machen. Mangelnde Fitness nach einer durchzechten Nacht auf der Mainzer Fassenacht hat mich daran gehindert , aber dann ist mir eingefallen, dass man auch den Monitor drehen könnte.
Ja wenn das Handbuch ein Herr Bucheli geschrieben hat, wird es schon seine Richtigkeit haben. Kann es sein, dass diese Entlüftungsmethode nur an den in die Schweiz ausgelieferten Volvos angewendet wurde  ?

Genug gefrotzelt Michael, das ist mir neu so habe ich das noch nie gesehen?

Gruß von der Mainzer Fassenacht nach Basel, ihr habt den Zirkus ja noch vor euch

Bernhard
Editiert am Mon 12. Feb. 2018, 9:25:05 von Börnaut

Forum Vet
Wiki Edit 59
Threads 56
Posts 742
Hellau nach Mainz,

nach mehreren Anläufen ist es mir auch nicht gelungen, die Datei so zu speichern, dass sie nicht auf Kopf steht, tut mir leid
Ob das jetzt nur für Schweizer Auslieferung gilt kann icht nicht sagen, hat aber funktioniert und damit für mich perfekt. Aber es führen ja viele Wege nach Rom und da woollen wir ja alle hin, oder

Gruss Michael

Forum Vet
Wiki Edit 70
Threads 18
Posts 358
Aloha zusammen,

(ich wäre lieber auf Hawaii als auf einer dieser Zwangsfröhlichkeitsveranstaltungen)

alle Wege führen nach Rom und alle haben recht.
Die vorderen Sättel der Zweikreisbremsanlage haben 2x2 Kolben eingebaut.
Das obenliegende Paar hat eine Entlüftungsschraube, das untenliegende paar eine pro Kolben.
Bis jetzt scheint es niemandem aufgefallen zu sein, dass die beiden Zeichnungen nicht identisch sind.
Michaels Zeichnung verbindet die oben liegenden Kolben der Vorderachse mit dem Sattel hinten rechts,
bei Bernhard sind die oben liegenden Kolben mit dem Sattel hinten links verbunden.
Bei einer LL-Aufteilung der Bremskreise sind beide Varianten ok und üblich.
Man muss ermitteln mit welcher Seite die oberen Kolben verbunden sind.
Dann ergibt sich die Reihenfolge von alleine. Weiter unten liste ich das nochmal auf.
Grundsätzlich beginnt man mit der Entlüftung eines Kreises mit der am vom Tandemhauptzylinder am weitesten entfernt liegenden Entlüftungsstelle.
Dann arbeitet man sich zum THZ vor, mit welchem Kreis man beginnt ist völlig egal!
Danach die selbe Prozedur im anderen Kreis.

Wenn man es mit den Entfernungen sehr genau nimmt entstehen folgende Forderungen:
Bei Michael müssten die Positionen 2 und 3 getauscht werden.
Bei Bernhard 4<->2 und 5<->3.
Das grenzt aber wegen der geringen Längenunterschiede an Korinthenkackerei...

Obere Kolben an der Vorderachse verbunden mit hinten rechts
HR -> VRo -> VLo
HL -> VRa -> VRi -> VLa -> VLi
oder
HL -> VRa -> VRi -> VLa -> VLi
HR -> VRo -> VLo

Obere Kolben an der Vorderachse verbunden mit hinten links
HL -> VRo -> VLo
HR -> VRa -> VRi -> VLa -> VLi
oder
HR -> VRa -> VRi -> VLa -> VLi
HL -> VRo -> VLo

H: Hinten
V: Vorne
L: Links
R: Rechts
o: oben
i: innen
a: außen

Grüße
Markus
Editiert am Mon 12. Feb. 2018, 14:27:20 von Ali Mente

Forum Vet
Wiki Edit 92
Threads 49
Posts 530
(ich wäre lieber auf Hawaii als auf einer dieser Zwangsfröhlichkeitsveranstaltungen)

Markus es wird keiner gezwungen fröhlich zu sein oder hinzugehen!
Es gibt nichts ernsteres als die Fassenacht, den Karneval, Fasching oder Fasnet usw. Als junger Kerl habe ich da mitgemacht, dass die ohne mich gar nicht anfangen. Heute und schon viele Jahre sehe ich das nur noch als organisierten Blödsinn!

Aber auf Hawaii möchte ich auch nicht sein, "denn da gibt es laut Paul Kuhn kein Bier". Zitat von Heinz Becker alias Gert Dudenhöffer .

Grüße Bernhard
Editiert am Fri 16. Feb. 2018, 13:30:29 von Börnaut

Gets Around
Wiki Edit 33
Threads 42
Posts 124
noch ein Hinweis zum entlüften:

Falls die hintern Bremssättel ausgebaut waren, darauf achten das links und rechts nicht vertauscht sind. Der Unterschied zwischen linken und rechten Sattel ist nur die Lage des Entlüftungsnippels.
Wenn verwechselt zeigt der Entlüftungsnippel nach unten, vollständiges Entlüften ist dann nicht mehr möglich.

Forum Vet
Wiki Edit 70
Threads 18
Posts 358
Organisierten Blödsinn habe ich das ganze Jahr in der Schule...

Forum Vet
Wiki Edit 9
Threads 26
Posts 497
Markus ist wie immer richtig in der Angabe wie und was...

nur in einem nicht: Ist mir auch vorher aufgefallen (mit den unterschiedlichen Zeichnungen), aber stumpf zu krank gewesen um zu tippen. Nun geht es wieder, puh.

Wenn irgendwann im Laufe der Zeit die Bremsleitungen getauscht worden sind ist die Gefahr dass "falsch" montiert wurde immens.
Ich habe auch schon 2 Kreis Amazonen gehabt wo HL komplett mt dem linken Bremssattel vorne in einem Kreis war und .... naja totaler Schwachsinn halt aber es kommt vor.

Interessant ist auch die Möglichkeit das Bremssättelhälften vorne gemixt werden können, und zack ist ein Entlüften nicht möglich weil ein Sackgassenkanal verbaut wurde. Bis der Fehler gefunden wird...(zumindest beim ersten Mal)

Und dann noch die Bremskraftregelventile hinten, welche gerne fest sind und ohne Funktion... auch schön.

Im Zuge der ABS-einführung hat Volvo diese Aufteilung "Ein Rad hinten mit einer Hälfte Bremssättel vorne ("oben" oder "unten")" wieder aufgeben müssen.
Ob das ganze sooo sinnvoll war ist dahin gestellt, in der Theorie ein bisschen sicherer als nur diagonal, oder gar "vorne-hinten" ist es schon. Dafür gibt es 2 Bremsschläuche mehr, gegenüber der vorne-hinten Aufteilung gar 3 Bremsschläuche mehr (bei Starrachse hinten )
Und die Bremsschläuche sind eine Fehlerquelle mehr, eine erhebliche sogar.

Lustig wird es wenn ein Oldtimer auf ABS umgerüstet wird und dann der TÜV Mensch sich wundert warum vorne die beiden Kreise am Bremssattel "kurzgeschlossen" werden.

warum ABS? Nicht nur der Möglichkeit wegen dann Anhänger mt 100km/h auf der Autobahn ziehen zu dürfen...
Und zack ist das Entlüfterspiel wieder ein anderes.
Deswegen gibt es keine pauschale Regelung die Bremsen eines KFZ zu entflüften, sondern nur individuelle und "Augen auf" in der Kombination mit "Gehirn an" wie Markus oben so schön aufführt.

beste Grüße Kay

und immer etwas Luft unterm Unterboden, aber nie im Bremssystem (bei hydraulischen Bremsen, und auch nicht im BKV ;-) )


Forum >> Technik >> Oldie-Technik
Springe zu Seite 1vorherige 162weitere 16Ende



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC