Anmelden Anmelden

Teilrestauration P1800S

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 25417 mal, Gesamt 35 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Springe zu Seite 123weitere 16Ende
Gets Around
Wiki Edit 44
Threads 13
Posts 81
Liebe Volvofreunde,
wie im Vorstellungsthread bereits geschrieben, bin ich gerade dabei die teilweise lieblose Restauration meines neu erworbenen 1800ers zu verbessern. Es geht dabei um die Optik, Technikverbesserung und den Originalzustand. Ich versuche natürlich schon vorher selbst zu recherchieren, aber mittlerweile haben sich einige Fragen angesammelt, die ich nicht klären konnte und es werden noch einige neue auftauchen. Ich würde mich also freuen Eure Hilfe, Erfahrungen und Meinungen zu hören. Vielen Dank dafür schon mal vorab.

Also jetzt zu den ersten Fragen:

Welche Farbe verwendet Ihr als Motorlack (rot)? Ich habe Angaben zu RAL Nr. gefunden z.B. 3003 und 3002 und Corrostabil Motorfarbe Rot 22651 Öl- u. Wärmebeständig.

Welche Farbe verwendet man für Ansaugbrücke und Auspuffkrümmer und Hosenrohr?

Gruß Joachim







Gruß Joachim

Forum Vet
Wiki Edit 29
Threads 52
Posts 1429
Hallo Joachim,

willst du wirklich den Auspuffkrümemr farbig gestalten? Das brennt dir doch in Kürze wieder weg, ähnlich beim Hosenrohr. Ich kenne keinen Auspuffkrümmer, auf dem sich dauerhaft Farbe gehalten hätte – zumindest mnicht bei Autos, die auch richtig gefahren werden und mal über längere Strecken ihre Leistung entwickeln dürfen (man möge mich ggf. eines Besseren belehren ...).

Gruß
Kay

Forum Vet
Wiki Edit 138
Threads 100
Posts 1455
Motorfarbe gibt es z.B. bei den Gebrüdern B. in D. die passt erstens von der Farbe perfekt und viel wichtiger auch in der Qualität. Auspuffkrümmer geht leidlich mit Ofensilber, hält aber meistens nur von Mittag bis 12 Uhr, alternativ beschichten mit Keramik, dazu braucht es aber einen Fachbetrieb
Gruss Michael

Forum Vet
Wiki Edit 672
Threads 110
Posts 1369
Guten Tag Joachim!

Wie Michael schreibt ist die von Buttkereit gelieferte Farbdose zu empfehlen. Mit dem dazu passenden RAL Rotton aus der Spraydose und einem kleinen Pinsel lassen sich später kleine Kratzer schnell ausbessern, ohne Farbe in eine Dose umrühren zu müssen.

Zum Abgaskrümmer teilt Dir vielleicht "Ali Mente" seine Erfahrungen mit einem schnellen 1800 mit.

Das Hosenrohr bleibt unbehandelt.

Gruss

jean
1800E (1971) - 122S (1964) - PV 54408 (1960) - 780 (1988, 1991)

Forum Vet
Wiki Edit 45
Threads 34
Posts 302
Motorlack kann ich mich voll und ganz den Vorrednern anschließen, also Motorfärg röd von buttkereit ist super. Krümmer entweder aluspritzverzinken = gut und teuer oder Ofenlack aus dem Baumarkt, geht, muss man aber öfter mal nachbessern. Kommt wie immer auf die eigenen Ansprüche an.
Gruß Johannes

Forum Regular
Wiki Edit 242
Threads 43
Posts 298
Servus,
Das Thema wurde auch schon mal im Oldtimer-Forum behandelt, als die Volvoniacs dort zeitweise Asyl gefunden hatten:
http://oldtimer-foren.de/viewtopic.php?f=4&t=21300
Tenor war im Prinzip der gleiche wie in des bisherigen Beiträgen.
Grüße
Peter

Forum Vet
Wiki Edit 111
Threads 21
Posts 670
Hallo Joachim,

erstmal Glückwunsch zum neuen 1800er, evtl. seh ich ihn mal live, ich komme auch aus dem Süden.

Spar Dir den Aufwand mit enttäuschenden Experimenten aus dem Baumarktregal.
Die empfohlene Motorfarbe sieht ordentlich aus, hält gut und lässt sich
angenehm verarbeiten. Den Motor kannst Du vorab hervorragendmit einem kleinen
Winkelschleifer und der Zopfbürste entlacken, dabei unbedingt eine Schutzbrille tragen.
P1050814.JPG

Die Öffnungen des Motors solltest Du ebenfall vor Verunreinigungen schützen.

Den Krümmer habe ich gestrahlt, entfettet und danch mit hitzebeständigem Speziallack
(das Döschen muss ich in der Werkstatt suchen) zwei mal mit Zwischentrocknung gestrichen.
Dann wurde der Krümmer 2h bei 400° unter großem Gestank im Ofen getrocknet, das ist aber
besser als den Gestank beim ersten Motorlauf im Auto zu haben...

Zusammenbau.JPG
Der Krümmer sieht nach einer Saison immer noch genau so aus, keine Verfärbungen, keine Abplatzungen.
Die Ansaugbrücke ist glasperlengestrahlt.

Mein Hosenrohr war stark verrostet und vergammelt.
Durch einen befreundeten Autonarren bin ich auf eine Lösung gekommen, die den Rost dauerhaft entfernt
und die gesamte Auspuffanlage optisch deutlich aufwertet:
Einfach einige Blättergrünes Spezialpapier sinnvoll anwenden, dann sieht es aus wie neu gemacht.
Ofensilber, Spritzverzinken und selbst der weiter oben beschriebene Lack wird hier nicht weiterhelfen,
der Krümmer ist oberflächlich angerosterter Guss, das Hosenrohr ist verrosteter Stahl.

Grüße
Markus
Editiert am Wed 25. Nov. 2015, 23:18:38 von Ali Mente

Forum Vet
Wiki Edit 333
Threads 54
Posts 1017
Grüss dich Joachim,
Motorfarbe dürfte ja jetzt klar sein.
Thema Gusskrümmer: Farbe scheidet hier leider aus. Ich habe schon einige Auspuffanlagen renoviert und hitzebeständiger Lack/Ofensilber hält erst beständig nach dem ersten Vortopf/KAT. Was ich empfehlen kann ist das Beizverfahren beim Galvaniseur. Habe 2007 mal zwei B20 Krümmer (Doppelabgang) dort machen lassen. Der eine hat jetzt gut 20000 Km auf dem Buckel in meinem 142er mit B20A. Kein Rost bisher aber auch kein Winterbetrieb. Der Krümmer wird gestrahlt und dann metallgebeizt mit einer speziellen Säure, die eine oxidunempfindliche Schutzschicht erzeugt. Der Galvanikbetrieb war die Arnold Damm GmbH in Aachen. Pro Krümmer hat das rund nen Hunderter gekostet damals. Ich würde das wieder machen lassen, ich bin immer noch erstaunt wie gut das hält. Keramikbeschichtung wirkt hingegen auch hitzeisolierend, das kann bei einem Gusskrümmer ins Auge gehen denke ich, zu viel Hitze mögen die nicht, die dehnen sich zu stark aus und reissen dann.
Grüsse
Lothar

Forum Vet
Wiki Edit 138
Threads 100
Posts 1455
Ups, ja das mit der Keramikbeschichtung ist natürlich nur für Fächerkrümmer geeignet, bei Gusskrümmer geht das schlecht
Entschuldigende Grüsse Michael

Gets Around
Wiki Edit 44
Threads 13
Posts 81
Danke für Eure Posts. Das Motor-Rot werde ich mir wohl bei den B's aus D besorgen, hoffentlich passt der Farbton. Für die Ansaugbrücke und Krümmer probiere ich mal ein hitzebeständiges Spray. Eventuell grundiere ich mit Zinkspray, das hat damals in der Kombination am Zweitaktkrümmer meines Sohnes seiner 125er ohne abzublättern und zu rosten gehalten.

Ich melde mich erst etwas spät, da ich gerade die Uhr zerlegt habe. Sie lief nicht mehr. Ich traute mich nicht so richtig dran, wollte nichts kaputt machen, aber die Bilder, die ich in einem Schwedischen Forum gesehen habe, haben mich ermutigt es zu versuchen. Und siehe da das Werk läuft wieder. Das Glas habe ich aufpoliert, das Gehäuse und die Blenden im Ultraschallbad gereinigt. Trotzdem bin ich nicht so ganz glücklich, denn der große Zeiger ist gebrochen. Mal schauen was unser Uhrmacher dazu sagt oder ich klebe ihn mit einer unsichtbaren Verstärkung von hinten wieder zusammen.

JojoVolvo Uhr1.jpg


Volvo Uhr2.jpg


JojoVolvo Uhr3.jpg


So jetzt ist aber Schluß, Gute Nacht.

Gruß Joachim

Forum Vet
Wiki Edit 1328
Threads 122
Posts 1186
Hallo Joachim,

das mit dem Lackieren von Teilen die im Fahrbetrieb sehr heiß werden ist so ne Sache.
Es kann funktionieren, jedoch ist es wichtig die Teile nach dem antrocknen noch restlich in einem Offen zu trocknen.

Bei meinem Spitfire Projekt:
http://www.networksvolvoniacs.org/index.php/Triumph_Spitfire

Hab ich alles neu bzw. überholt, da war auch das Thema Krümmer und alte Auspuffanlage entrosten und lackieren.
Der Guskrümmer war kein Problem, da hat es gut geklappt, weil der hat in unseren Backofen gepasst.
Also entrostet und wie auf der Beschreibung 2-3 Schichten Thermolack schwarz aus der Spradose und nach ca. 1 Std. Trocknung in den Backofen.
Das Hosenrohr und die restliche Auspuffanlage hat nicht in den Backofen gepasst.
Hab es dann die Teile ein wenig erwärmt mit Hilfe eines Heißluftfön....hat nichts gebracht.

Sieht man bei den letzten Bildern wo der Unterboden Fotografiert ist. Da sieht man das das Hosenrohr schon keinen Lack mehr hat. Das war schon nach ca. 100 km.
Der Krümmer (jetzt ca. 1800 km) ist immer noch schön Schwarz.

MFG
Daniel
Volvo V40; Volvo 240 Klassik Bj 1993; Volvo 123GT Bj 1968; VW T2B Westfalia "Helsinki" Bj 1975

Gets Around
Wiki Edit 44
Threads 13
Posts 81
Quote:Volvo-boy 27. Nov., 6:51

Der Guskrümmer war kein Problem, da hat es gut geklappt, weil der hat in unseren Backofen gepasst.
Also entrostet und wie auf der Beschreibung 2-3 Schichten Thermolack schwarz aus der Spradose und nach ca. 1 Std. Trocknung in den Backofen.
Das Hosenrohr und die restliche Auspuffanlage hat nicht in den Backofen gepasst.
Hab es dann die Teile ein wenig erwärmt mit Hilfe eines Heißluftfön....hat nichts gebracht.


Hallo Daniel,

ich glaube beim Backofen habe ich auch erstens ein Größenproblem und zweitens Diskussionen mit meiner Frau. Wie heiß hast Du den noch nachträglich erhitzt und wie lange? Ich hätte da noch einen Gasgrill, der für das Hosenrohr aber wahrscheinlich auch nicht ausreichend groß ist.

Gruß Joachim

Forum Regular
Wiki Edit 152
Threads 65
Posts 296
Hallo Joachim,

die Uhr schaut vom Triebwerk her der 6V Uhr dem Amazon von meinem Vater sehr ähnlich.
Den Zeiger sollte man kleben können.
Die Uhr hat ein Relais, das regelmäßig angezogen wird, um die Uhr wieder aufzuziehen. Das geschieht durch einen mechanischen Schalter. Wenn die Uhr zu schwergängig geht, erreicht sie nicht mehr die Position, um ein schalten auszulösen.
Bei mir ging es mit Nähmaschinenöl und händischem Aufziehen. Mit der Zeit lief sie immer besser.

Lg
Ingo

Forum Vet
Wiki Edit 1328
Threads 122
Posts 1186
Hallo,

Temperatur wie es auf der Dose stand, glaub 200 Grad.

Grüße Daniel

Forum Vet
Wiki Edit 111
Threads 21
Posts 670
Mach das nicht in der Küche!!!
Die Bude wird durch den Gestank unbewohnbar.

Geh zu einem Pulverbeschichter, die haben entsprechende Öfen.

Ich bin immer noch auf der Suche nach der alten Lackdose, war aber mit Sicherheit kein Spray.

Grüße
Markus

Gets Around
Wiki Edit 44
Threads 13
Posts 81
Am Samstag habe ich die Uhr eingebaut und "auf Holz klopf", sie läuft seither durch. Anscheinend hatte früher mal jemand vergessen das Massekabel anzuschließen. Siehe Bild, die frei hängende Öse in der Bildmitte neben dem rot-weisen Kabel. Die Uhr hat zwar auch ohne das Kabel funktioniert und Masse durch das Armaturenbrett erhalten, aber ich gehe davon aus es gehört zur Uhr. Kann das jemand bestätigen?

JojoP1800Uhr.jpg


JojoP1800UhrMassekabel.jpg


Wenn wir gerade bei den Instrumenten sind.

1. Die Tankanzeige pendelt recht nervös, wenn der Tank nicht gerade randvoll ist. Normal oder ein Defekt am Geber? Hatte den Geber ausgebaut und nichts ungewöhnliches entdeckt oder fehlt eventuell eine Art Dämpfung, die die Ausschläge des Gebers bei halbvollem Tank reduziert?

2. Tachoanzeige pendelt mit zunehmender Dauer der Fahrt stärker. Könnte das an der Tachowelle liegen?

3. Ölthermometer ohne Funktion. Irgendwer hat die Kapillarleitung 10 cm nach dem Instrument abgeschnitten und der Rest fehlt. Kann man das selbst reparieren, muß das zum Tachodienst, ist eine Reparatur überhaupt sinnvoll? Mir scheint daß viele lieber ein genaueres Zusatzinstrument nachrüsten.

Ganz schön viele Fragen, ich hoffe ich nerve nicht zu sehr.

Grüße Joachim


Forum >> Technik >> Oldie-Technik
Springe zu Seite 123weitere 16Ende



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC