Anmelden Anmelden

Getriebe M41 abdichten

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 7290 mal, Gesamt 47 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Springe zu Seite 1vorherige 162weitere 16Ende
Forum Vet
Wiki Edit 133
Threads 99
Posts 1214
ich denke ich habe es auf jeden Fall richtig zusammengebaut, es funktioniert nämlich sehr gut. Dann bin ich jetzt langsam verwirrt mit den Positionen......oder bereits abgeschaltet weil erledigt, oder schon konzentriert auf die nächsten Aktionen.

Aber die Bilder im Wiki sind ja richtig für die, die es noch machen wollen oder müssen.

es grüsst der
Knut

Forum Vet
Wiki Edit 71
Threads 19
Posts 480
Soooo....

nachdem ich destern das Getriebe in der Mache hatte will ich kurz darüber berichten:

Die Dichtung am hinteren Lagerdeckel war mit reinzosil dünn bestrichen, die Vorgelegewelle mit Hilfswelle am Getriebeboden und die Anlaufscheiben mit 2 kleinen Wellen am Platz.
(Man braucht hierzu nicht die Volvo-Werkzeuge, es reichen Wellenstücke mit 2x3omm und 1x Länge
des Vorgeleges:; Durchmesser 18,1mm)
Eingangswelle war am Platz, dann hab ich die Hauptwelle montiert und das Getriebe gedreht.
Die Vorgelegewelle plumste an den vorgesehenen Platz und ich konnte die Vorgelegewelle ohne Probleme montieren. :D
Beim Einsetzen der Schaltwellen hat sich dann der Synchronring des 4. Ganges verschoben da der vordere Lagerdeckel nicht festgeschraubt war...
Getriebe wieder zerlegt, Druckstücke positioniert und fix wieder zusammengebaut (die Dichtmasse drängte zur Eile...)
Als ich dann die Schaltwellen montieren wollte musste ich feststellen, dass der hintere Lagerdeckel an der falschen Position saß und sich wegen der Welle für den Rückwärtsgang nicht mehr
drehen lies...
Jetzt wurden ein paar unfeine laute Worte an den Werkstattkobold gerichtet um nach einem kleinen Tabakopfer die Arbeit wieder aufzunehmen.
Getriebe wieder vollständig zerlegt, Dichtflächen gereinigt, die Papierdichtung entsorgt...
Momentan steht das Getriebe zusammengebaut auf der Werkbank, der hintere Lagerdeckel ist noch 4mm
vom Getriebegehäuse entfernt (geht aber rein dank Ulis Tipp mit dem Synchronring weiter oben).

Bevor ich jetzt meine eigentliche Frage stelle lasse ich euch ein wenig Zeit dieses mitleidige Grinsen wieder aus dem Gesicht zu bekommen...

Kann ich die Dichtfläche auch ohne Papierdichtung nur mit Silikondichtmasse abdichten oder soll ich die angeschnittene Papierdichtung mit einsetzen?

Ich hoffe, dass die von mir gemachten Fehler durch diese Beschreibiung bei anderen Lesern vermieden werden können.

Wo ich Erfolg hatte:
Der Getriebedeckel mit J-Overdrive hat an der Durchführung der Schaltwelle eine mögliche Leckstelle.
Die Zerlegung des Schaltgestänges ist problemlos, beim Zusammenbau sorgt die 2mm große Stahlkugel
unter Umständen für unnötige Fummelei.
Ich habe gestern eine Lösung gefunden und die Überholung dokumentiert.
Soll ich einen Artikel in "Anleitungen" einstellen?

Gruß und vielen Dank für die hilfreiche Unterstützung
Markus

Forum Vet
Wiki Edit 2736
Threads 81
Posts 4012
markus ,warum willst du das rad neu erfinden ?so ,wie es daniel beschrieben hat.wird es schon von anbeginn an gemacht.ich bevorzuge die überkopfmethode.
triebling und hauptwelle einsetzen .triebling vorher mit simmeringhalter festschrauben .
darauf achten , das der synchronring richtig sitzt (muss sich in den steinen verdrehen lassen ).
getriebe umdrehen ,vorgelege positionieren ,achse vorgelege einschieben .lagerhalter hinten verdrehen und festschrauben .ist auch etwas trainingssache .
so habe ich es in 12 jahren werkstatt VD bereits unzählige male gemacht.
dichtung ist ABSOLUT notwendig .nur mit dichtmasse wird es da nicht dicht.auch nicht mit silikon .
tip : ich habe für sowas immer abil (dichtungspapier)in 1 und 2 mm stärke da .
2 mm kugel ?meinst du die kugel vorne am schaltfinger ,die geräusche verhindert ?
die darf normal nicht herausgehen .die bohrung ist da vorne etwas zugepresst,damit die feder die kugel zwar auf druck hält ,sie jedoch nicht rausgeht .ansonsten wäre eine montage de schaltdeckels von schwierig bis unmöglich.
grüsse uli

  • Foest Forum:CantDelete, Forum:CantEdit, Forum:CantPost, Forum:CantSearch, Forum:CantView, Forum:NoSigs
    Profil
    Senden PM
Just Got Here
Wiki Edit 0
Threads 0
Posts 2
palastrevolution, hast des net kapiert??

verschwinde!

Forum Vet
Wiki Edit 71
Threads 19
Posts 480
"ist auch etwas trainingssache" hab ich jetzt ja

Genau die Kugel, die Du beschreibst, ist rausgesprungen, Montage geht aber.
Soll ich die Anleitung demnächst einstellen?

Getriebe wird dann mit Dichtung abgedichtet, wobei die Dichtung, die ich von einem
Teilehändler hatte eher so stark war wie ein dickes Blatt Papier...
Ist eine dicke selbstgeschnittene vernünftiger?

Gruß
Markus

Nett, der obige Zwischenpost.
Was traurige Leute anstellen um auch mal zu Wort zu kommen ist schon phantastisch
Auch wenn hier Leute, die viel Ahnung und Erfahrung haben, anderen -Interessierten helfen,
bedeutet dies noch lange nicht, dass sie sich als was Besseres fühlen oder aufführen.
Wenn Du an anderer Stelle eben dies erlebt hast empfehle ich Dir dort auch zu kommunizieren.

Forum Vet
Wiki Edit 2736
Threads 81
Posts 4012
hallo markus ,ich würde es so machen :kugel gegen feder reindrücken und die öffnung vorne leicht ankörnen ,damit die kugel nicht raus kann .

siehe foest . nehm den idioten nicht ernst ,das ist harzer alias rumpel alias ..zig andere namen ...
ein hoffnungsloser fall.reif für die klapse .

wenn du willst ,kannst du gerne einen bericht einstellen .
abil gibts in 1 und 2 mm .bei getrieben z.b immer die originale stärke nehmen .
dicke der dichtung kann ein konstruktionselement sein (z.b beim M 46 ).
grüsse uli

Forum Vet
Wiki Edit 1129
Threads 113
Posts 960
Hallo zusammen,

bin gerade dabei mein M41 vom 144Gl zu zerlegen und neu abzudichten.
Lief recht gut und overdrive hat sehr gut geschaltet.
Einziges Problem beim ersten mal schalten (kalter Zustand) in den zweiten Gang schalten hat es immer etwas geratscht.

Deshalb auch die Hauptwelle zerlegt um nachzuschauen was das Problem sein kann.

Auf jeden Fall hab ich schon mal festgestellt das wohl falsches Getriebeöl drin war...stinkt...das tut ja Motorenöl nicht...

Am zweiten Gangrad am Konus wo der Syncronring läuft minimale Riefen entdeckt.

Nun aber zu meiner Frage, das hab ich damals bei meinem Bericht nicht erwännt bzw. beachtet???
http://www.networksvolvoniacs.org/index.php/Getriebe_M41_mit_J-Overdrive_restaurieren

Am Syncronring sind ja neben den 3 Ausparungen für die Nutensteine jeweils solche Rampen/Höcker
Syncronring M41.JPG

Roter Pfeil lange Version und die zwei wo die kürzer sind (grüne Pfeile).
Wo kommt die Ausparung mit den längeren Höcker hin?

Hab beim zerlegen gesehen das er mal da ist wo der Federring am Nutenstein eingehänt ist und einmal aber auch beim mittleren Stein.

Weiß da jemand mehr?
ODer ist es vielleicht egal?

Grüße Daniel

P.S. Versuch dann diesmal meinen Bericht zu vervollständingen wenn ich wieder beim zusammenbau bin.
Volvo V70 2.0T Model 2003; Volvo 144GL Bj 1971; Volvo 123GT Bj 1968; VW T2B Westfalia "Helsinki" Bj 1975

Gets Around
Wiki Edit 17
Threads 7
Posts 74
Hallo Daniel,

hab schon so einige M40/M41 zerlegt. Das erste während meiner Lehrzeit in einer VOLVO Werkstatt 1977. Je nach Baujahr und Typ kommt in das M41 ATF Typ F oder bei den früheren Mehrbereichs Motoröl.
Aber das weißt du ja bestimmt - Riechendes Öl kann Hypoid Öl sein , wäre völlig daneben.
Die Aussparung wie im Bild gezeigt haben wir nie speziell ausgerichtet.

Deine Anleitung ist übrigens klasse gemacht.
Volker
123 GT - V70 D5 Polestar

Forum Vet
Wiki Edit 1129
Threads 113
Posts 960
Hey Volker,

danke für deine INfo, das beruhigt mich doch

Was mir noch aufgefallen ist, das die hintere Buchse des Schaltgestänge ganz schönen Verschleiß zeigt.
Buchse Hals.JPG Buchse M41.JPG
Diese ist im Teilekatalog gar nicht hinterlegt nur als Nr. 16

Sieht aber nach einer Standdart Sinterbuchse 14mm x20mm x 12mm aus.

Die Schaltstange zeigt auch etwas verschleiß, werde ich aber lassen und nur die Buchse ersetzten.
Schaltstange M41.JPG

Zum Glück hat das Vorgelege kein Pitting und die Welle sieht sogar gut aus.
Man sieht nur wo die Nadel gelaufen sind.....
Dachte mir es reicht nur die Welle zu ersetzten...ohne die Nadeln.

Vorgelege M41.JPG

Was meinst du, wollte in dieses Projekt nicht zu viel Kohle stecken.

Grüße Daniel
Editiert am Fri 4. Jan. 2019, 9:29:49 von Volvo-boy

Gets Around
Wiki Edit 17
Threads 7
Posts 74
Hallo Daniel,
die Buchse muss ersetzt werden.
Eine Sinterbronze-Buchse würde ich auch nehmen.
Besondere Anforderungen gibt es da nicht - bei einem Schaltgestänge.

Hat die Welle des Vorgeleges Verschleiß?
Sieht mir eher wie minimal poliert bzw. oberflächenverdichtet aus.
Ich würde die Welle wieder nutzen, wenn Verschleiß nicht zu messen/erkennen ist.
Die Nadeln sind sehr hart und können bestimmt weiterverwendet werden, wenn sie nicht 'gefressen' haben.

Viel Freude weiterhin!

Volker
(der aktuell wenig Zeit für Autos hat)

Forum Vet
Wiki Edit 186
Threads 60
Posts 791
Hallo Daniel!

Ich muss Volker recht geben! Weder die Vorgelegewelle, die gehärtet ist, noch die Schaltwelle haben wirklichen Verschleiß, das ist das übliche glätten und verdichten wenn Nadeln direkt auf der Welle laufen. Damit es dich beruhigt, mess mal mit dem Mikrometer nach! Ich hatte die Welle wieder genommen aber die Nadeln ersetzt, aber nur weil ich noch neue hatte. An den alten waren keine Mängel erkennbar.

@Daniel
Einziges Problem beim ersten mal schalten (kalter Zustand) in den zweiten Gang schalten hat es immer etwas geratscht.

Ersetz den Syncronring wenn du einen besseren hast oder wenn es einen zu kaufen gibt.

Und die Anleitung ist klasse gemacht  !

Gruß Bernhard

Forum Vet
Wiki Edit 1129
Threads 113
Posts 960
Hallo zusammen,

Buchse,
Ja werde ich ersetzten, hat nicht jeder aber z.B. da bekommt man sie:
SELFOIL®-Buchse ø14 x ø20 x 12 Sinterbronze

Wegen dem zweiten Gang.
Der Synchronring sieht gleich aus wie die anderen...
Hab aber dann entdeckt wenn man mit dem Fingernagel an dem Konus (auf dem der Synchronring läuft)
entlangfährt, das da kleine Riefen zu spüren sind. Wundert mich...das ist doch härter als der Ring.

Hab noch ein zerlegtes M40 und werde das 2. Gangrad davon nehmen.
Am Konus der Eingangswelle (4. Gang) könnte man meinen das es auch schon ganz geringe spuren gibt.
Leider ist aber von dem M40 der vordere Teil wo im Motor läuft total eingelaufen. Werde also das lassen.

Synchronringe werde ich jetzt vorsichtshalber 4 neue rein machen, gibt es bei den Händler ca. 100€ alle 4 Stück.

Lager werde ich in bei den Teiledealern kaufen sondern beim Industriehandel, sind da billiger und ich kann mir die Marke raus suchen....außer bei dem großen von der Kupplung.

Hier mal alle Lager:
Einbauort___Volvoteile Nr.__Marke / Bez.____Preis____Bemerkung

Eing.welle M40____011145___SKF 62070ZNR_____ca. 20-25€___ohne R dann alter Ring verwenden
Getr. Ausgang_____011024___FAG 6306_________ca. 8€
____________________________SKF 6306________ca. 10€
Kuppl. OD_________380693___KLNJ45_______________________Qualität anscheinend nicht so gut
____________________________NTN SC0922 C3___ca. 45 - 50€
Mit. Antriebsw.___181092___SKF RLS10________ca. 45- 50 € manchmal C3 als Anhang ???
Hinten Ausgang OD_011013___FAG 6206_________ca. 10€
____________________________NKE 6206_________ca. 5€

Was mir noch nicht so klar ist...manchmal steht ja C3 auch dabei (hab noch die alten Lager von meiner letzten Revision des Amazon M41 und das zerlegte M40).
Ein Bekannter hat gesagt bei dem großen von der Kupplung wäre das ok, da großer Durchmesser. Die anderen würde er ohne C3 nehmen. C3 heißt ja etwas größeres Lagerspiel als normal. Dies sei erst nötig bei mehr als 10.000 U/min.

Wie sind da eure Erfahrungen?

Dann ist mir aufgefallen das bei meinem Overdrive schon die längeren Steuerkolben eingebaut sind.
Bei meiner letzten Revision hab ich die malas auch verbaut.
Die längeren Kolben haben aber auch dickere O-Ringe.
Bei dem Dichtungssatz Overdrive steht ja nie dabei welche O-Ringe drin sind. Denke mal die dünnen.

Bei Scandix kann man beide kaufen...einzeln. Immerhin der hat beide größen im Program.
Dicker 5,3 mm 6814455 3,97€ (späte J oder P Overdrive)
dünner 3,5 mm 380756 1,75

Soweit mal....

Grüße Daniel
Editiert am Tue 8. Jan. 2019, 9:42:25 von Volvo-boy

Forum Vet
Wiki Edit 186
Threads 60
Posts 791
Hallo Daniel!

@Daniel
Lager werde ich in bei den Teiledealern kaufen sondern beim Industriehandel, sind da billiger und ich kann mir die Marke raus suchen....

Ich gebe dir recht, mir sind Lager auf denen FAG, SKF oder INA drauf steht auch lieber. Aber unsere Sorge ist unbegründet, Lager sind seit den dreißiger Jahren genormt und müssen bestimmte Anforderungen und Qualitätestandards erfüllen. Hast du die Welle des Vorgeleges mal gemessen?

Du denkst auch an das Pilotlager? Nimm kein offenes wie original verwendet, sondern ein geschlossenes ein 6202 2RS.

Gruß Bernhard

Forum Vet
Wiki Edit 1129
Threads 113
Posts 960
Hallo Bernhard,

ja das Pilotlager werdeich auch mal aus der SChwungscheibe ausbauen....
Der Motor wird auch teilzerlegt und neu abgedichtet und das ein oder andere dabei geprüft.

Motor selber soll ja erst 10.000km haben und die Kompression hab ich mal gemessen und die war auf den 4 Töpfen bei ca. 13,5 bar.
Könnte also passen....

Die Vorgelegewelle hab ich mal mit meiner Bügelmessschraube gemessen.
Und dabei immer etwas verdreht...war immer der gleiche wert pro seit.

Hab aber ein sehr geringer unterschied gemessen....zwischen vorne und hinten.

Bezüglich den Zusatz der Lager bin ich mir hat nicht ganz so sicher.
Hals Overdrive/Antriebswelle RLS10C3 oder ohne C3....

Grüße Daniel

Forum Vet
Wiki Edit 1129
Threads 113
Posts 960
Hallo,

bezüglich Overdrive zerlegen soll man ja das Reduzierventil mit so einem gebogenen Draht ausbauen.
Overdrive 20190105 200200.jpg

Das hat diesmal gar nicht geklappt. Bin total verzweifelt gewesen.
Hab dann vorsichtig mit einer Spreizzange und Lappen schon mal den Zylinder gezogen.
Immer noch kein Erfolg.

Irgendwann ist mir die Idee gekommen einen Dübel ins Loch zu machen und eine Schraube rein drehen.
Dazu muss der Dübel mit einer Zange am verdrehen gehindert werden und vorher mit Bremsenreiniger alles entfetten.
Dann mit einer Kombizange an der Schraube gezogen...hab verdammt viel Kraft gebraucht und dachte schon jetzt gleich rutscht der Dübel runter....hat aber zum Glück geklappt.

Overdrive Dübel 104944.jpg

Hab aber trotzdem dann mit 2200 Schleifpapier und Öl einen kleinen Kraft entfernen müssen das der kleine Koblen wieder gut läuft. Sehr warscheinlich durch das viel Probieren mit dem Draht usw. passiert. Denke das mit dem Dübel ist vielleicht doch ne gute Alternative.


Dann nochmal zu den Lagern:

Also bei meiner letzten überholung hab ich die alten Lager aufgehoben....da war ein RLS10-C3 verbaut und in diesem Getriebe auch eins von SKF RLS10/C3....also doch eher mit erhöhten Laufspiel. Vielleicht wegen unterschiedlicher Wärme...??
Was haben den die anderen so verbaut. Wäre eins ohne C3 nicht besser bezüglich Laufruhe?

Grüße Daniel
Editiert am Wed 9. Jan. 2019, 9:19:39 von Volvo-boy


Forum >> Technik >> Oldie-Technik
Springe zu Seite 1vorherige 162weitere 16Ende



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC