Anmelden Anmelden

schwarzer Luftfilterkasten im P 18oo S

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 608 mal, Gesamt 32 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Springe zu Seite 123weitere 16Ende
Gets Around
Wiki Edit 27
Threads 10
Posts 73
Ihr Rollenden,

nachdem ich nun endlich einen kompletten Lufika - sogar inklusive aller Klammern und Flanschplatten - für teuer Geld aufgetrieben habe, wollte ich den eben mal schnell verbauen. Hatte aber geflissentlich sämtliche Hinweise überlesen, dass das beim P 18oo nicht geht - wohl, weil ich alle blöden Erfahrungen selber durchleben will.

Wir reden von einem S aus Modelljahr '65 mit einem B 2o und 2x SU HS6, der durch recht umfangreiche Maßnahmen ein bissle besser läuft als gewohnt. Obwohl der Fächerkrümmer gut isoliert ist, gehts unter der Haube ziemlich heiß her, was sich besonders im Stop-And-Go deutlich bemerkbar macht. Spätestens nach 1o Minuten und trotz elektrischer Spritpumpe fängt die Kiste bei sommerlichen Temperaturen an zu spucken. Die Vorteile kühler Verbrennungsluft liegen für mich ohnehin auf der Hand und es gab dazu einen ellenlangen Thread mit manchen wertvollen Einschätzungen. Und bevor die Gralshüter über mich herfallen, sei angemerkt, dass mir eine baujahrgenaue Originalität weniger wichtig ist, ich aber sehr auf ein stimmiges Gesamtbild von Umbauten achte.

Derzeit sind zwei hässliche konische (die großen zylindrischen passen nicht unter die Haube) K&Ns verbaut, die ich nicht nur loswerden will, weil deren Herkunftsland den falschen Präsidenten hat. Also fix den Schwarzen draufgeschraubt.....

_____Problem Bauhöhe

der Lufika geht nicht unter die Haube, denn er verlängert praktisch die Schräge nach oben, die durch die Vergaserflansche vorgegeben ist. Man könnte das Ding einfach rumdrehen, so dass der ganze Kasten nun quasi waagerecht sitzt und weniger hoch baut - wenn dann nicht die Öffnungen im Unterteil verkehrt herum sitzen würden. Das zu ändern, wäre keine unlösbare Aufgabe. Man könnte die ganze plane Fläche heraustrennen und eine Platte mit den richtigen Aussparungen stumpf oder überlappend einsetzen. Eventuell würde ich hier gerne mit Heißluft schweißen, wobei ich noch rauskriegen muss, aus welchem Kunststoff dieser Lufika ist.

_____Problem Durchführung vorne

der Anschlussschlauch (der mir leider noch fehlt ....) beginnt mit 7o und verengt sich bis zur vorderen Tülle auf 45 mm, richtig? Schwer, dafür die Durchführung in der Schottwand herzustellen: oben gibts eine hohle tragende Traverse, links die Kühlwasserpulle, dann die beiden Schläuche zum Ölkühler. Weiter unten wäre Platz, wobei das Luftrohr dann eine S-Kurve kriegen würde.

Frage: was meint Ihr - ist es egal, wenn der Luftstrom nicht gerade fließt? Hat jemand von Euch diesen Umbau schon mal gemacht und gibts womöglich Bilder von der vorderen Durchführung?

____Alternative eins

man setzt das Oberteil des Lufika verkehrt rum auf, so dass der Stutzen nach hinten zeigt. Die Zuluft könnte man dann aus dem Kotflügel ziehen, sofern man Lokaris montiert hat. Über denen gibt es jede Menge toten Raum, und auch dahin kann Luft ungehindert zuströmen. Vor der Batterie wäre eine gute Stelle im Stehblech, um den Schlauch durchzuführen. Allerdings müsste die Luft auch hier einen Bogen von 9o° beschreiben. Was meint Ihr dazu?

_____Alternative zwei

Man kümmert sich erst gar nicht um die Luftführung für die Vergaser, sondern ums gesamte Klima unter der Haube: für Boote gibt es klein bauende 12 V-Einbauventilatoren mit hoher Förderleistung, um den Motorraum zu belüften. So ein Ding könnte man zurückhaltend an der oben beschriebenen Stelle einbauen und so ermöglichen, dass kühlere Luft von unten angesaugt wird - angesteuert etwa über einen Schalter mit Zeitautomatik. Vielleicht eine etwas verwegene Idee, aber brauchbar, nicht nur für kühlere Verbrennungsluft, sondern generell niedrigere Temperaturen im Motorraum zu sorgen. Dann könnte man auch wieder jeden beliebigen Luftfilter verwenden.

Ich gehe ohnehin davon aus, dass das Problem zu heisser Zuluft nur bei niedrigen Geschwindigkeiten von Bedeutung ist. Führt man schneller, wird der nach unten offene Motorraum durch die entsprechenden Verwirbelungen garantiert auch besser belüftet sein.

Bin gespannt auf Euer Feedback - bleibt xund - Lutz

Forum Vet
Wiki Edit 474
Threads 96
Posts 1154
Guten Tag Lutz!

Zitat: "Weiter unten wäre Platz, wobei das Luftrohr dann eine S-Kurve kriegen würde."

Na und? Schaue einmal den Verlauf der Luftzufuhr beim Motor B20E/F an.

Gruss
jean
1800E (1971) - 122S (1964, 1970) -PV 54408 (1960) - 780 (1988, 1991)

Forum Vet
Wiki Edit 134
Threads 22
Posts 839
N'Abend,

abgesehen von den D-Jetronic Fahrern haben alle 1800er Fahrer das Problem mit der warmen Ansaugluft. Ich kenne auch einige, die versucht haben, passende Luftfilterkästen zu bauen mit einem Schnorchel nach vorne (mich eingeschlossen). Ich kenne keinen der eine nachhaltige Lösung gefunden hat, wegen Platz bzw. ohne das der Kasten nach einer gewissen Zeit sich losgerappelt / gerissen hat (vor allem bei Kunststoffen). Die D-Jetronic hat das elegant gelöst, weil das Gewicht des Luftfilters und Kasten nicht direkt am Motor/Krümmer hängt, sondern vorn im Kühlerbereich.

Falls Du also eine Lösung findest, wirst Du sicher ein paar Insassen hier inspirieren

Von grossen Löcher-Bohren im Innenkotflügel würde ich abraten, aber es ist ja Dein Auto

Bei mir ist seit 20 Jahren die Lösung drin, die Buttkereit bei fast allen seinen Motoren verbaut. Ist vielleicht nicht die hübscheste, aber funktioniert: Eine Hitzeschutzdecke, die über dem Krümmer liegt. Probleme mit Hitze bei Stop and Go hatten meine Motoren eigentlich nicht (zumal ich vorne noch e-Lüfter drin habe). Alternativ baut man sich ein Hitzeschutzblech und kontrolliert ob die Dämm-Platten zwischen Krümmer und Vergaser drin sind.....

Gruss
Oliver

Forum Vet
Wiki Edit 295
Threads 79
Posts 1038
Hallo!

Zwischen den P1800 mit B18 und runden Luftfiltern und den mit B20E bei denen der Luftfilter hinter dem Grill saß, gab es das Modelljahr 1969 mit B20B, also von 8/68-7/69.
8/68 fand der Wechsel von B18 auf B20 statt, also auch bei den Amazon und 140ern. Ich habe schon in P1800 aus diesem Baujahr reingeschaut mit SU und Stromberg, aber vergessen wie es bei diesen gelöst war, vielleicht weiß Jean Rat und oder hat Fotos, ein Prospeckt usw?

Gruß Bernhard

Gets Around
Wiki Edit 30
Threads 16
Posts 106
Hallo Lutz,

ich fahre auch einen P1800S mit B20, SU HS6 und Fächerkrümmer und kenne das Problem. Insbesondere, wenn man bei einer Rallye nach zügiger fahrweise an einen Kontrollpunkt kommt und dann warten muss steigt die Temperatur. Im normalen Betrieb hab ich keine Probleme. Ich habe vor allem kein Problem mit Luftblasen im Sprit, sondern wenn dann mit steigender Kühlwassertemperatur.

Was habe ich gemacht:
- gut isolierter Fächerkrümmer bis zum Unterboden.
- Hitzeschutzblech unter den Schwimmerkammern
- Elektrolüfter über Thermostat bei 87°C ein und 82°C wieder aus.
- Zusätzlicher Schalter um den E-Lüfter manuel einzuschalten.
- 5 flügliges Lüfterrad auf der Wasserpumpe. Viele Fahren ohne, aber ich habe festgestellt, dass dies eine deutliche Umwälzung der Luft im Motorraum bringt, wenn der Wagen im Schritttempo bewegt wird. Deswegen wieder drin.
- Kühlwasserthermostat, welches bei 87° öffnet.
- Dichtgummi an der Motorhabe hinten gekürzt. Bei mir ist nur noch ein kurzes Stück von etwa 50cm in der Mitte übrig. Das lässt die warme Luft besser entweichen.
- Moderner Hochleistungskühler mit Ausdehnungsgefäß
- Ölkühler - wieder ausgebaut, ist nur bei Vollgas auf der Autobahn erforderlich.
- Luftfilter von K&N

Kaltluft von vor dem Kühler ist natürlich gut für den Wirkungsgrad und hab ich noch nicht gemacht. Mal von dem Durchgang abgesehen, wo mal die Schläuche vom Ölkühler waren. Strömungstechnisch kannst Du die Luft problemlos um 90° umlenken, ist weniger kritisch als die Verengung auf 45mm. Ich würde aber nicht unter dem Kotflügel ansaugen. Ich hatte mal überlegt vor der Batterie einen Abluftschlacht nach draußen zur A-Säule zu bauen um die warme Luft vom Krümmer weg zu bekommen. Hab mich aber jetzt damit arrangiert im Stop and Go den E-Lüfter manuel einzuschalten und bei steigender Temeratur einfach die Haube zu entriegeln. Durch den Spalt kann dann die warme Luft raus und die Temperatur bleibt unten. Wenn man vergisst, die Haube wieder zu schließen, wird man ab 100km/h wieder daran erinnert und der Motorraum ist super durchlüftet.

Viel Erfolg,
Jürgen

Forum Vet
Wiki Edit 15
Threads 14
Posts 440
Hallo Lutz,
wenn der originale schwarze Luftfilterkasten nicht unter der Motorhaube passt obwohl Volvo problemlos P1800 damit ausgeliefert hat: liegt der Motor nicht zu hoch durch zu hohe Motorlagergummis?
Und soweit es mir auf der Schnelle einfällt, ist beim P1800 nur ein kurzer Rüssel (der zur Öffnung vorne konisch enger wird) am schwarzen Kasten, also diese Konstruktion nur um nicht direkt Luft vom heißen Krümmer hoch anzusaugen, aber nicht von außen.
Grüße,
Rudi

Forum Vet
Wiki Edit 1
Threads 28
Posts 1055
Jürgen;

Deine Aufzeichnung der Arbeitskonditionen ist gut, nur musste ich fast bis auf's letzte warten um "einfach die Haube zu entriegeln."zu sehen...bei der rueckseitigen Oeffnung und vom Fahrersitz betaetigten Haube beim 1800 kann dies ohne Aufwand einen grossen Unterschied bei der Heissluftabfuhr beim Warten am Rallye Kontrolpunkt machen...

Gruesse

Gets Around
Wiki Edit 27
Threads 10
Posts 73
Besten Dank für Euer Feedback.

@ Oliver

Auspuffseitig hab ich ohnehin für alles gesorgt, was Du erwähnt hast: Fächerkrümmer gut isoliert, Hitzeschutzblech (nachgebaut), Isolierflansche. In der Tat geht es darum, in punkto Ansaugluft nach einer möglichst eleganten, wenig aufwendigen und reproduzierbaren Lösung zu suchen. Gerade jetzt habe ich mehr Zeit dazu, als mir lieb ist.

@ Rudi

Du stellst die richtige Frage. Warum sollte das Ding plötzlich nicht mehr reinpassen, obwohl das früher Serie war? Jedenfalls zeigt der ET-Katalog für den 18oo die von Dir beschriebene Lösung mit kurzem Rüssel ohne Vorwärmung. Die Teilenummern für die Lufika-Hälften sind identisch mit denen vom 12o und 14o. Aber wo bloß gehen die fehlenden Zentimeter verloren? An den vorderen Konsolen habe ich die üblichen Puffer verbaut. Tatsächlich liegen noch niedrigere (die ich nie verwendet habe) in irgendeiner Schublade. Werde suchen, messen und Fotos machen - und außerdem im ET-Verzeichnis nachsehen, ob der P 18oo andere Motorlager hatte. Vielleicht des Rätsels Lösung? Zu weit will ich den Motor aber nicht absenken, weil ich sonst in Sorge um den Kardananschluss bin. Man wird sehen.

@ Jürgen

Danke, dass Du das Problem so umfassend erläutert hast. Deine geschilderte Konfiguration ist fast identisch mit meiner. Mein Temperaturgeber (im oberen Wasserkasten) öffnet bei 9o und schließt bei 85°, ist also etwas 'heißer'. Interessant ist Dein Hinweis zur Haubendichtung - das übernehme ich gerne. Den starren Propeller habe ich seinerzeit abgebaut, um die Vorteile des Elektrolüfters entsprechend auszunutzen. Dass der Starre aber für ordentlichen Luftaustausch im Motorraum sorgt, wird mir immer klarer. Vielleicht kommt er ja wieder dran.

@ Ronzo

Vor Rallyekontrollpunkten warte ich zwar nicht, aber vor roten Ampeln und im Stau. Dabei geht die linke Hand schon immer ganz automatisch runter zum Haubenhebel. Dennoch ist das ein Notbehelf, und sowas ärgert mich halt.

Viele Grüße - Lutz

Forum Vet
Wiki Edit 133
Threads 102
Posts 1302
Moin Lutz,
wenn Du nach Zentimetern suchst: sind denn die von Dir erwähnten und verbauten Isolierflansche Serie gewesen? Die bringen die Vergaser auch nach oben.

es grüsst der
Knut

Forum Vet
Wiki Edit 5
Threads 49
Posts 1254
... und zu guter Letzt kann man auch einen Tropenkühler einbauen; falls für den 18ooer nicht lieferbar, macht das jeder Kühlerbauer. Das löst sicherlich nicht den Punkt der heißen Ansaugluft, hält aber die Motortemperatur etwas niedriger.

Gruß
Kay

Clicked A Few Times
Wiki Edit 32
Threads 1
Posts 12
N‘abend.
Als ich meinen 68er 1987? gekauft habe, war auch der Plattenluftfilter montiert. Nicht original und mit der Ansaugöffnung zur Batterie. Der Deckel war nicht andersherum zu montieren. Bei den Strombergs ist das möglich, siehe Photo. Ich persönlich habe noch keinen 69er mit SU‘s gesehen, aber das heißt ja nix. Eure thermischen Probleme kann ich nicht wirklich bestätigen. Wie Oliver bereits geschrieben hat, habe auch ich keine Probleme, obwohl mein Motor in der Fliegengewicht Klasse gegenüber Olivers spielt (B21,5, 155 PS, SUs). Schweißschutzmatte über dem Krümmer, originales Blech unter den SUs, kein Lüfter auf der Wapu, Elektrolüfter, Ölkühler vor dem Kühler plus original Wärmetauscher.
Bleibt gesund!
Philipp
37400478-AA71-42D6-999F-39A4F4032BE1.jpeg

Gets Around
Wiki Edit 27
Threads 10
Posts 73
Rollende,

auf der Jagd nach weniger Zentimetern Bauhöhe habe ich nun tatsächlich flachere Motorlagerböcke in meiner Kruschtkiste gefunden:

Motor silent.jpg

Zur Unterscheidung: der offenbar serienmäßige rechts ist 39, der linke 26 mm hoch.Allerdings ist der Durchmesser deutlich größer, hat dafür aber sogar Bolzen mit schupsigem UNF-Gewinde. Mal sehen, ob der überhaupt in die Aufnahme am Achskörper passt. Ich meine, die flachen Dinger vor Jahren mal als Tuningteile bei den Brüdern erstanden zu haben. Mittlerweile sind sie dort nicht mehr verfügbar. Hat sie jemand von Euch verbaut und kann mit Erfahrungen dienen? Die um immerhin 13 mm verringerte Bauhöhe würde schon mal helfen. Dass dann hinten der Kardananschluss etwas höher liegt, sollte keine Auswirkungen haben.

Dass die Lösung mit dem schwarzen Lufika mal in Serie funktioniert hat, beschäftigt mich. Hab nochmal im ET-Katalog nachgesehen und festgestellt, dass es für den P 18oo keine spezifischen Lagerböcke gab. Die Teilenummer 666 89o-9 ist beim Amazon identisch. Fragt sich nur, ob die Nachfertigungen von Meyle in der Höhe genau dem Original von Volvo entsprechen. Einen niedrigeren Lufika für den P 18oo gab es ebenfalls nicht.

@ Knut: auf die Isolierflansche will ich nicht verzichten. Vielleicht kann ich die ja in der Höhe reduzieren.

Jedenfalls ist gerade ohnehin das Getriebe draußen und wartet auf seine reparierte Hauptwelle. Wenn alles wieder drin ist, werde ich mal genauer schauen können, wie es wirklich um die Bauhöhe steht. Bleibt immer noch, das Bohrbild des Lufika zu ändern, um das Ding damit waagrecht statt schräg montieren zu können. Das würde dann auf jeden Fall passen.

Bleibt noch das Problem mit der Durchführung nach vorn. Aber eins nach dem anderen.

So far - Lutz

Forum Vet
Wiki Edit 15
Threads 14
Posts 440
Hallo Lutz,
die auf deinem Foto rechts sind höher als die was ich kenne bzw. montiert habe, siehe auch die Fotos der Anbieter solcher Teile, zumindest das Breite-Höhe Verhältnis ist anders.
Grüße,
Rudi

Gets Around
Wiki Edit 27
Threads 10
Posts 73
.... aha - danke, Rudi! Werde das mal genauer untersuchen.

Lutz

Gets Around
Wiki Edit 27
Threads 10
Posts 73
Habs gefunden. Nicht die Brüder, sondern die Harzer Roller bieten die Dinger an. Da hab ich seinerzeit richtig Geld investiert - und aus irgendwelchen Gründen nicht eingebaut. Man beachte die 'Zusatzinfos':

Motor silent skan.jpg


Forum >> Technik >> Oldie-Technik
Springe zu Seite 123weitere 16Ende



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC