Anmelden Anmelden

Beurteilung Nockenwelle

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 346 mal, Gesamt 7 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Clicked A Few Times
Wiki Edit 16
Threads 13
Posts 47
Guten Abend,

Ich habe den B20 Motor meines Amazon geöffnet und tu mich jetzt etwas schwer mit der Beurteilung dessen was ich da sehe.

Der Motor hat erst 86000 km gelaufen und lieg eigentlich gut hatte nur auf allen Zylindern leicht unter 8 bar Kompression.
Da ich eh die Kupplung wechseln wollte hab ich das ganze Triebwerk gezogen.

Die Laufbuchsen haben keinen Absatz am Feuersteg und der Kreuzschliff ist auch noch sichtbar.

Was mich momentan ratlos macht ist der Zustand der Nockenwelle - Stößelbecher.
Bisher hatte ich nur mit Citroen DS Motoren zu tuen und von daher kenne ich den Effekt von sich verbrauchenden Nockenwellen nicht, dort sind eher verbrauchte Stößelbecher das Problem.

Kann mir jemand von Euch sagen wie hoch die Nocken einer neuen A-Nockenwelle sind.
Darüber finde ich keine Informationen, nur wie groß der Hub am Ventil sein soll.
Wenn ich den gemessenen Hub der Nocke mit dem Übersetzungsverhältniss des Kipphebels multipliziere komme ich auf (5,4 * 1,32 = 7,1 mm) sollte aber 8,9 mm sein.

Anbei Bilder von Nocke und Becher
Stösel.jpgNocke MW.jpg

Die Ventilsitze sehen mir so aus dass sie nach erneutem Einschleifen wieder gut sein werden.
Ventils MW1.jpgVentils MW2.jpg

Über Eure Ratschläge würde ich mich freuen.
Mike

Forum Vet
Wiki Edit 46
Threads 16
Posts 628
Hallo,
die Stößelfläche hat Ausbruchstellen, dass darf ja offensichtlich nicht so sein, die Kanten davon schaben auf den Nocken. Was auch oft mit den Stößelflächen passiert: die Fläche wölbt sich nach innen (leichte Hohlform, meistens gut zu sehen wenn man ein Stahlineal drauflegt), dann sind die auch unbrauchbar.
Nocken: die verschleißen meistens nicht alle gleich, also alle ein- und auslassnocken messen und vergleichen, wenn deutlicher Unterschied ist die Nockenwelle sicherlich Schrott. Neuwerte kann ich leider nicht nennen.
Aber es ist nur sinnvoll Stößel und Nockenwelle gleichzeitig zu wechseln, also würde ich diesen Fall, sicherlich da jetzt die Hälfte der Arbeit schon gemacht ist, neue einbauen.
Ventilsitze: die sehen auf den Bildern gut aus, aber schwer so zu beurteilen. Um die Auslassventilsitze meine ich schwach ein Ring zu sehen (dort und in der Öffnung leider schmutzig), wurde der Kopf bzw. diese Ventilsitze schon auf Bleifrei umgerüstet?
Waren alle Kolbenringe gut lose/beweglich? Bei Motoren die lange nicht gelaufen haben können diese sich festsetzen und dichten dann nicht mehr gut ab. Wenn die Zylinderwandungen noch gut sind könnte man diese so lassen, man könnte aber neue Kolbenringe in gleicher Größe einbauen.
Viel Erfolg,
Rudi

Clicked A Few Times
Wiki Edit 16
Threads 13
Posts 47
Danke für Deine Einschätzung,

Die Kolben hab ich noch nicht raus.
Ich tendiere momentan dazu die Stösselbecher zu ersetzten aber die Nockenwelle zu lassen.
Nicht aus Sparsamkeit, sondern weil ich Bedenken habe ob diese alte Originalwelle nicht doch noch besser ist als die neu gefertigten.

viele Grüße Mike

Forum Vet
Wiki Edit 46
Threads 16
Posts 628
Wie sind denn die Nockenhöhen in Vergleich zueinander? Wenn die alte verschlissen ist, ist eine neue sicherlich besser.
Wenn bei der Kompressionsmessung die Ventile richtig eingestellt waren und die Ventile und deren Sitze in Ordnung waren, muss der Kompressionsverlust ja irgendwo passiert sein. Aber meistens sind eher Abweichungen in der Kompression ein zeichen von Probleme, nicht gleichmäßig etwas niedrigere Werte.
Grüße,
Rudi

Clicked A Few Times
Wiki Edit 16
Threads 13
Posts 47
Der Hub der Nocken liegt zwischen 5,75 und 5,80 neu sollte 5,8 sein.
viele Grüße Mike

Forum Vet
Wiki Edit 619
Threads 55
Posts 1755
Moin,
ich habe schon unzählige Volvomotoren geöffnet und kenne doch so einige Verschleißspuren. Was ich da jetzt so auf den Bildern sehe finde ich nicht sonderlich beunruhigend. In diesem Zustand würde ich dem Motor durchaus noch 50-80tkm bis zum Ende geben.
Jedoch : wenn ohnehin alles auseinander ist sehe ich keinen Grund die Teile wieder einzubauen. Die Teile kosten ja alle wenig Geld ( im Vergleich ) Auf keinen Fall würde ich jetzt alte ( NW ) und neue ( Stößel ) einbauen. Ich wüsste nicht das es größere Probleme mit derzeitigen Zubehörnockenwellen gibt, wenn du Bedenken hast kann ich dir noch eine nneue originale C-Nocke anbieten.
Was mich verwundert ist die Kompression. Nur 8 bar, aber komplett gleich auf allen Zylindern ? Ausgehend davon das das Manometer in Ordnung ist - hattest du die Drosselklappe voll auf ? Es ist etwas wenig, aber gleichmäßig niedrig ?
Ist der Motor original oder wurde er vielleicht schon einmal überholt und ein Fehler eingebaut ( zB etwas zu weit gebohrt ) ?
Gruß
Roger

Clicked A Few Times
Wiki Edit 16
Threads 13
Posts 47
Der Motor ist original und ungeöffnet, das ist sicher.
Was würde mir die C-Nockenwelle bei unveränderter 1 Vergaserbestückung
einbringen, mehr Drehmoment?
Kann das originale Novotexrad die größeren Kräfte verdauen?
viele Grüße Mike

Clicked A Few Times
Wiki Edit 16
Threads 13
Posts 47
So, jetzt habe ich die Kolben gezogen, jedoch keine großen Probleme entdeckt.
Die Zylinderlaufbahn hat leichten Rostanflug.
War wohl teilweise etwas Kühlwasser angesaugt worden, das bestätigt auch etwas grauer Schlamm in der Ölwanne. Aber nur in geringen Umfang.
Das Stoßspiel des 1. Kolbenrings ist 0,6 mm.
Zylinder mw.jpg
viele Grüße Mike


Forum >> Technik >> Oldie-Technik



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC