Anmelden Anmelden

Neue Drehstrom-Lima (55A) - welcher Kabelquerschnitt?

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 673 mal, Gesamt 10 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Clicked A Few Times
Wiki Edit 0
Threads 6
Posts 31
Hi zusammen!

am Wochenende habe ich bei meinem 66er von Gleichstrom- auf eine 55A Drehstrom-Lima umgerüstet. Funktioniert auch alles so weit - Ladekontrolleuchte leuchtet bzw. geht aus wenn sie soll, Lima lädt.

Ich fürchte allerdings, dass das originale B+ Kabel (4mm²?) vom alten Limaregler zum Anlasser hoffnungslos unterdimensioniert ist. Zum nötigen Kabelquerschnitt bei 55A und ca. 2m Kabellänge hab ich alles mögliche gefunden - von 16mm² bis 25mm².
Ich habe aktuell 2 Zusatzscheinwerfer für Fernlicht (4*55W, allein das wären schon 18A) verbaut und plane zusätzliche Nebelscheinwerfer. Radio gibt es auch noch... das Bordnetz zieht also im worst case ordentlich.

An der Lima selbst (55A-Modell von Buttkereit) sind 2 x 9,5mm Flachstecker für B+, keine Anschraubbolzen für eventuelle Ösen.

Kabelschuhe mit 9,5mm Flachstecker gibt es aber nur bis 10mm² - wie ist das gedacht?


Lange Rede kurzer Sinn: Ich will / muss ein Kabel ziehen von Lima B+ zum Anlasser.
Welchen Querschnitt brauche ich und wie konfektionere ich das am besten?
Gescheite Crimpzangen für sämtliche relevanten Querschnitte sind vorhanden.

Forum Vet
Wiki Edit 109
Threads 40
Posts 564
Hi, hast du mal bei den Brüdern nachgefragt?
Im Netz steht alles mögliche, wenn du auf Nummer Sicher gehen willst würde ich 2x 10mm2 von der Lima zur Batterie oder zum Anlasser legen. Und von dort aus auch mit dickeren Kabeln zu den Relais deiner Verbraucher (incl. Sicherung).
Such mal nach VDE Konformen Tabellen.

Gruß René
123GT 2.Hand vom Opa - http://www.123GT.de
Zusatzinstrumente für Oldtimer auf einem Display: http://www.CCmeter.de

Forum Vet
Wiki Edit 1
Threads 45
Posts 1474
Stang;

Ganz allgemein betrachtet...fuer Kabelquerschnitt rechnet mann die hoechst aufzukommende Amperemaenge im Pfad aus und sucht sich auf einer Tabelle den Kabelquerschnitt aus. (Z.B.: https://www.engineeringtoolbox.com/wire-gauges-d_419.html) Natuerlich kommen dazu ob der Verbraucher konstant und langfristig Strom zieht, oder nur fuer begrenzte Zeit z.B. Zusatsbeleuchtung oder Anlasser...und immer den ganzen Strompfad in betracht nehmen!

Zum Beispiel: Der 35A Ausstoss zum Anlasser (also Ladestrom) der Lima ist mit 6.0mm2 im eingespritzten 1800er verkabelt (Referenz: https://www.sw-em.com/Wiring_Diagrams_and_Related.htm#1800E_Wiring_Diagram ), aber der Zuendstrom (15) ist nur mit 4.0mm2 zum Zuendschalter, und dann weiter zum Sicherungskasten verkabelt...Du koenntest dies als praktisches Beispiel betrachten...

Kabelquerschnittwahl ist immer eine Sache der Spannungsverluste unter Last...mann kann immer eine Nummer dicker nehmen um auf der sicheren Seite zu sein, oder wenn mann meint es koennten zukuenftlich Lasten zum Strompfad kommen...

6mm Flachsteckter koennen locker und ohne Bedenken oder Spannungsverlust 25A leiten...aber ich rate bevorm ankrimpen der Stecker immer schoen die abisolierten Kabel mit Zinkfett ("Ron's Wunderwaffe!") zu behandeln...dann bleibt der Uebergangswiederstand auch mindest, und das langfristig! Fuer 4X55W wuerden 4mm2 Kabel reichen, aber weil mann dies nur einmal macht (und nur einmal bezahlen muss) wuerde ich 6mm2 nehmen (gengen ein Fz Hersteller der diese unzaehlige mal macht und deshalb auch etwas sparen muss, der wuerde 4mm2 nehmen!)...

Hoffe das hilft, und Gruesse aus Connecticut!
Editiert am Tue 12. Sep. 2023, 18:00:08 von Ronzo

Clicked A Few Times
Wiki Edit 0
Threads 6
Posts 31
Eine Ronzo-Qualitätsantwort!
Danke, das hilft mir weiter.


Gruß
Thorsten

Clicked A Few Times
Wiki Edit 0
Threads 6
Posts 31
Ich bins nochmal:

ich möchte gern das Kabel von der Lima zum Anlasser durch ein 10mm² Kabel ersetzen, da ich mehr Licht vorne dran hab als Serie (in Summe max.6x55W=28A).
An der Lima ist ein 9,5mm Tab; der passende Flachstecker war bei der Lima dabei. Ich finde aber ums Verrecken keine Crimpzange für offene, unisolierte Flachsteckverbinder mit 10mm²; meine gehen entweder nur bis 6mm² oder sind für Rohrkabelschuhe (insofern muss ich meine obige Aussage über meinen Crimpzangenbestand leider korrigieren). Rohrkabelschuhe gibts aber nur als Ringösen für Schraubanschluss.
Also wie bekomme ich 10mm² Kabel am besten an einen 9,5mm Tab?

Grüße
Thorsten

Forum Vet
Wiki Edit 109
Threads 40
Posts 564
Ich würde mal mit beiden zu einem Bosch Dienst oder einem Elektriker fahren.
Evtl haben die passendes Werkzeug.

Gruß René

Forum Vet
Wiki Edit 1
Threads 45
Posts 1474
...oder auch loeten, wenn du mit einem dicken Loetkolben, Lot und deren Handhabung ausgeruestet bist...

Clicked A Few Times
Wiki Edit 44
Threads 12
Posts 46
Hallo Stang,

der beste Weg ist meist über den CRIMP Hersteller. Wenn es sich bei deinem Crimp um eine 9,53mmx1.22mm Flachsteckhülse handelt, so kann man z.B. bei TE danach suchen.

https://www.te.com/de/product-280756-4.html

Im unteren Bereich findet man passendes Werkzeug. In dem Fall wird neben den Industriemaschinen die Handpresse (2305570-1) vorgeschlagen. Sogar für Crimpwerkzeuge (relativ) günstig. Die meisten Zangen die wir kaufen liegen zwischen 500€ und 900€.

https://www.te.com/de/product-2305570-1.html

Tipp: Aus Erfahrung lieber kurz Anrufen und abklären ob die Zange auch wirklich zum Crimp passt. Manchmal findet man auch günstige Crimpzangen von anderen Herstellern wie z.B. Würth. Alternativ lassen sich auch die Maße des "Innenlebens" des Werkzeugs aus dem Dokument entnehmen. Jeder Fräser kann dir das meistens sehr kostgünstig nachfertigen. Die Frage stellt sich dann nur, ob du innerhalb des Fahrzeug Crimpen musst oder außerhalb (im Schraubstock oder eine Ständerpresse).

Zu den Querschnitten gibt es wie Ronzo schrieb Tabellen. Da es aber noch Unterschiede zwischen den Kabeln gibt (FLY / FLRY / FLRY-XXX) sowie die Verlegeart einen Einfluss hat, ist das meist Pauschal nicht einfach auszulegen.
Es gibt jedoch so etwas wie einen "Richtwert". Wir nutzen im Prototypenbau die Fausformel:

1mm² = 5A bzw. 8A (bei 70°C Kabeltemperatur, Dauerlast). Beachte (!) Die Kabellänge hat eine enormen Einfluss auf den Querschnitt.

Bei der Auslegung ist also der Länge und die Auslastung der Leitung sehr ausschlaggebend. 6mm² würden theoretisch ausreichen wenn man das Kabel am Limit betreiben möchte und sehr geringe Übergangswiderstände hat. Die VDE 0295 gibt einen Richtwerk von 1mm²=11A. Davon würde ich aber aus Erfahrung abraten, da man dann andere Probleme bekommt.
10mm² ist also die sichere Wahl. Beachte auch hier bitte ob es sich um ein Fein oder Feinstdrahtig Kabel bzw. Litzen handelt, da du sonst selbst mit dem richtigen Werkzeug und dem richtigen Crimp keine saubere Verbindung herstellen kannst. (https://blog.igus.de/feinstdraehtige-litze/)

Aus Erfahrung sind 10mm² Kabel meist "mehrdrätig" und daher nicht passend für die Crimps. Alternativ kannst du dir ein Hochvoltkabel (10mm²) kaufen und den Mantel abisolieren. Die sind Qualitiv deutlich besser und einfacher zu verarbeiten. Beachte: Orange dürfen nur HV-Kabel im Fahrzeug sein --> schwarzen Schrumpfschlauch nutzen!

Mit freundlichen Grüßen
Lennart

Clicked A Few Times
Wiki Edit 0
Threads 6
Posts 31
Update:
Hab jetzt einfach 2x6mm2 verlegt. Messung mit der Stromzange zeigt, dass das tatsächlich nötig ist. Wenn alle Scheinwerfer brennen, liegen in Summe ca. 50-55a dauerhaft an.
Danke an alle für die Antworten.

Grüße
Thorsten

Forum Vet
Wiki Edit 66
Threads 25
Posts 464
hmm,

mit 50 Amperé lassen sich mehr als 10 Scheinwerfer betreiben…

oder 6 Scheinwerfer und mehr als 3 mal Standlicht/Bremslicht…

Clicked A Few Times
Wiki Edit 0
Threads 6
Posts 31
Stimmt.

6*55W vorne = 330W
330W/12V=27,5 A
plus Standlicht, Rücklicht/Bremslicht, Radio, Batterie laden, Zündung.

Kam mir auch etwas hoch vor, aber der integrierte LiMa Regler war der Meinung das müsste so… aber erst ab ner gewissen Drehzahl, im Stand liefert sie weniger.


Forum >> Technik >> Oldie-Technik



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC