Anmelden Anmelden

Su HS 6 läuft über

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 4788 mal, Gesamt 11 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gets Around
Wiki Edit 5
Threads 14
Posts 110
Hallo Leute,
jetzt nochmal meine Frage an der hoffentlich richtigen Stelle:

Mein SU HS6 Vergaser läuft über,was ist genau zu tun? Rennelchs Wiki Bericht gibt für mich
leider keine Lösung vor.
Ich wäre dankbar wenn mir jemand eine detailierte Vorgehensweise an die Hand geben würde.
Vielen Dank im Voraus!

Gruß und schönen Sonntag
Bucki61

Gets Around
Wiki Edit 4
Threads 21
Posts 97
Wird wohl am Schwimmernadelventil liegen. Du schraubst den Deckel der Schwimmerkammer (wo der Benzinschlauch dran geht) ab, welche oben einen Deckel hat mit, glaube, 3 Schrauben. Nimmst ihn nach oben ab, dann hast Du über dem Schwimmer das Nadelventil, manchmal hilft saubermachen, kost aber nicht die Welt, kann man also auch einfach wechseln (geschraubt). Zusammenbauen, Fertich...
(Achso, Dichtung für den Deckel nicht vergessen..)
Editiert am Sun 16. Jan. 2011, 10:52:49 von Ralvieh
Volvo's:
122S - 1965
245 - 1991
944 - 1992

www.druckbrigade.de

Gets Around
Wiki Edit 48
Threads 23
Posts 144
Moin Bucki61
Aus meiner Sicht 2 Möglichkeiten, na vielleicht sogar 3.

1 - Schwimmernadelventil klemmt. Mußt mal den Deckel von der Schwimmerkammer abnehmen und schauen ob der Schwimmer freigängig ist oder das Ventil klemmt.

2 - Schwimmerstand zu hoch.

oder die letzte Variante. Hast Du zufällig eine elektrische Benzinpumpe neu. Zuviel Druck?

So als Ansatz solltest Du damit etwas anfangen können.

Best wishes Karsten

Forum Vet
Wiki Edit 2736
Threads 81
Posts 4012
hallo bucki ,mit überlaufenden SU HS6 hast du folgende möglichkeiten .
russische lösung :mit schraubenzieher auf die schwimmerkammer klopfen .
denn ab und zu laufen alle über.
oder :schwimmerkammerdeckel ab ,nadelventile reinigen .möglicherwiese dreck auf dem sitz.
im schwimmer darf kein kraftstoff stehen ,sonst neu.
schwimmerstand prüfen .schwimmer neue version (nur plastic ) nicht einstellbar .
zur not :nadelsitz auf dem konus des ventils mit feiner ventilschleifpaste einschleifen.
oder kugelventile (ball pentels oder grose jets )montieren .
den wiki artikel werde ich mal ergänzen .
grüsse uli

Gets Around
Wiki Edit 5
Threads 14
Posts 110
Hallo Leute,
ich habe mich erst am Freitag Abend um mein Vergaserproblem kümmern können.Rennelchs "Russische
Methode" hat sofort Wirkung gezeigt.Im Stand lief nichts mehr über.Am Samstag wollte ich dann
eigentlich eine Probefahrt unternehmen,allerdings fuhr morgens das orange Fahrzeug mit dem bösen
weißen Zeug vorbei.Daher werde ich Buckis Hausarrest verlängern müssen,aber wenn`s im Stand
geht,sollte es doch hoffentlich im Fahrbetrieb nicht anders sein!?
Werde aber beim nächsten Tanken Vergaserreiniger dazutun,kann ja wohl nicht schaden?

Schönes Wochenende allen,
Bernd

Forum Vet
Wiki Edit 2736
Threads 81
Posts 4012
vergaserreinger nützt dir nichts .ist nur sinnvoll bei fallstromvergasern mit düsen .nicht bei SU.
wenn er wieder überläuft ,ist doch besser ,die nadelventile zu erneuern .
wenn die sich schräg setzen (zu viel luft zwischen nadel und gehäuse ),kann das öfter auftreten .
grüsse uli

Gets Around
Wiki Edit 5
Threads 14
Posts 110
Hallo Uli
Danke für den Tipp,wieder was dazugelernt!
Gruß Bernd

Gets Around
Wiki Edit 7
Threads 16
Posts 137
Hallo zusammen,

ich stehe auf dem Schlauch, warum die Schwimmerkammern überlaufen und krame deshalb diesen alten Beitrag noch einmal hervor.

Kurzer Überblick zur Technik: Amazon 122S, Bj. 69, B20B bleifrei, Doppelvergaser SU HS6, offene K&N und 123-Ignition

Letztes Jahr wurde er nach mehrjähriger Restauration wieder zugelassen. Einmal lief 2017 eine Schwimmerkammer leicht über, sonst unauffällig. Von November bis Mai stand er in der Garage. Als ich vor 3 Wochen den Motor startete, läuft urplötzlich einer der Schwimmer über aus dem Überlaufventil. Mal die erste, mal die zweite Kammer. Mal sofort beim Start, mal beim Ausschalten, mal nach 2 Minuten, bei Standgas, beim Gasgeben... Man kann nicht bestimmen, was es verursacht.

Natürlich als erstes neue Ventile (mit Gummi- statt Metallspitze) eingesetzt, aber es brachte keine Besserung. Die Schwimmer sind augenscheinlich auch in Ordnung und schließen in einem Testgefäß das Ventil. Es ist einmal ein alter und einmal ein neuer Schwimmertyp verbaut, das war in 20 Jahren nie ein Problem. Benzinschläuche sind alle neu. Vor der Pumpe ist ein Benzinfilter. Die Benzinpumpe ist eine alte mechanische. Die kann doch niemals durch Defekt einen zu hohen Druck erzeugen. Der Motor läuft dabei ruhig und normal.

Wie kann es sein, dass die Kammern regelmäßig überlaufen? Was kann die Standzeit von 7 Monaten verursacht haben? Was kann ich noch prüfen?

Danke im Voraus für Hinweise.
Viele Grüße, Gilbert
Editiert am Mon 11. Jun. 2018, 16:10:47 von Torslanda

Forum Vet
Wiki Edit 307
Threads 90
Posts 1163
Hallo Gilbert!

In sieben Monaten verdunstet ein Teil des Benzins aus dem Schwimmergehäuse. Der Schwimmer kann dann durchaus in einem Winkel stehen den er normal bei gefüllter Kammer nicht einnimmt, füllt diese sich dann beim ersten anlassen wieder, kann das Ventil in einer etwas anderen Lage stehen und klemmen. Abhilfe kann schon sein die Kammer aufzufüllen, minus in etwa den Raum für den Schwimmer. Lappen drunter falls etwas überläuft! Schwimmer beim einbauen nicht nach unten hängen lassen, sondern den Deckel mit Schwimmer nach oben halten und ihn in dieser Lage umdrehen, (siehe Foto) so halten und einbauen.
Sonstige Ursachen können sein, falsche Schwimmernadelventile oder solche von mieser Qualität und falsch eingestelltes Schwimmerniveau.

Das Schwimmerniveau sollte 3/16" = 4,8mm sein, nur ganz frühe HS6 (hast du bestimmt nicht) haben 2/16" = 3,2mm. Neue Schwimmer komplett aus Kunststoff sind nicht einstellbar und ich halte nichts von ihnen! Ich habe mir ein Teil in 4,8mm Stärke angefertigt und verzinken lassen, aber es muss garnicht so genau sein, nimm irgendwas was 5mm dick ist und stell das Niveau so ein dass zwischen dem Stück 5mm Flacheisen, altem Schulholzlineal oder was auch immer und dem Metallfähnchen des Schwimmers noch etwas Luft ist. Ich stelle es grundsätzlich etwas höher ein, nur viel weniger ist nicht gut. Niveau zu klein, Schwimmer nach oben bis zum Anschlag und etwas hochbiegen, bei zu viel Schraubenzieher hinter das Ventil klemmen und Schwimmer etwas nach unten biegen. Siehe Foto!
Mann ist das alles schwer zu erklären  !

CIMG5088.JPG

Das sind alles Schwimmernadelventile die man vorfindet oder kaufen kann! Preisfrage, welches ist das Beste?

CIMG0433.JPG

CIMG0442.JPG

Das zweite von links ist das welches vor Jahren in den Servicekits (Überholsätzen) beilag und dem Originalen noch am nächsten kam, machte aber oft Probleme. Das dritte von links mit Gummikegel in Edelsilberplastik und somit Qualität vorgaukelnd liegt aktuell den Servicekits bei und taugt nichts. Das dritte von rechts in Messing mit Gummikegel taugte auch nichts. Das zweite von rechts Führung auch in Messing mit Ventil komplett aus Stahl, taugt auch nichts. Ganz rechts das Edle mit Stahlkugel, teuer da von Limora, viel zu lang und dadurch kein Niveau einstellbar und vor kurzem aus einem Buckel mit triefenden Vergasern ausgebaut. Nachdem ich alte Originale eingebaut hatte war alles gut. Und ganz links ein originales 40/50 Jahre alt und das Beste!! Wer genau hinschaut sieht den Teil des Kegels der sich in die Messingführung über die Jahre eingearbeitet hat, am Kegel trägt und abdichtet. Das Stiftchen oben hat eine kleine Feder und gibt dem nach oben drückenden Schwimmer nach.
Ich baue die alten Schwimmer -nur ganz selten ist mal einer defekt- wieder in die Vergaser ein und meide den Ganzplastikmist, baue die alten Schimmernadelventile wieder ein und alles ist gut. Die neuen in Tütchen eingeschweißten Silberlinge lege ich bei und erkläre den Leuten warum. Man könnte ja sonst denken der Bernhard besch...t die Leute und baut den alten Kram wieder ein.

Jo, ich hoffe dass das einigermaßen verständlich ist, ansonsten Nachfragen.

Gruß Bernhard
Editiert am Tue 12. Jun. 2018, 21:39:34 von Börnaut

Gets Around
Wiki Edit 7
Threads 16
Posts 137
Hallo Bernhard,
erstmal vielen Dank für Deine Zeit, das alles mit Bildern versehen runterzuschreiben. Ich werde mich am Samstag noch einmal ausgiebig mit dem Thema auseinander setzen und anschließend berichten.
Danke vorab und viele Grüße, Gilbert

Gets Around
Wiki Edit 7
Threads 16
Posts 137
Hallo Börnout,

montiert war seit den 90ern die Version Nr.2 von links und funktionierte jahrelang, so auch seit Wiederinbetriebnahme letztes Jahr. Aufgrund der Probleme dieses Jahr wurde kürzlich die Version Nr.3 von links mit Gummispitze neu eingesetzt, was es eher noch schlimmer machte.

Mein Vater hat sich nochmal drangesetzt und die Schwimmer nach Deiner Beschreibung eingesetzt. Leider ist nur einer verstellbar. Zusätzlich hat er einfach mal die Benzinpumpe inspiziert, die aber okay aussah. Nachdem diese wieder montiert war, ließ sich der Motor normal starten, lief im Stand 10 Minuten endlich mal ohne Überlauf und blieb beim Ausschalten trocken. Und seitdem ist der Spritfilter (ist schon immer vor statt hinter der Pumpe verbaut) nur noch halb statt wie zuletzt ganz gefüllt.

Kann das Problem also die Benzinpumpe gewesen sein? Werden morgen mal eine Probefahrt wagen und hoffen, verlorenes Vertrauen wieder aufzubauen, dass die Kiste nicht abbrennt.

Werde weiter berichten
Viele Grüße, Gilbert
Editiert am Fri 15. Jun. 2018, 16:20:23 von Torslanda

Gets Around
Wiki Edit 7
Threads 16
Posts 137
Hallo Bernhard,
bin gestern 30km mit unterschiedlichsten Fahrmodi unterwegs gewesen, Kaltstart, Warmstarts usw., alles dicht geblieben
Ob es nun das Einsetzen der Schwimmer nach Deiner oben beschriebenen Methode oder das Öffnen der Benzinpumpe war, lässt sich nicht mehr nachvollziehen. Es sind nun die Ventile mit Gummispitze drin, aber die alten lagern eingetütet im Regal.
Danke Dir sehr für Deine Hilfe! Viele Grüße, Gilbert


Forum >> Technik >> Oldie-Technik



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC