Anmelden Anmelden

Anzugsmoment Mutter Differential

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 1025 mal, Gesamt 5 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gets Around
Wiki Edit 52
Threads 37
Posts 126
Hallo Experten,

das Differential meines P220 (Baujahr 1965) leckt. Wir haben den Simmerring gewechselt, aber nach ca. zwei Monaten tropft es wieder. Meine Vermutung ist, dass das Anzugsmoment der Mutter 24 (siehe Bild unten) falsch war.

Welches Anzugsmoment würdet Ihr nehmen?

Vielen Dank,
aka Mörk

Mutter Diff.png

Forum Vet
Wiki Edit 46
Threads 16
Posts 628
Hallo Mörk,
laut Werkstatthandbuch 28-30 kpm, laut Wiki hier im Forum: Antriebsflanschmutter 280-300 nm.
Aber sicherlich kontrollieren ob die Simmerring-Lauffläche des Eingangsflansches noch glatt ist sonst bekommt man es dort nie dicht (und selbstverständlich auf richtigen planen Einbau achten und die Dichtfläche etwas einölen/-fetten, Lippe auf richtigen Sitz prüfen).
Grüße,
Rudi
Editiert am Sun 19. Dec. 2021, 17:40:22 von Rudi

Forum Vet
Wiki Edit 672
Threads 110
Posts 1366
Guten Tag!

Rudi weist mit Recht auf die Lauffläche hin. Eine verschlissene Gleitfläche auf der Welle könnte mit einer Reparaturhülse wieder optimiert werden. Nach "SKF Speedi-Sleeve" gurgeln.

Die Dichtkante nicht mit Fett oder Öl schmieren!

Als weihnachtliche Lektüre empfehle ich ein Kapitel aus dem online Fachbuch "fachwissen-dichtungstechnik.de"

http://www.fachwissen-dichtungstechnik.de/Kapitelseiten/Kapitel08.html

Gruss
jean
1800E (1971) - 122S (1964) - PV 54408 (1960) - 780 (1988, 1991)

Gets Around
Wiki Edit 52
Threads 37
Posts 126
Hallo Rudi und Jean,

ich danke Euch und probiere das mal aus.

aka Mörk

Forum Vet
Wiki Edit 46
Threads 16
Posts 628
Schön, wieder etwas gelernt.
Bisher hat man mir immer ein Ölen / Fetten als Notwendigkeit genannt.
Grüße,
Rudi

Forum Vet
Wiki Edit 49
Threads 28
Posts 304
Hallo Mörk.
Wenn du den Simmerring hinter dem Antriebsflansch des Differentialtrieblings
ordentlich eingebaut hast, die Dichtfläche schön riefenfrei und sauber war, liegt die erneute Undichtigkeit an etwas anderem :

Um an den Simmerring zu kommen musst du ja bekanntlich den Antriebsflansch abziehen. Dieser Flansch lässt sich normalerweise nur mit nem Abzieher entfernen, wenn die Keilnutenverzahnung von Triebling und Flansch noch nicht ausgelutscht ist.
In den meisten Fällen wurde der Flansch in den letzten 50-60 Jahren mehrmals demontiert und wieder montiert.
Das und die Jahrzehntelange Nutzung des Fahrzeuges, lässt die Verzahnung verschleissen, sodass zwischen der Verzahnung von Flansch und Triebling, Öl durchsickert.
Wenn sich der Flansch schon ohne grossen Kraftaufwand demontieren lässt, auf die Verzahnung dünnflüssiges Dichtmittel ( kein Silikon ) auftragen und schon ist die Sache wieder dicht.
Hierzu verwende ich dieses Neongrüne oder Neonorange Dichtmittel, welches man zb. bei Opel, Loctite, Petec usw. bekommen kann.
Bei Interesse Nachricht an mich, dann schau ich mal nach der genauen Bezeichnung, Teilenummer bzw. Bezugsquelle.
Grüße
Roy


Forum >> Technik >> Oldie-Technik



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC