Anmelden Anmelden

Aus dem Dornroeschenschlaf erweckt 122S

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 13496 mal, Gesamt 33 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Springe zu Seite 123weitere 16Ende
Gets Around
Wiki Edit 94
Threads 11
Posts 167
Aus dem Dornröschenschlaf erweckt, oder die lange Geschichte unseres 122S
Ja wie bereits unter "Neuvorstellungen" gesagt hab ich leider vom Anfang keine digitalen Bilder. Aber ich möchte euch mal die Geschichte unseres Volvo 122S mit B18D Bj65 erzählen, zumindest ab dem Zeitpunkt wos Bilder gibt auch mit diesen.

Zum Ursprung allen Übels:
Meine Frau wünschte sich einen Oldtimer. Also hab ich mal scharf nachgedacht was ein alltagstauglicher Oldie sein könnte der auch finanziell für uns erreichbar ist- und da ich damals in meiner Schulzeit schon von einem cremweißen Amazon 2-Türer meines Werklehrers angetan war kam ich zu dem Schluss: ein Amazon solls werden.
Das war so Ende der 90er Jahre und das mit dem Internet war für mich noch weit weg, ich habe also "analog" wie man das halt so machte die Annoncen in den lokalen Tageszeitungen studiert und irgendwann wurde ich fündig. In ca. 100km Entfernung in Hall in Tirol sollte so ein Wunderding zum Verkauf stehen, also Anruf und los.
Das gute Stück begutachtet soweit das möglich war, es hatte immerhin noch TÜV (ein Pickerl sagen wir hier ) und damit sollte es kein kompletter Griff ins Klo sein können. Klar hatte das Teil ein paar Schrammen, war gespachtelt und teilweise unsauber lackiert worden über die Jahre aber soweit war das Teil fahrfähig. Also gekauft!
Ein paar Tage später hab ich den dann abgeholt und bin per Achse nach Hause gefahren damit.
Jo es gab kleinere Schwierigkeiten, weil der Choke steckte- also die abgesenkten Düsenstöcke von selbst nicht mehr nach oben kamen, aber das war rasch überwunden und meine holde Madame schnatterte anfort die nächsten 3 Jahre mit dem Ding durch die Gegend um vor der geplanten Zerlegung festzustellen was noch alles kaputt ist.

So genau weiß ichs nicht mehr, aber ich denke so um 2000 habe ich begonnen die Kiste zu zerlegen und wieder schön herzurichten.
Ging auch ganz flott dahin, bis dann 2001 das erste Kind kam, ich 2002 einen zweiten Job annahm und somit kam das Projekt zum Erliegen. Wie das so ist gabs dann wichtigere Dinge zu tun, es kamen noch 2 Kindlein nach und ich war mit meinen 2 Jobs eigentlich gut ausgelastet, hatte ich doch noch ein Stockwerk unseres Hauses langsam so umzugestalten, dass da 3 Kinder ihr zu Hause Auskommen haben konnten. Das haben sie nun auch ganze 138m² stehen nur ihnen zur Verfügung und ich hab keine Beschwerden gehört bisher
Na mit Bauen ist auch Kohle knapp, und daher ging das mit dem Amazon erst die letzten 4 Jahre so richtig weiter- Neustart 2016 und etwa ab hier kann ich auch mit Bildern dienen.
So in etwa war der Start:

VorTrockeneis1.JPG

Meanwhile gabs Trockeneis auch für den kleinen Mann zu einigermaßen erschwinglichen Preisen und ich wollte den Unterboden sauber haben um zu sehen was unter dem Teer da noch so gammelt. Also ab zum Trockeneisstrahlen. Danach sah man mehr, aber die Substanz war meiner Meinung nach durchaus gut für ein 55 Jahre altes auto mit dem nicht immer plfeglich umgegangen wurde wie sich an den Türen später herausstellte.

VomTrockeneis1.jpg

Loch1.JPG Loch3.JPG Loch2.JPG Loch4.jpg

Was da rauskam fand ich jetzt nicht so schlimm, klar waren auch die Schwellerenden betroffen und ein paar andere Ecken, aber es brauchte mal nicht quadratmeterweise Blech, die Schäden hielten sich in Grenzen.
Um vernünftig arbeiten zu können hab ich mir ein Gestell gebaut und die Kiste aufgedreht

Aufgedreht1.jpg

Dann Achsen und Motor raus, wobei ich dazu sagen muss, dass ich die Vorderachse und den Motor schon zu Beginn der Geschichte also 2001 saniert hatte, ebenso wie neue Kotflügelkanten, die Querstrebe am Vorderbau und noch ein paar Kleinigkeiten.

Hinterachse mal gestrahlt
Achse gestrahlt.jpg

Als der Unterboden, Schweller, die Radläufe und alles wo man sonst in dem geschwenkten Zustand gut drankommt pippifein repariert waren gabs Farbe für den Boden

Aufgedreht2.jpg

Dann wurden Achsen und Motor wieder eingebaut und die Kiste wieder auf die Räder gestellt.
Dann kam mir grade noch ein Herzinfarkt dazwischen, das konnte jedoch mit en paar Umleitungen die man dem Bein entnahm gefixt werden- aber es führte zu einem nicht geplanten verlängerten Boxenstopp der alten Dame
Als es dann wieder ging kam die nächste Station- die Türen und Klappen

Die Türen erstmal strahlen lassen um zu sehen was da so vor sich geht, na ja- der Türboden war stark lädiert, das Profil für die Dichtung untenrum teilweise nur noch in Fragmenten vorhanden und bei den vorderen Türen brauchte es neue Türhäute.

Tuer1.jpg

Tuer 2.jpg

Tuer 3.jpg

TuerBeule.jpg

Irgendwann gabs dann doch Farbe für die Türen...innen zumindest und den Innenraum.

Tuer Lack.jpg
FastLack.jpg

Paar Roststellen noch, die wohl jeder kennt...
HeckScheib.jpg
Vorne Scheiib.jpg

und nachdem die Tür und die Karosse entrostet, gefüllert und geschliffen war wars dann Zeit das Teil zum Lackierer zu bringen

ZumLackierer.jpg

.... und ein paar Tage später wieder abzuholen...

VomLackierer.jpg

AlleKlappen und kleineren Bleche sind auch lackiert worden, sind aber nicht angebaut, weil sie für die kommenden Arbeiten im Weg wären...

Das war dann so im Spätsommer der Stand- ich möchte den weiteren Fortgang hier noch beschreiben und gerne meine Erfahrungen mit euch teilen. Kommentare und Hilfestellung ist sehr willkommen und kann gerne in diesem Thread geschrieben werden (aber bitte nicht zerlabern )
Aber für heute reichts erstmal - also mir zumindest

Sigi
Editiert am Thu 6. May. 2021, 21:33:07 von Ziggi
Werd scho wern

Gets Around
Wiki Edit 94
Threads 11
Posts 167
Au weh, die ersten Bilder sind noch groß...
mal schauen ob ich das noch richten kann- finde den Editieren Button grade nicht...
Sigi

PS: Gefunden, ich glaube es klappt nun..
Editiert am Tue 8. Dec. 2020, 19:37:59 von Ziggi

Forum Vet
Wiki Edit 611
Threads 54
Posts 1750
Moin Sigi,
erst nochmal herzlich willkommen hier. Das ist ein sehr schöner und aufschlußreicher BEricht . klasse.
Ich bin beeindruckt welches Ergebnis beim Eisstrahlen herauskam. Wow. Ich war mir unschlüssig ob ich einen altem Mercedes von mir unten eisstrahlen lasse - jetzt ist meine Entscheidung wohl gefallen
Gruß
Roger

Gets Around
Wiki Edit 94
Threads 11
Posts 167
Hey Roger,
Kann ich empfehlen wenn du vernünftig arbeiten willst- der alte Bitumen Unterbodenschutz geht mit Eisstrahlen gut ab, auch verölte Motoren oder Zylinderköpfe werden picobello sauber (auch die Brennräume).
Man darf aber nicht erwarten, dass das Trockeneis auch Rost abstrahlt, das ist nicht der Fall dazu ist es zu wenig abrasiv, allenfalls noch Farbe, aber auch das dauert eher lang und ist damit zu teuer.
Der Spaß hat etwa 1000€ gekostet plus der Hin- und Hertransport im gemieteten Hänger.
Aber der Mann hat sauber gearbeitet und woimmer man hinkam mit dem Eisstrahler war er drin.
Ganz kleine Plätze musste ich noch von Hand herauskratzen, aber das waren nur einzelne Ecken wo man mit dem Strahlgerät nicht rankam.
Sigi

Forum Vet
Wiki Edit 611
Threads 54
Posts 1750
Moin Sigi,
ja es geht quasi nur um Unterbodenschutz der sich in 35 Jahren angesammelt.
Rost ? ich hoffe ja nicht, aber man kennt das ja.
Der Strahler hier in der Nähe will 160€/h .
Gruß
Roger

Gets Around
Wiki Edit 94
Threads 11
Posts 167
Wie gesagt, in der Zwischenzeit ist noch ein bisschen was passiert, Ich hab mir einen neuen Kabelbaum gemacht.... nach guter alter Sitte mit großem Brett und Nägeln und so, der ist nun fast an Ort und stelle, die exakte Verlegung braucht noch etwas Wärme, dann wird das passend

Kabel mach.jpg

Kabel1.jpg

Lima, Regler, Gebläse und Wischwasch sind auch verkabelt und mit neuen Schläuchen versehen

ReglerLima.jpg

VoRechts.jpg

Die Türen und die B-Säulen haben neue Gummis, die Scheiben neue Schienen- die hat mir mein Spengler aus Uginox gebogen, ich hab die alten Haltewinkel wiederverwendet und das Profil mit Scheibenkleber eingeklebt- Tip Top.
Und auch neues Dach"chrom" gabs.
Sämtliche Türgriffe, Schließmechanismen und Schlösser wurden soweit möglich zerlegt, gereinigt, instandgesetzt und neu gefettet wie auch die Scheibenheber/Ketten/Seile etc.

Schienen.jpg
KlammernBSaeul.jpg
Innen Rechts.jpg
Tuer Innen.jpg
Seite 1.jpg

Die Rücklichter überarbeitet und mit neuen Gummis versehen
HeckLicht.jpg
wie man sieht ist die Kofferraumdichtung auch schon aufgeklebt.

Und meine Frau hat den neuen Himmel eingebaut und die "Windfangkeder dazu
Himmel O.jpg

Und weil ich ein wenig verrückt bin hab ich mir eine kleine Spritzgussmaschine heimgebracht und die benötigten Gummitüllen für den Kabelbaum etc. selbst gespritzt
Gummituellen.jpg

So und nun ist echt Schluss für heute,ein alter Mann muss ins Bett, naja aufs Sofa

Cheerio Gemeinde
Sigi

Gets Around
Wiki Edit 94
Threads 11
Posts 167
Quote:RKV 8. Dec., 20:42
Moin Sigi,
ja es geht quasi nur um Unterbodenschutz der sich in 35 Jahren angesammelt.
Rost ? ich hoffe ja nicht, aber man kennt das ja.
Der Strahler hier in der Nähe will 160€/h .
Gruß
Roger


Dafür ist Trockeneis genau das Richtige, wie lange man braucht hab ich keine Ahnung aber 160/h ist denke ich ok, denn die Trockeneis Pellets kosten ganz ordentlich und halten max. 3 Tage.
Ob du Rost hast oder nicht sagt dir dann.... der Eismann

Sigi

Gets Around
Wiki Edit 94
Threads 11
Posts 167
Na ja, so langsam gehts weiter
Die Scheiben sind drin und abgedichtet
Frontscheibe.jpg
ScheibeHi.jpg

Und die neue Elektrik hat sich auch eingefunden
Kabel2.jpg

Mal sehen wie das mit den Zierleisten um die Scheiben wird, ich hab ein wenig probiert aber so wie die das im Werkstatthandbuch beschreiben will das derzeit noch mal nicht wirklich. Aber mit Geduld und Spucke wird das sicher auch gelingen.
Mit den Zierleisten der Regenrinne habe ich mich ja auch eine ganze Weile unterhalten um die ordentlich und dellefrei montiert zu bekommen- am Ende erfolgreich

Schöne Grüße
Sigi

Forum Vet
Wiki Edit 1328
Threads 122
Posts 1186
Hallo Sigi,

schön deine Fortschritte an zu sehen.
Hast du alle Zierleisten neu gekauft?
Auch das Heckscheibenchrom?
Wenn ja bin ich mal gespannt wie es bei dir passt.

Grüße Daniel
Volvo V40; Volvo 240 Klassik Bj 1993; Volvo 123GT Bj 1968; VW T2B Westfalia "Helsinki" Bj 1975

Forum Vet
Wiki Edit 961
Threads 241
Posts 1868
Saubere Arbeiten Sigi! Interessant, diese mitzuverfolgen ...

Gunvor - weiterhin gutes Gelingen wünschend
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Buckel & Beduin - volvemus!

Gets Around
Wiki Edit 94
Threads 11
Posts 167
Quote:Volvo-boy 21. Dec., 9:16

Hast du alle Zierleisten neu gekauft?
Auch das Heckscheibenchrom?
Wenn ja bin ich mal gespannt wie es bei dir passt.


Ja, musste leider neu- irgendwann in der Geschichte ist da jemand mit rel grobem Schleifpapier unsanft dagegengekommen Und nachdem das eloxiert ist geht da mit polieren nix....

Die Passgenauigkeit der Zierleisten für Front- und Heckscheinbe würde ich mal vorsichtig als "optimierbar" betiteln
Frontscheiben Leisten sind von Bastuk, Heckscheiben Leisten von Skandix.
Weder noch hat einfach so gepasst
Bei den Leisten der Frontscheibe war das Problem, dass die beiden Bogen eigentlich einen zu großen Abstand haben, das führt dazu, dass es die Bögen aufstellt, sie also höher werden um den Überschuss unterzubringen. Das lässt sich aber einigermaßen zurechtklopfen mit Holz und Hämmerchen und viiiiiiiel Geduld ganz langsam und gaaanz leichte Klopferchen. Unbedingt nur auf die Kanten klopfen ja nicht auf die Mitte der Leiste. (NICHT FRAGEN WARUM ICH DAS WEIß!! )
Das hat zwar den Nachteil, dass die Eloxalschicht gestaucht wird, was man sieht wenn man genau hinschaut, aber das Gesmtbild wird dadurch bedeutend besser und die Leisten liegen am Rand rel flach auf dem Gummi.

Die hinteren Leisten von Skandix haben das Problem, dass der Biegeradius der oberen und unteren Leiste an den Enden nicht genau zur Kontur der Karosserie passt, die Bogen sind (bei meinem Fzg) zu weit und so rutsch quasi immer der Gummi an den Enden raus bei der Montage.
Es hilft am Ende die langen Leisten über die Breite nur in die Lippe einzuhängen und zu sehen, dass die Ecken runterkommen.
Wenn der ganze Rahmen zusammengesetzt ist, dann verspreizt sich das rel, stabil an den Ecken und man kann dann die Mitten runterbringen. Alleine geht das nie nicht, mindestens zu zweit und auch da fehlen die Hände und die Flucherei nimmt kein Ende....

Am Ende bin ich nochmal auf der offenen (außen) Seite mit einer 1/10tel Fühlerlehre rumgefahren, da merkt man recht gut wo sich die Gummilippe korrekt in die Leiste gelegt hat und wo nicht- nicht drin, oder umgeklappt und nicht flach reingelegt kann man mit Geduld und Spucke vorsichtig nacharbeiten, ich hab die Leisten (bis auf die hinten unten.... da kommt man nicht ran) dazu mit einem Plastikstreifen(c. 3mm dick) angehoben und von der Innenseite mit einem dünnen Blechstreifen (Kupfer gut entgratet und an den Ecken verrundet) sowie einer 3/10 Fühlerlehre ganz vorsichtig nachgearbeitet- geht, ist aber eine Pfriemelei
Aber ich konnte die ganze Runde vorne und oben und die Seiten hinten nacharbeiten und die Leisten so besser zu liegen bringen. Das geht aber erst, wenn die rundherum um die jeweilige Scheibe mit Verbindern etc. eingebaut sind, sonst flutscht die Leiste sofort wieder raus. Noch ist das eh nicht fertig, ich muss da nochmal die Leisten an diversen Stellen flach legen (Weichholz und Hämmerchen)

Jedenfalls hätte ich gerne zugesehen, wie die das im Werk gemacht haben, weil so lange rumgeeiert wie ich an den Zierleisten haben die sicher nicht.

Ach nochwas zur Montage: legt man eine zu dünne Schnur in die Gummilippe, dann stellt es die Lippe nicht weit genug auf und man bekommt die Leisten nichtunter die Lippe gesteckt, und die Schnur flach rausziehen sonst läuft man Gefahr die Leisten zu verbiegen.
Und es hilft unheimlich wenn man die Innenlasche der Leisten die unter die Gummilippe soll vorher mit dem 3mm Plastikkeil vorsichtig und schön langsam Stück für Stück aufbiegt, damit man sie unter die Lippe schieben kann besonders in den Ecken.

Das sind so meine bisherigen Erfahrungen mit dem Zeug....es ist kurz gesagt eine Sch...arbeit

Und das Werkstatthandbuch mit 800+ Seiten schweigt sich da über die Montage sehr aus- da stehen 4 Zeilen wenig Hilfreiches- aber vielleicht konnte das damals jeder Spengler aus dem FF

Ich hab hier jedenfalls nicht mal mehr jemanden gefunden der mir sagen konnte wie man die Zierleisten für die Regenrinne sauber montiert und musste da auch (kleines) Lehrgeld zahlen bis ich die Technik raus hatte. Eine vordere Leiste musste ich nochmal neu kaufen
Ja so ist das eben manchmal

Ach ja, prinzipiell wäre es für den Einbau der Leisten besser wenn noch keine Scheibendichtmasse rundherum ist, dann könnte sich der Gummi besser an die Leisten anpassen.
Allerdings mit dem Nachteil, dass nachher Dichtmasse einspritzen praktisch kaum geht, weil die Leisten den Zugang zu Scheibe und Falzgrund nicht richtig zulassen- eine Henne Ei Problem

Sigi
Editiert am Tue 22. Dec. 2020, 19:58:36 von Ziggi

Gets Around
Wiki Edit 22
Threads 7
Posts 129
Hallo Sigi,
es gibt auch ein kleines Video wo man mal zuschauen kann:
https://www.youtube.com/watch?v=VJXx-rP4Qcc
Blos WD40 würde ich nicht nehmen. In der VOLVO Werkstatt hat man da eher Schmierseife (Reifenmontage) genommen und Gummie und Zierleiste damit dünn geschmiert.
Volker
123 GT (1967) - V70 D5 Polestar (2012)

Gets Around
Wiki Edit 94
Threads 11
Posts 167
Öh ja genau, so ähnlich hab ichs auch gemacht nur halt nicht annähernd so schnell und mit viel mehr Rumgetue, Flucherei und, und und.....
Jetzt hast du mich vollends deprimiert, aber Danke für das Video

Entweder passen dem seine Leisten besser, oder na ja er kanns eben - na ich hab jedenfalls ordentlich rumgefummelt bis die drin waren
Als Schmiere hab ich Glyzerin genommen.

Sigi
Editiert am Wed 23. Dec. 2020, 15:28:03 von Ziggi

Gets Around
Wiki Edit 94
Threads 11
Posts 167
Hallo, ja mit den Besuchen an den Feiertagen und dem vielen Essen ist jetzt nicht arg viel passiert, aber eine Kleinigkeit doch....mühsam nährt sich das Eichhörnchen

Die Gummitülle am Schloss des Kofferraumdeckels war nicht mehr sooo gut, und da das Teil Nr. 659006
Die Nr 10 im Bild
Heckschloss.PNG

nirgends aufzutreiben war hab ich mir eine Form gebaut und die Spritzgussmaschine angeschmissen und mir selber eins gemacht

659006 2.jpg 659006 1.jpg

Das war für diese Tage genug Arbeit, Morgen wird weiter geföllert
Da hilft nix, da muss man durch

Sigi
Editiert am Fri 25. Dec. 2020, 23:41:58 von Ziggi

Gets Around
Wiki Edit 94
Threads 11
Posts 167
Na ja, man kann nicht immer gewinnen, die linke Zierleiste des vorderen Scheibenrahmens hab ich ein wenig beschädigt . Nun war die von Buttkereit- der hat aber gerade keine mehr da.
Skandix hätte, schreibt aber "verchromt"... eigentlich sind die ja eloxiert, nicht verchromt. Skandix schreibt aber auch "Originalteil" die von Buttkereit waren auch in einer Verpackung mit Volvo Aufdruck.
Bei Skandix hätte ich sowieso noch ein paar Teile zu bestellen. Kann mir jemand von euch sagen ob die Skandix Zierleiste mit der Buttkereit Zierleiste kompatibel ist, also optisch gleich? Dann bräuchte ich nämlich nur eine Hälfte bestellen.
Mal gewinnst, mal verlierts

Sigi

Gets Around
Wiki Edit 94
Threads 11
Posts 167
So, heute hab ich mir wieder einmal für unsere Fahrzeug Zeit genommen, es ging eine Menge Kleinkram. Bremsleitungen, Kardanwelle, Deckblech unten bei der Kupplungsglocke, Starter endlich festziehen.... lauter so Zeug was man mal machen muss bevor mans noch vergisst.
Madame hat sich etwas um den Innenraum gekümmert.

Am Ende wollte ich noch "schnell" die Schaltrelais im Motorraum anhängen. Also flugs den Schaltplan zur Hand (den richtigen ) und auf gehts, kann ja keine Hexerei sein die paar Kabel.
Nun haben die aber irgendwann bei unserem Auto ein R601.322 Relais eingebaut, eigentlich ein klassisches Aufblend-Abblend Relais, auch von den Klemmenbezeichnungen her.
Also den Schaltplan studiert- dabei bin ich zu dem Schluss gekommen, dass der gute Schwede der diesen Plan verbrochen hat wohl etwas zuviel Feuerwasser erwischt hatte und der KFZ-Elektriker der das Lichtrelais dort platziert hat wohl übermotiviert war.
Die Schweden haben dort kein Auf/Abblendrelais vorgesehen, die fahren beinhart die ganzen 80/90W über den ollen Fußschalter. Das Relais ist nur für die Lichthupe gedacht (zugegeben der Kontakt am Hebel braucht den Schutz), und dafür hätte es ein normales Schaltrelais auch getan- ein Wechselrelais wie eingebaut ist quasi kastriert.
Ach ja, der Rückwärtsgang hat auch noch ein Schaltrelais lt. Plan

Ich konnte es eigentlich nicht fassen, dass die Jungs im Norden den Auf/Abblend Schalter 7A zumuten, dem Rückfahrscheinwerfer aber ein Relais spendieren.
Und der Vorgänger mit seinem kastrierten Lichtrelais hat mich dann gänzlich verwirrt. Also hab ich mir das mal auf einen anderen Zeitpunkt verschoben....
Jetzt muss ich mir erst mal ansehen ob ich einfach und ohne Murx das Lichtrelais seinem Zweck entsprechend einsetzen kann, das wird aber wohl nur im Innenraum gehen.
Dann muss ich mal sehen wo ich schöne Schaltrelais mit Blechgehäuse bekomme, ich denke da an das Lucas SRB111, davon muss ich mir 2 besorgen denn das Relais für den Rückfahrscheinwerfer sieht nicht sehr vertrauenserweckend aus. Moderne Relais hätte ich da, aber die möchte ich im Motorraum eigentlich nicht verbauen.
Mal sehen vielleicht fällt mir ja noch was anderes ein- modernes Schaltrelais im Blechmantel oder so. Könnte sich rentieren- Schaltrelais Plastik 5.- Lucas SRB111 ca. 26€
Andererseits machen die 50€ den Braten auch nicht mehr fett.

So Schluss für heute

Sigi mit Elektrofrust


Forum >> Treffpunkt >> Angeber-Ecke
Springe zu Seite 123weitere 16Ende



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC