Anmelden Anmelden

Getriebeöle

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 1842 mal, Gesamt 12 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Forum Vet
Wiki Edit 1746
Threads 113
Posts 760
Guten Morgen zusammen....
Wir führen gerade in einem anderen Forum ein Gespräch über Getriebeöle.
Drum hier meine Frage was habt ihr in euren Autos für Öl drin,wie dick und mit welchen Erfahrungen....


Grüße küppi

Forum Vet
Wiki Edit 621
Threads 55
Posts 1759
Moin Küppi,
ich habe 20W50 drin - aber ist ja kein Normalfall wegen OD.
Ich habe im VW meiner Tochter 75W90 drin ( gerade gewechselt ).
Ich weiß aber auch anderes : im Getriebe des ehemaligen Ford Scorpio meiner Frau habe ich auch 75W90 reingemacht und es ging garnichts mehr. Ford will das da ein Automatikgetriebeöl reinhaben. Dann schaltete er, aber nicht perfekt. Die Firma Kroon bietet ein spezielles Öl dafür an - sieht auch aus wie ATF Öl - Getriebe schaltete perfekt

Gruß
Roger

Forum Regular
Wiki Edit 107
Threads 63
Posts 244
Hallo Küppi,
ich habe gerade mein Getriebeöl (M40) gewechselt.
Ich nehme SAE 85-90 Getriebeöl (kein Hypoid) mit ca.20% Mathé Classic Getriebeölzusatz.
Hat sich bislang sehr bewährt.
Der Zusatz ist nicht ganz billig, 500ml ca. 25€.
Aber: Für meinen Amazon nur das Beste
Viele Grüße
Erwin

Forum Vet
Wiki Edit 28
Threads 42
Posts 410
Hallo Küppi,

schreibe mal die Firma Rektol an.
Da kriegst du Antwort auf deine Fragen für den jeweiligen Fahrzeugtyp.

https://www.rektol-klassik.de/

Grüße Manni

Gets Around
Wiki Edit 3
Threads 33
Posts 112
Hallo Küppi!
Es wäre doch einmal interessant festzuhalten, wieweit man alte Vorschreibungen auf modern umdenken kann. Beispiel: bei meiner alten BMW ( 90er Jahre )ist für den Kardanantrieb ein 90er Hypoid vorgeschrieben. Nach Vorschlägen einiger Kollegen, verwende ich seit Jahren ein 75w140 Hypoid synthetisch. Ebendieses aber auch im Buckel Diff.. Beim Getriebeöl blieb ich noch beim mineralischen 80w90. Warum eigentlich ? weil es in der jahrzehntealten Bedienungsanleitung so steht ? nur so als Anregung gedacht.
 Gruß Gerd544

Forum Vet
Wiki Edit 49
Threads 28
Posts 304
Hallo zusammen.
So ganz unkritisch sollte man nicht sein,wenn man moderne Öle in alten Fahrzeugen verwenden will. Zb.gibt es moderne Getriebe und Differentialöle, die Buntmetalle angreifen. Jeder weiss, dass zb Synchronringe im Getriebe aus Messing sind....Desweiteren gibt es bei sehr alten, originalen Volvo Differentialen konkave Druckscheiben aus Messing oder Bronze. Bei späteren Baujahren oder als Ersatzteil waren diese dann aus Stahl. Leider habe ich da auch keine Abgrenzungsdaten. Also vorher gut informieren.
Man findet im Internet ganz gut Informationen über alle Öle.
Ich persönlich fahre mineralisches SAE 30 Einbereichsöl, weil das angeblich die nachgefertigten Reibbeläge der Konuskupplung im M41 Overdrive besser vertragen. So jedenfalls die Aussage eines Overdrive Spezialisten in Schweden.
Grüße Roy

Forum Vet
Wiki Edit 1
Threads 45
Posts 1474
Roy;

Eigenentscheidung basiert auf die "Aussage eines Overdrive Spezialisten in Schweden." finde ich natuerlich sehr wertvoll...wenn nicht am wertvollsten!

Ich habe schon M41 mit 90W bis Motoroel (alle von den Betriebsanweisungen bestimmt) gefahren, ohne externe Unterschiede zu erkennen koennen!

Gruesse

Forum Vet
Wiki Edit 49
Threads 28
Posts 304
Grüsse dich Ronzo.
Klar, ich hab Overdrives bisher auch mit 20w50 Motoröl gefahren
( Originale Werksseitige Konuskupplungsbeläge) andere fahren diese Getriebe mit
Dexron Automatiköl,funktioniert sicherlich auch alles erstmal. Fragt sich eben wie lange. Das Problem heutzutage wird wohl sein,dass kaum ein Teilehändler sagen kann,mit welchem Öl sich die neu angefertigten Kupplungsbeläge aus Indien, Taiwan oder Saarland ;-) am besten vertragen.... Die Laycock de Normanville Overdrive Ingenieure von damals, werden mit Sicherheit ihre Tests gemacht haben, bevor sie ihre Ölempfehlung herausgegeben haben.
Deswegen nehme ich die Empfehlung des Herrn aus Schweden ganz gerne an, der wusste ja woher er seine Overdrive Teile bezieht.
Unterm Strich heisst das wohl leider: Nur der Hersteller der Konuskupplungsbeläge kann sagen, mit welchem Öl man das Overdrivegetriebe am besten fährt. Dem Getrieberäderwerk wird das in einem ungetunten Volvo relativ egal sein, ob SAE 30,SAE 90,Dexron oder 20w50 gefahren wird.
Grüße Roy

Forum Vet
Wiki Edit 138
Threads 100
Posts 1456
Hallo,
Ich möchte darauf hinweisen, dass gerade beim Overdrive nicht nur die Konuskupplung geschmiert werden muss, die ganze Steuerhydraulik wird massgeblich von der Viskosität des Öls beeinflusst. Ich hatte bereits Totalausfälle des Overdrive wegen falschem Öl, es lösen sich dann zum Beispiel die O-Ringe der Steuerkolben auf. Ich habe die besten Erfahrungen mit Mineralöl 20W-50 der billigsten Sorte gemacht, das Ganze wird dann halt nicht erst nach 40‘000 km gewechselt sondern nach 4 oder 5 Jahren.
Gruss Michael

Forum Vet
Wiki Edit 118
Threads 27
Posts 376
Hallo Michael,

aber alle 4 bis 5 Jahre ist ja ein noch grüßeres Intervall als alle 40 000 km???

Viele Grüße,
Moritz

Forum Vet
Wiki Edit 138
Threads 100
Posts 1456
Hallo Moritz,
Kommt drauf an, ich fahre rund 4 bis 5‘000 km im Jahr, da ist das ja schon beinahe rausgeworfenes Geld
Gruss Michael

Forum Regular
Wiki Edit 13
Threads 36
Posts 179
Guten Abend,
fahre mit 15W40 mineralisch.Funktioniert bestens, auch das OD
Gruß Martin

Forum Vet
Wiki Edit 28
Threads 42
Posts 410
Hallo,

laut Liqui Moly sollte 20W50 mineralisch im M41 mit Overdrive gefahren werden.
Bei mir bleibt das nicht 4 bis 5 Jahre drin.
Das wird jährlich gewechselt. An diesen 2 Litern Öl sollte es nicht mangeln.

Grüße Manni


Forum >> Technik >> Oldie-Technik



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC