Anmelden Anmelden

Sitz beim Buckel neu bezogen

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 439 mal, Gesamt 13 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Clicked A Few Times
Wiki Edit 19
Threads 7
Posts 35
So, endlich erstrahlt das Innenleben in neuer Pracht. Die Pappen und Sitze sind neu bezogen. Zusätzlich haben die Sitze Kopfstützen bekommen. Alles im allem war die größte Herausforderung die Griffe von der Tür abzubekommen. Nachdem ich wochenlang versucht hatte, die imaginären Splinte raus zu hauen kam ich auf den Trichter, das irgend ein Honk alle Griffe mit Loctide fest geklebt hatte. Splinte gab gar es nicht.....

Hier das in Ergebnis:

Ralf Sitze neu bezogen.JPG
Man sieht nur mit dem Herzen gut....

Forum Vet
Wiki Edit 1
Threads 24
Posts 953
Marzin;

Pracht stimmt wirklich! Die Kopfstuetzen "passen" auch bestens.

Zu meiner Aufklaerung der Griffe...sie waren einfach an die Wellen mit Loctite angeklebt und es waren keine Splinte oder Klips im Spiel?...wie wusstest Du das dann?...bei Inspektion?...und hast du sie danach einfach durch einsatzt unwiderstehlicher Zugkraft abgezogen?...wuerde mich interessieren.

Gruesse

Clicked A Few Times
Wiki Edit 19
Threads 7
Posts 35
Hallo Ronzo,

ich hatte den Buckel in der Werkstatt um auf einen Weber Vergaser umzubauen und die Ventile einstellen zu lassen. Die hatte ich gebeten mal nach den Griffen zu sehen. Die Werkstatt brauchte dann ca. 2 h um einen Griff durch hin- und herwackeln abzubekommen.

Ich habe dann selber versucht, den anderen Griff und die beiden Kurbeln so abzumachen, aber ohne Erfolg. Daher habe ich mir dann erstmal im Netz gebrauchte besorgt und alle mit einer Trennscheibe abgemacht. Jetzt sind die natürlich mit Splint wieder drauf. Bei dem einzigen Griff, der heil runter ging, war komischer Weise die Bohrung im Griff nicht ganz fluchtend zur Bohrung der Vierkantwelle. Ich musste die Bohrung etwas aufbohren.
Gruß, Ralf

Gets Around
Wiki Edit 5
Threads 14
Posts 110
Hallo Ralf
Sitze sehen ja super aus!
Freut mich,
Grüße
Bernd

Clicked A Few Times
Wiki Edit 19
Threads 7
Posts 35
Danke Bernd.....sind ja nur etwas aufgehübscht
Gruß Ralf

Clicked A Few Times
Wiki Edit 0
Threads 2
Posts 12
Das sieht in der Tat richtig gut aus!

Wie hast Du das mit den Kopfstützen gemacht? Die Nachrüstung würde mich brennend interessieren, besonders das „Innenleben“ in der Lehne! Und: Welche Stützen sind das? Machen die eigentlich bei einem Crash wirklich Sinn? Oder sitzen die nicht viel zu tief?

Gruß Rolf aka Bruno120
Editiert am Sun 14. Apr. 2019, 0:30:13 von Bruno120

Gets Around
Wiki Edit 56
Threads 30
Posts 140
Hallo Ralf,

die Sitze sehen wirklich super aus. Ich fahre einen Duett, also mit identischen Sitzen und auch diese möchte ich schon seit einer Weile mit Kopfstützen ausrüsten. Bisher bin ich dabei an folgenden Umständen gescheitert:
- die Rückenlehnen der Sitze sind kurz (und ich 194 cm lang), deshalb stellt sich mir die Frage, ob die Holme der Nackenstützen nicht so lang sein müssten, dass es stabilitätsmäßig keinen Sinn mehr macht,
- zudem ist der sich nach hinten weit öffnende Winjkel der Rückenlehnen problematisch, da bei geraden Holmen die Kopfstütze viel zu weit hinten sitzt.

Deshalb auch von mir die neugierige Nachfrage: Welche Kopfstützen hast Du verwendet? Sitzen die jetzt da, wo Du sie Dich im Falle eines Aufpralls auch schützen? Ich habe vor Jahren folgende Lösung an einem holländischen Duett gesehen, mit verkröpften Holmen, die ich ganz sinnvoll fand, weil sie den von mir oben beschriebenen Problemen entgegenwirken. Bist Du bei Deiner Recherche auch auf solche Lösungen gestoßen?

Kopfstütze Duett.jpg


Beste Grüße, Andreas

Forum Vet
Wiki Edit 5
Threads 48
Posts 1210
Hallo Andreas (ich richte das mal an dich, weil du das Bild gepostet hast, ist aber ein allgemeinerer Kommentar),

meinst du nicht, dass eine so stark nach vorn gewinkelte Kopfstütze dir im Falle eines Falles brutal das Genick abknickt? Sie steht ja deutlich vor der Fläche (sprich Rückenlehne), die den Körper auffangen soll. Wenn die Lehne zu weit nach hinten abgewinkelt ist, macht die Lehneneinstellung in sicherheitstechnischer Sicht keinen Sinn (mal von einer möglichen Bequemlichkeit beim Fahren abgesehen). Besser, der Schwung des Körpers wird weiter hinten von Sitzlehne und Kopfstütze zugleich abgefangen, als dass der Kopf abgebremst wird, während der Körper sich noch nach hinten bewegt. So stabil ist kein Nacken, als dass er das schadlos überstehen könnte.

Die Kopfstütze hat ja nur in zwei Unfall-Situationen eine Funktion:

Erstens beim Frontalaufprall und dem Zurückschlagen des Körpers (Peitscheneffekt) - da sollte er möglichst flächig aufgefangen werden, also Rückenlehne und Kopfstütze auf einer Ebene (wie auf Ralfs Bild von seinen knalleroten Sitzen oder bei jedem guten Recaro ...), Kopfstütze auf Höhe des Hinterkopfes, nicht aber im Nackenbereich (irgendwie logisch ...).

Zweitens wenn jemand mit hohem Tempo von hinten auf den Wagen auffährt - dann rutscht das Auto quasi unterm Hintern des Fahrers weg nach vorn, und Sitzlehne plus Kopfstützen fangen den träge in seiner Position verharrenden Körper auf.

Falls aufgrund der Körpergröße die Lehne weit nach hinten gedreht werden muss, sollte man lieber die Sitzschienen verlängern. Ergonomisch sollte die Lehne möglichst steil stehen, alles andere killt über kurz oder lang (manchmal sehr lang ...), die Bandscheiben. Nicht ohne Grund haben die späteren Volvo-Sitze die verstellbare Lordosen(Lendenwirbel)-Stütze - an der soll der Rücken anliegen (Hohlkreuz), und der Hinterkopf soll dabei fast die Kopfstütze berühren.

Just my 5 cents zu diesem Thema. Seit ich meine Amazon-Sitze erneuert und die Lordosenstütze richtig eingestellt habe, kann ich viele Stunden problemlos am Steuer sitzen.

Gruß
Kay

Gets Around
Wiki Edit 56
Threads 30
Posts 140
Hallo Kay,

danke für Deinen Beitrag, ja, Du hast Recht, auf dem Foto sieht das Konstrukt nach Nackenwirbelbrecher aus. Der Sitz ist leider nach vorne umgeklappt auf dem Foto (hebe kein anderes davon gemacht). Wenn die Lehne nach hinten geklappt ist, befindet sich die Kopfstütze ziemlich genau da, wo mein Hinterkopf beim normalen Sitzen aufhört (hab's damals ausprobieren dürfen).

Was die Bequemlichkeit der Buckelsitze angeht: Sie bieten natürlich keinen Seitenhalt (was aber beim Bewegen eines Duett mit Standard-B-18 kein ernstes Problem darstellt). Ansonsten bin ich immer wieder erstaunt, wie bequem ich diese Sitze finde. Ich bin schon viele tausend Kilometer - auch auf Langstrecken - damit unterwegs und habe nie Rückenprobleme gehabt. Ganz im Gegenteil: Ich sitze da bequemer als in meinem Alltagstoyota.

Gut gepolsterte Grüße,
Andreas

Clicked A Few Times
Wiki Edit 19
Threads 7
Posts 35
Quote:Bruno120 14. Apr., 0:11
Das sieht in der Tat richtig gut aus!

Wie hast Du das mit den Kopfstützen gemacht? Die Nachrüstung würde mich brennend interessieren, besonders das „Innenleben“ in der Lehne! Und: Welche Stützen sind das? Machen die eigentlich bei einem Crash wirklich Sinn? Oder sitzen die nicht viel zu tief?

Gruß Rolf aka Bruno120


Sorry, ich lese erst jetzt deinen Beitrag. Ich kann gerne mal Fotos reinstellen vom Innenleben
Gruß Ralf

Clicked A Few Times
Wiki Edit 19
Threads 7
Posts 35
So, habe leider kein Foto von der Rückseite, aber auf diesen kann man doch einiges erkennen. Wichtig ist vor allen Dingen, dass die Führungsrohre selber mit Querstreben gesichert sind. Sie dürfen bei einem Aufprall einen nicht in den Rücken gehen. Daher gehen die Ende des Gestänge (sieht man leider nicht von hinten) hinter dem Blechschild weiter runter. Ich denke man kann auch, statt dieses Bleches, ein Flacheisen quer drüber schweißen.

Ralf Sitz1IMG 0707.JPG

Ralf Sitz 2.JPG

Ralf Sitz 3.JPG
Gruß, Ralf

Clicked A Few Times
Wiki Edit 0
Threads 2
Posts 12
Danke für die Infos!
Welche Kopfstützen?

Clicked A Few Times
Wiki Edit 0
Threads 2
Posts 12
Hast Du das übrigens alles selbst konstruiert und realisiert? Respekt! Oder hat das ein Sattler gemacht? Ich wäre damit völlig überfordert und müsste das in jedem Fall von einem Fachmann lassen machen. Hast Du da einen Kontakt? In welchem Kostenrahmen würde sich das in etwa bewegen?
Gruß Rolf

Clicked A Few Times
Wiki Edit 19
Threads 7
Posts 35
Das Gestell der Rückenlehne samt den eingebauten Kopfstützen hatte ich gebraucht gekauft. Die kompletten Bezüge habe ich fertig gekauft. Die Rückbank und die Sitzfläche vorne habe ich selber neu bezogen, das geht sehr schnell und einfach, da die Bezüge ja bereits passend genäht sind. Man muss sie dann nur mit so Stahlkrampen und einer Spezialzange fest machen. Die Rückenlehne habe ich beziehen lassen, da ja die Löcher oben für die Kofpstützen nicht drin sind.
Die Seitenpappen musste ich auch vom Fachmann machen lassen, da gerade die an der Tür mit den Nähten speiziell waren. Die Pappen im Fußraum vorne (im Original nicht bezogen) habe ich selber bezogen. geht auch sehr einfach.
Gruß Ralf


Forum >> Technik >> Oldie-Technik



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC