Anmelden Anmelden

kardanwelle PV 544

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 1614 mal, Gesamt 6 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gets Around
Wiki Edit 9
Threads 32
Posts 82
Hallo zusammen,

ich bin Jung-PV-544 Besitzer mit noch wenig Erfahrung. Der Wagen nervt mit starken Vibrationen/Schütteln beim Anfahren. Mit Hilfe des Forums habe ich die Kardanwelle als wahrscheinlichen Verursacher identifiziert. Bei genauer Prüfung stellte sich heraus: das Mittellager hat ca. 2-3 cm Spiel, allerdings nicht direkt am Lager, sondern in den beiden Gummibuchsen der Aufhängung am Unterboden. In den Kreuzgelenken habe ich kein massives Spiel feststellen könne. Weiterhin ist das Getriebelager (Halterung durch).

Frage: Reicht die Erneuerung der Gummibuchsen des Mittellagers aus. Kann das evtl. ohne Demontage der Kardanwelle erfolgen.

Danke vorab für Eure Hilfe!

Viele Grüsse
Stephan

Forum Vet
Wiki Edit 202
Threads 30
Posts 356
Moin,

zum Tausch der Buchsen muß die Kardanwelle raus. Die vier Schrauben an Getriebe- und Differentialdlansch lösen und die komplette Welle nach hinten rausziehen. Zum Tausxh der Buchsen braucht man kein Werkzeug. Dann das Spiel zurück. Besorg dir zusammen mit den Buchsen neue Schrauben und Muttern für die Flanschverschraubungen.

Gruß Martin

Forum Vet
Wiki Edit 2736
Threads 81
Posts 4012
alte version kardanschrauben mit blechsicherung .kann durch selbstsichernde muttern 5/16 UNF ersetzt werden .tausch schrauben (spezial ) nur notwendig ,wenn beschädigt (am bund ).
anfahrrubbeln :
motorböcke auf anrisse prüfen
getriebebock prüfen ,wenn angerissen ,erneuern .
die zwei mittellagergummis immer erneuern.
kardangelenke nicht nur auf spielfreiheit,sondern auch auf leichtgängigkeit prüfen .
wenn der schalthebel beim anfahren tanzt,siehe motorböcke und getriebebock.
wenn er ruhig ist,mittelagergummis bzw. gelenke .
grüsse uli

Gets Around
Wiki Edit 9
Threads 32
Posts 82
alles klar - besten Dank!

Viele Grüsse
Stephan

Forum Vet
Wiki Edit 672
Threads 110
Posts 1369
Nicht zu vergessen: Unwucht vermeiden!

Die Kardanwelle wurde bei der Demontage ohne Markierungen getrennt und dann falsch zusamengebaut. Da die beiden Kardanhälften ab Werk zusammen gewuchtet sind, entsteht beim falschen Zusammenbau eine erhebliche Unwucht. Da hilft nur neu auswuchten. Deshalb IMMER vor dem Trennen der beiden Kardanhälften die Stellung genau anzeichnen. Original sind gelbe Pfeile.
1800E (1971) - 122S (1964) - PV 54408 (1960) - 780 (1988, 1991)

Forum Vet
Wiki Edit 202
Threads 30
Posts 356
Jean, die Pfeile finden sich nach WHB auf den Wellenteilen vor und hinter dem Schiebestück. Eine Markierung an den Flansxhen zwischen Vorder- und Hinterteil habe ich bisher noch nicht gesehen. Das Anbringen von Markierungen wird bei der Überholung einzelner Kreuzgelenke empfohlen.

Wenn man die Welle entsprechend des Übersichtsbildes im WHB zusammenbaut, gibt es an der mittleren Verbindung nur zwei mögliche Einbaupositionen. Seit der Montage neuer Schrauben und Muttern neulich bilde mir ein, daß die Verbindung (Lochbild) etwas unsymmetrisch gestaltet ist. Dafür würde ich die Hand aber momentan noch nicht ins Feuer legen und müßte mir die Ersatzwellen daraufhin nochmals anschauen. Dann ergibt sich die Einbaulage eigentlich von selbst.

Gruß Martin

Forum Vet
Wiki Edit 2736
Threads 81
Posts 4012
die buckelwelle hat (im gegensatz zu den anderen) ,in der mitte flansche .auch da ist möglich (zumindestens in 2 stellungen ),versetzt einzubauen .zwei körnerschläge auf den flanschen langen ja als markierung .
grüsse uli


Forum >> Technik >> Oldie-Technik



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC