Anmelden Anmelden

Hinterachsgeometrie P140

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 329 mal, Gesamt 6 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Clicked A Few Times
Wiki Edit 1
Threads 6
Posts 21
Hallo zusammen,
Ich bin dabei die Achsen wieder zu kompletieren, nachdem alles mit neuen Buchsen und Lagern überholt wurde.
Sämtliche Schrauben sind neu oder neu verznkt.
Da alles sauber ist fallen natürlich auch vermeintliche Kleinigkeiten auf.

Beim Verteilen der vielen Schrauben an die richtige Stelle ist mir aufgefallen, das bei meinem Fahrzeug die Längsträgeraufnahmen nicht 100% in Waage sind. Man kann das am besten über die Fotos erkennen.

https://www.icloud.com/sharedalbum/#B0QGDdyTvGydwhJ

Hat jemand schonmal ähnliches festgestellt? Ist das ggfs. Schon so konstruiert?

Mein Wagen hatte zwar einige Vorschäden, aber an den Achsaufnahmen sah eigentlich alles gut aus.

Clicked A Few Times
Wiki Edit 1
Threads 6
Posts 21
Nachdem keine Rückmeldung auf meinen Thread kommt, glaube ich fast, dass ich auf ein Problem gestoßen bin, welches eigentlich keines ist.

Forum Regular
Wiki Edit 58
Threads 27
Posts 265
Hallo Stefan,

als Amazon-Besitzer kann ich zwar nicht mit Fachwissen zum 140er aufwarten, aber wenn ich mir das Foto so anschaue, würde ich vermuten, dass diese „Schiefstellung“ im normalen Bereich ist. Die Blasen der Wasserwaage sind nahezu symmetrisch außermittig, wenn da nachträglich Blech- oder Schweißarbeiten stattgefunden hätten, müsste das meiner Meinung nach deutlich ungleichmäßiger sein.
Weiterhin könnte ich mir vorstellen, dass aufgrund der jahrzehntelangen Nutzung des Fahrzeugs die Karosserie „gearbeitet“ und sich ein wenig gesetzt hat.
Zudem würde ich die damaligen Fertigungstoleranzen nicht außer Acht lassen, die dürften 1967 deutlich größer gewesen sein als bei heutigen Fahrzeugen. Bei dem 77er VW 1303 meiner Liebsten wundere ich mich regelmäßig, wenn ich sehe, was damals so vom Band gerollt ist…
Wenn alle Achsteile montierbar sind und Spur und Sturz passen, würde ich mir keine großen Gedanken darüber machen.

Grüße

Olli
Läuft der Oldie schön rund - freut sich der Mensch

Clicked A Few Times
Wiki Edit 1
Threads 6
Posts 21
Hallo Olli,
danke für Deine Einschätzung. Ich schätze das ähnlich ein. Bevor ich aber alles zusammenbaue ist es gut die Stimmen aus dem Forum einzufangen.

VG
Stefan

Forum Vet
Wiki Edit 49
Threads 28
Posts 304
Grüss dich, Stefan.
Diese Messung, die du da machst, ist wohl augenscheinlich eh nicht aussagekräftig. Der Wagen scheint ja irgendwie aufgebockt zu sein, oder? (Hebebühne?) Bist du dir sicher, dass der Boden auf dem die Hebevorrichtung steht, genau in der Waage ist? Dass die Hebevorrichtung selbst genau in der Waage ist? Ja gut, die beiden Aufnahmen sind gegensätzlich "ausser Maß" aber was soll das deiner Meinung nach an der Achsgeometrie verändern? Die Gummibuchsen würden diese geringe Abweichung sicherlich ausgleichen. Sind die Löcher für die Schrauben der Längslenkerbefestigung denn noch maßhaltig, kein Spiel darin? Das würde die Messung zusätzlich verfälschen... Ich bin zwar auch einer der gerne genau ist, aber an dieser Stelle würde ich doch mit etwas mehr Toleranz und Augenmaß zur Sache gehen. Ich habe Berufsbedingt schon einige ältere und moderne Karosserien nachmessen müssen und bin sehr oft auf Toleranzen im Millimeter bis Zentimeterbereich gestoßen, ohne dass die Fahrzeuge irgendwelche Auffälligkeiten hätten.
Nimm es nicht ZU genau, du stresst dich damit nur unnötig. Wichtiger wäre zu wissen, dass die Aufnahmen in Längsrichtung (Fahrtrichtung) parallel zueinander stehen. DAS würde deine Achsgeometrie dann verändern, aber auch da gibt es Toleranzen.

Eine Frage noch :
Du schreibst, du hast die Hinterachse ÜBERHOLT. Was hast denn alles so gemacht?

Beste Grüße aus der Werkstatt
Roy
Editiert am Thu 8. Feb. 2024, 17:56:24 von Sstrayy

Forum Vet
Wiki Edit 46
Threads 16
Posts 628
Jedes mal wenn ein Hinterrad sich auf/ab bewegt verdrehen die Streben sich weit mehr in ihre Buchsen als diese Fahrzeuggeometrie verursacht, und beim komplett einfedern verschiebt die ganze Achse sich etwas seitlich was auch durch die Buchsen verarbeitet werden muss. Wenn man also die Bolzen ohne großen Aufwand durchschieben kann wird alles in Ordnung sein (wie schon geschrieben wurde gibt es teilweise beachtliche Fertigungstoleranzen). Was wohl wichtig ist: die Bolzen erst festziehen wenn der Wagen auf den Rädern steht, wenn die Buchsen also in "Nullstellung" sind, sonst haben die eine permanente Vorbelastung aus der "hängenden Position".
Grüße,
Rudi

Clicked A Few Times
Wiki Edit 1
Threads 6
Posts 21
Ja, Ihr habt schon Recht. Ich bin da wohl etwas „detailverliebt“.

Zur Überholung selbst:
Es wurden alle Buchsen/Tonnenlager und Radlager ausgetauscht

Die Löcher der Aufnahme sin übrigens maßhaltig. Die Schrauben flutschen quasi saugend durch.


Forum >> Technik >> Oldie-Technik



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC