Anmelden Anmelden

Welches Thermostat für P1800S

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 802 mal, Gesamt 9 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gets Around
Wiki Edit 44
Threads 13
Posts 81
Ich habe mich über das seltsame Temperaturverhalten und die etwas hohe Kühlwassertemperatur meines neuen P1800 gewundert. Die Temperatur hat stark geschwankt, meist zwischen 190 und 220 Fahrenheit. Zunächst hatte ich das Anzeigeinstrument in Verdacht oder Luft im Kühlsystem. Jetzt habe ich festgestellt es ist ein 92 Grad Thermostat verbaut.
Nun möchte ich auf ein 87 oder 82 Grad Thermostat wechseln. Der Wagen ist von März bis November zugelassen. Welches würdet Ihr empfehlen?
Grüße Joachim

Gets Around
Wiki Edit 26
Threads 8
Posts 80
92 Grad C entsprechen ca. 198 Grad F.
Zuerst sollte man bedenken, daß Auto-Anzeigeinstrumente nicht unbedingt besonders präzise sind.

Ich würde die Temperatur am Zylinderkopfausgang oder Kühlereingang mit einem IR-Thermometer gegenchecken.

Theoretisch sollte ein 92-Grad Thermostat bei ungefähr 92 Grad Kühlwassertemperatur vollständig geöffnet sein. Steigt die Temperatur dennoch weiter an, dann nur deshalb, weil das Kühlsystem die anfallende Wärme nicht mehr sinnvoll abgeben kann. Es ist überfordert.

Mit einem 82-Grad Thermostat wird dss Kühlsystem NICHT leistungsfähiger. Es öffnet nur früher. Bzw. regelt die Kühlwassertemperatur auf 82 Grad. Aber nur, bis das Kühlsystem wieder an seine Grenzen stößt. Z.B. bei hochsommerlichen Temperaturen, Bergauffahrt, verschlammtem oder zugesetztem Kühler, verrosteten/verstopften Kühlwasserkanälen in Block/Kopf, verschlissener Wasserpumpe, rutschendem Keilriemen... Dann steigt die Nadel in gleiche Bereiche wie mit dem 92er Thermostat. Der Regelbereich ist überschritten. Ganz geöffnet = ganz auf.

Vielleicht aber zuerst mal checken, ob dein Kühlwasserthermostat bei 92 Grad voll öffnet. Ausbauen und im Kochtopf in Wasser erhitzen, Temperatur messen und schauen. WENN es ganz öffnet, ist das Thermostat NICHT dein Problem.

Gruss,
Jürgen
Editiert am Sun 28. Aug. 2022, 13:53:21 von Elanbaby

Forum Vet
Wiki Edit 49
Threads 28
Posts 304
Hallo Joachim,
witzig, gerade eben schrieb ich Schon mal was über Thermostate in einem anderen Thread hier. Das 92 Grad Thermostat ist ein Winterthermostat, wie es in den Skandinavischen Ländern gern benutzt wird. Ist dein 1800er vielleicht von dort importiert?
Du solltest besser ein 82 Grad Thermostat für unsere Breiten benutzen. Es gibt auch noch die Möglichkeit ein 77 Grad Thermostat zu nutzen, falls die Probleme noch bestehen bleiben. Bitte nicht ganz ohne Thermostat fahren... Hast du deinen originalen "Ölkühler" noch verbaut? Falls nicht, kannst du wieder einen Nachrüsten, das kühlt den Motor zusätzlich etwas runter, du besorgst dir hierfür am besten einen von älteren Ford V6 Modellen wie zb. Sierra. Ausserdem kannst du deinen Kühler auf Hochleistungsnetz umbauen lassen, oder gleich einen neuen mit drei Reihen kaufen. Ich gehe natürlich davon aus, dass dein Kühlsystem sauber und nicht zugekalkt ist!?
Das sollte man natürlich als allererstes checken. Es gibt im Handel jede Menge Kühlsystemreiniger und / oder Entkalkungsmittel.
Es wurde hier auch schon viel über zugesetzte Wasserverteilerrohre im Zylinderkopf berichtet, die man ausbauen kann zum reinigen und bei Bedarf, zum vergrößern der Austrittsöffnungen. Das allerdings ist eher etwas für Fortgeschrittene. Das Nachrüsten von größeren Lüftern oder Elektrolüftern sehe ich persönlich bei nicht leistungsgesteigerten Motoren immer als Krücke an. Ein richtig gewarteter Motor mit einem korrekt bestückten Kühlsystem brauch auch bei unseren hohen Temperaturen keinen Zusatzlüfter. Ich habe mir mal vor Jahren eine solche "Krücke" in meinen 1800 provisorisch installiert, weil ich mir eine Pässetour in Südtirol vorgenommen hatte und für alle Eventualitäten gerüstet sein wollte - ich hatte das Ding nie gebraucht. Jetzt isses immer noch drin und hab es immer noch nicht brauchen können. Ich war bisher zu faul den Lüfter wieder zu demontieren, aber der kommt bei nächster Gelegenheit wieder raus.
Hoffe dir hiermit ein wenig geholfen zu haben.
Es grüsst
Roy

Gets Around
Wiki Edit 44
Threads 13
Posts 81
Vielen Dank für Eure Hinweise. Damit keine Missverständnisse entstehen, der Wagen ist nicht überhitzt, aber relativ hohes Temperaturniveau. Die Temperatur steigt laut Anzeige auf etwa 220 F und fällt dann rapide auf ca 190 F und dann wiederholt sich das Ganze. Teilweise hat man den Eindruck, daß man im Stand durch Gasstösse das Sinken der Temperatur auslösen kann. Temperatur hatte ich mit IR Thermometer gemessen, ca. 95° oben am Kühler. Kühler sieht neuwertig aus und hatte ich nach Ausbau des Thermostat ebenfalls ausgebaut und mit Wasser gespült. Es ist der 5-flügelige Propeller und ein schaltbarer elektrischer Zusatzlüfter verbaut.
Ich gehe davon aus, daß das bisherige Temperaturverhalten durch das 92° Thermostat verursacht wurde und wechsle jetzt erst einmal auf 82 oder 87. Sollte das nichts ändern, schaue ich mir die Pumpe und Motorinnereien an.
Welchen Frostschutz sollte man verwenden? Glycol 48 hatte ich gelesen. Momentan ist etwas hellgrünes drin. Glycol 48 soll eher türkis dunkel sein. Könnt Ihr das bestätigen?
Grüße Joachim

Forum Vet
Wiki Edit 138
Threads 29
Posts 938
Ein Thermostat-Threat hat ähnlich Potential wie ein Öl-Threat

Jürgens Punkt, das der Thermostat an der Kapazität des gesamten Kühlsystems nichts ändert ist wichtig. Es geht letztlich nur darum, wie lange der "kleine" Kühlkreislauf geschlossen bleibt. Bei den Nordischen Kollegen helfen die 92 Grad, damit der Motor auch bei kühleren Temperaturen schneller bzw. überhaupt richtig warm werden kann. B20E haben nach Werkstatthandbuch ein 82Grad drin. Muss aber gestehen, dass ich nicht weiss, ob die S mit dem Gleichen fahren.

Ob "Standard" Motoren keine weitere Hilfe benötigen wie E-Lüfter sein mal dahingestellt. Als unsere Karren noch aktuell waren und es ging bei Sommer-Temp voll-gepackt über die Alpen, wurde durchaus der Wagen nach Temp gefahren und auch mal pausiert, wenn es zu viel wurde. Dann noch die heutige Stau-Dichte. Denke mein Motor / Kühlsystem sind seit der Resto durchaus auf der Höhe. Beim diesjährigen August-Urlaub in Südfrankreich war ich dankbar über meine zwei Spal-Lüfter. Sowohl wenn es Passfahrten gab, aber auch im Staubetrieb. Wenn man den Wagen abstellte, tat man gut die E-Lüfter nachlaufen zu lassen. Beim festen Lüfter ist das halt schwierig. Muss aber gestehen, der Motor ist nicht mehr "original".


Anderes Thema in dem Kühlsystem-Kontext: Die aktuell schlechten Nachfertigungen der Ausgleichsbehälter.

Von dem original Volvo GCP Ausgleichsbehälter, der verleimt ist, hatte ich berichtet. Im Frankreich Urlaub hatte ich den Skandix Repro Behälter drin, der noch wie das Original aussieht / gefertigt ist (auch die entspr. Ersatzteilnummer hat). So weit so gut, dachte ich.

Als mir auf einer Passfahrt das Auto in den roten Bereich ging / überkochte, war ich zunächst etwas sprachlos. Auch weil der Verschlussdeckel des Ausgleichsbehälter nur noch lose auf dem Behälter lag.....Es dauert etwas festzustellen, dass der Deckel nicht hinreichend auf dem Verschluss des Behälters greift bzw. bei hohem Druck herausgepresst wird (in den Bereich kam ich wohl erstmals bei knapp 40Grad und Passfahrt, nicht aber bei den vielen Fahrten in Zentraleuropa).

Das Problem ist, dass der Verschlussrand des Skandix-Repros im Vergleich zum Original 1,5mm im Durchmesser kleiner ist. Dank eines netten Hinweises von Börnaut konnte ich kürzlich einen NOS erstehen und entsprechend nachmessen. Damit der Deckel beim Skandix-Behälter auch bei hohen Drücken hält, sollte man beim Deckel die Nasen deutlich stärken eindrücken.

Gruss
Oliver

Gets Around
Wiki Edit 26
Threads 8
Posts 80
Noch ne Erläuterung (zu Chips und Bier :-)

Ich hatte schon viele Thermostate "im Kochtopf". Sind sie intakt, beginnen sie ca. 5 Grad vor der eingeprägten Nenntemperatur zu öffnen. Bei Erreichen der Nenntemperatur ist der Spalt dann maximal geöffnet. Kann man sehr schön beobachten. Und weil simpel konstruiert, kann der Vorgang auch schon mal wenige Grad vorher oder später erfolgen.

Beim Themenstarter hört es sich so an, als würde das Thermostat etwas klemmen. Um dann bei deutlich höherer Temperatur doch noch plötzlich zu öffnen. Dadurch wird der Kreislauf durch den Kühler schnell freigegeben und die Kühlwassertemperatur sinkt schnell wieder.

Zum Thema "schnelleres" Erreichen der Betriebstemperatur:

Ein Motor erwärmt sich so schnell, wie er sich erwärmt. Unterschiedliche Thermostate ändern daran nichts.

Wenn man die "Betriebstemperatur" allerdings mit entsprechendem Thermostat auf 92 Grad definiert, dauert es bis dorthin länger als bis 82 Grad.

Eine Betriebstemperatur von 92 Grad verspricht vor allem eine bessere Heizwirkung.

Was macht hierzulande Sinn? Vermutlich sind 82 oder 88 Grad ok?

Gruss,

Jürgen

Gets Around
Wiki Edit 26
Threads 8
Posts 80
...noch eine Ergänzung:

Ist ein Thermostat im Betrieb völlig geöffnet, ist es bereits außerhalb seines Regelbereiches- "am Anschlag" im wahrsten Sinne des Wortes.

Normal ist, daß sein Spalt sich ein paar Grad vor Erreichen der Nenntemperatur zu öffnen beginnt und ETWAS Kühlwasser durch den Kühler zirkulieren lässt. Erwärmt sich das gesamte Kühlwasser etwas mehr, wird der Öffnungsspalt wieder ETWAS größer. Nur so viel, bis es dem Thermostat zu kühl wird, und es verringert den Spalt wieder ein wenig. So wird die Temperatur "geregelt". Auf "Betriebstemperatur".

Das spiegelt sich im normalen Betrieb durch den Zeiger des Anzeigeinstruments irgendwo in der Mitte wieder. Mit 92-Grad Thermostat ein kleines bisschen weiter rechts.

Verlässt der Zeiger den gewohnten Bereich in Richtung "heiss", ist ziemlich sicher das Thermostat voll geöffnet und das Kühlsystem nicht ausreichend.

Gruss,
Jürgen

Gets Around
Wiki Edit 44
Threads 13
Posts 81
Ja, der Hinweis zum Ausgleichsbehälter ist gut. Ich hatte zuvor auch schon geprüft ob Deckel und Behälter zusammenpassen. Dabei stellte ich fest, daß der Deckel an der unteren Dichtfläche im geschlossenen Zustand gerade so aufliegt, aber keinen Druckaufbau erlaubt. Nach meinem Verständnis aber erst wichtig, falls die Temperatur über den Siedepunkt steigt.
Der Ausgleichsbehälter müsste ein Originalteil sein, es ist das Herstelldatum 35/1967 eingeprägt. Abstand zwischen den beiden Dichtflächen ist 26 mm. Konnte bisher bei keinem der einschlägigen Händler einen Deckel finden, der einen entsprechend größeren Abstand hat.
Grüße Joachim

Forum Vet
Wiki Edit 672
Threads 110
Posts 1369
Guten Tag!

Ich hatte einmal Daten zu den Komponenten zusammengestellt, die - wenn falsch komponiert - das Kühlsystem beeinträchtigen können.

https://www.v1800.org/index.php/de/workshop-de/2-engine-de/26-cooling-system-de/k%C3%BChls...

Zur Frage welches Kühlerschutzmittel: Glysantin G48 und destilliertes Wasser aus dem Baumarkt (5 l etwa 2 EUR).

Das System sollte entfettet und entkalkt sein, besonders bei Fahrzeugen, deren Vorgeschichte ungewiss ist.

Gruss jean
1800E (1971) - 122S (1964) - PV 54408 (1960) - 780 (1988, 1991)

Gets Around
Wiki Edit 44
Threads 13
Posts 81
Heute kam das Paket mit dem 82° Thermostat an. Die Testfahrt hat gezeigt, dass das Thermometer jetzt zwischen 180 und 190 Fahrenheit anzeigt, also 82° - 88°C. Die Schwankungen sind fast vollständig verschwunden, selbst im Stand steigt die Temperatur nicht höher. Wenn man jetzt die Haube öffnet, ist es im Motorraum deutlich kühler.
Ob die Änderung des Thermostats von 92° auf 82° der alleinige Grund für die Verbesserung war, oder ob das 92° Thermostat auch noch zusätzlich einen Defekt hat, kann ich so nicht mit absoluter Sicherheit sagen. Vielleicht mach ich mir demnächst die Mühe und prüfe das 92°er.


Grüße Joachim

Ohne Titel.png
Editiert am Wed 31. Aug. 2022, 22:45:18 von Jojo


Forum >> Technik >> Oldie-Technik



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC