Anmelden Anmelden

Farbcode 69 weiß

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 236 mal, Gesamt 11 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gets Around
Wiki Edit 30
Threads 15
Posts 101
Hallo liebe Volvo Freunde,

Mein P1800 hat laut Plakette den Farbcode 69 weiß. Die Farbe wurde bei dem Wagen nur in den Jahren 61/62 bei Jensen als Zellulose Lack verarbeitet. Aktuell ist der Wagen rot, so dass ich auch nicht weiß, wie das weiß aussieht.
Mein Lackierer findet unter der Nummer nur ein Volvo grün aus den späteren Jahren. Kann mir jemand helfen und einen korrespondierenden RAL Farbton nennen?

Vielen Dank und Gruß,
Jürgen

Forum Vet
Wiki Edit 51
Threads 44
Posts 609
Schau mal, hier gibt es den Farbcode 69.

https://coloronline.glasurit.com/CCC/html/index.php

Gruß
Fitzel

Gets Around
Wiki Edit 30
Threads 15
Posts 101
Hmm, ja. Hab ich gefunden und mal meinem Lackierer gegeben. Der verarbeitet Standox Lacke und da findet sich der Lack nicht. Vielleicht kann er ja umschlüsseln.
Mir würde zunächst einmal ein Farbmuster reichen, ich will entscheiden ob ich den Wagen wieder in original Farbton spritzen lasse oder mir was anderes aussuche. Rot bleibt er jedenfalls nicht, weil die Innenausstattung wieder rot wird.

VG, Jürgen

Forum Regular
Wiki Edit 43
Threads 21
Posts 189
Hallo Jürgen,

sowas hier?
Klick

Gruß

Olli
Läuft der Oldie schön rund - freut sich der Mensch

Forum Vet
Wiki Edit 324
Threads 49
Posts 981
Sieht echt nicht schlecht aus...
http://volvo1800pictures.com/0_car_photos/P/1961/69/Volvo_P1800_61_69_860.php
Grüsse
Lothar
http://www.classicvolvoservice.de

Gets Around
Wiki Edit 30
Threads 15
Posts 101
Danke, das hilft ein Stück weiter. Zumindest ist jetzt klar, dass es auch ein Cremweiß ist und kein Reinweiß wie das California Weiß.

Ja, schicke Farbkombination, besonders auch mit den roten Radkappen. Ab 1963 kam ja dann der Farbcode 79 Perlweiß. Mein P1800S hat diese Farbe.
Ich kann auf den Bildern am PC aber keinen großen Unterschied zwischen: 69 Ivory und 79 Perlweiß sehen. Je nach Licht auf dem Bild sind die mehr oder weniger gleich. Deswegen möchte ich mir ein Farbmuster spritzen lassen. Dazu brauch ich aber eine Mischkarte.

VG, Jürgen

Forum Vet
Wiki Edit 21
Threads 42
Posts 368
Hallo Jürgen,

meiner ist Perlweiß79. Das ist auch ein Cremweiß. Bj. 1967

IMG 6044.JPG

Grüße Manni

Forum Vet
Wiki Edit 21
Threads 42
Posts 368
Hallo Jürgen,

meiner ist Perlweiß79. Das ist auch ein Cremweiß. Bj. 1967

IMG 6044.JPG

Grüße Manni

Forum Vet
Wiki Edit 473
Threads 95
Posts 1144
Guten Tag Jürgen!

Farbton 69 Weiss gab es nur bei den von Jensen gefertigten Volvo P1800. Wenn Dein Fahrzeug also ein "Jensen" wäre, kann ich Dir nur raten, den ideellen und merkantilen Wert dieser Modellreihe nicht zu mindern. Ein Farbton nach RAL, das geht schon gar nicht, nicht einmal ein Farbton der Baureihe P120/130.

Lieferant der Farben von bei Jensen Ltd gefertigte Fahrzeuge . war das britische Unternehmen Imperial Chemical Industries (ICI). Seiner Zeit das grösste Unternehmen des Empires. 2008 von AkzoNobel (Stammsitz in den Niederlanden) übernommen.

Im "The Jensen Museum" sind die Farben mit den Codes aufgelistet:
https://www.jensenmuseum.org/jensen-paint-codes-1967-1976/

Jensen in UK war auch für die Lackierung der Karosserien laut Vertrag zuständig. Also war der Lieferant ein britischer Hersteller, eben ICI. Es wäre viel zu teuer gewesen Lack vom Kontinent nach UK zu importieren und diesen u.U. auch zu verzollen. Montageteile, die von Volvo AB an Jensen geliefert wurden, mussten nicht verzollt werden, da sie ja wieder ausgeführt wurden. Volvo AB musste jedoch durch eine Bankgarantie eine Kaution hinterlegen.

ICI gab aber nie den exakten Code xxxx an, nur z.B. Jaguar Lilablassblau, denn die Kunden sollten bei den Händlern ICI Farbe kaufen und nicht bei RAL um die Ecke.

Diese Informationen sind allerdings nur von akademischen Interesse, nicht von praktischem Wert für den Lackierer von heute. Es ist nicht bekannt welches "Weiss" für den P1800 verwendet wurde. Ausserdem waren die drei Jensen Farbtöne (69,70 und 71) auf Nitrocellulose Basis. Selbst wenn die Rezeptur bekannt wäre, müsste man mit den heutigen Lacken (Wasserbasis) erst Versuche machen.

Wie spannend die Jagd nach dem richtigen Farbton ist, zeigt dieser Ausschnitt aus der Korrespondenz mit einem Jensen Liebhaber in Schweiz:



Ich selbst habe die gleichen Probleme mit meinem Jensen Chassis 858, > Farbe weiss 69, den ich gerne so original wie möglich restaurieren möchte.
Glasurit hat eine neue Farbrezeptur für dieses Volvoweiss 69, die habe ich von holländischen Volvo-Freunden erhalten.
Ich habe mir deren Jensen live angeschaut und mit Verwunderung festgestellt, dass diese Farbe fast schon vanillegelb, meiner Ansicht nach etwas zu gelb ist.
Dann habe ich von dem Österreicher Günter Alland, der vergangenes Jahr auch beim P1800IG Treffen im Spessart war einen neuen Dupont-Farbcode
für dieses Volvoweiss 69 bekommen. > Sein Auto schien mir ziemlich richtig im Farbton zu sein, ähnlich wie die Stellen im Innenraum meines Jensen, die noch Originallack hatten.

Das Problem "zu gelb" gibt es auch bei California Weiss. Mein Lackierer in der Nähe von Zürich hat richtig abgemischt, mein PV 54408 A ist WEISS und nicht gelblich!

Aber schon komisch, dass zwei angebliche Originalrezepturen von Dupont und Glasurit so unterschiedlich ausfallen.

Nein, dies liegt in der Natur der Sache, jeder Hersteller verwendet andere Pigmente von unterschiedlichen Chargen. Bei den schwedischen Volvos wird ja häufig auch Farbcode und Lieferant angegeben. Zum Teil auch in der Karosserie vermerkt.

Ich fürchte, dass beim Jensen-grau je nach Hersteller der neuen Rezepturen auch verschiedene Tönungen entstehen. > Und mit alter Literatur oder Broschüren zu vergleichen ist müssig, Papier ist geduldig, hier wirken die Farben oft auch ganz unterschiedlich. > Der Jensen von Kurt auf dem Foto wirkt richtig, aber wie gesagt, Papier ist geduldig und Fotos fallen je nach Lichteinfall und Tageszeit sehr unterschiedlich aus.

Es bleibt eigentlich nur, einen Jensen mit Originalfarbe oder einen farblich gut getroffenen neu lackierten Jensen zu suchen um mit einem Lackierer zu versuchen den Ton dann nachzumischen.

Ich bleibe am Ball, vielleicht erfahre ich auch etwas zu Code 69?

Mein weisser Jensen soll im März/April [2017] lackiert werden, und ich habe die Probleme bisher auch noch nicht gelöst.



Jürgen, Du könntest an Deinem Wagen nach einem Rest der originalen Lackierung suchen, z.B. im Kofferraum oder unter den Verkleidungen. Ein erfahrener Lackierer kann dann Mischungen auf Blech spritzen.

Zum anderen werde ich bei Christoph in Schweiz und Günter in Baden (A) fragen, mit welcher Rezeptur bei der Lackierung gearbeitet wurde. Dies wäre doch ein Vorschlag? Oder?

Gruss

jean
1800E (1971) - 122S (1964, 1970) -PV 54408 (1960) - 780 (1988, 1991)

Gets Around
Wiki Edit 30
Threads 15
Posts 101
Hallo Jean,

vielen Dank, das ist ja schon fast eine historische Aufarbeitung.

Der Reihe nach: Der P1800 um den es geht, ist ein echter Jensen VIN < 6000 und einer der letzten. Laut Register in 69 IVORY lackiert, innen rot und nach Norwegen ausgeliefert. Leider ist der Wagen bereits durch mehrer Hände gegangen und inzwischen weit weg von einem originalen Jensen (falsch sind Räder, Motor, Farbe, Sitze, Innenausstattung). Eine historisch korrekte Restauration ist mit vertretbarem Aufwand nicht möglich und war auch nicht meine Intention als ich den Wagen gekauft habe. Da muss ich Dich leider enttäuschen.

Für mich ist es ein Projekt und die Straßentauglichkeit steht im Vordergrund. Wo möglich halte ich mich an das Original (deswegen auch dieser Thread mit der Farbe), werde aber sicher keinen Zelluloselack oder Nitrolack mehr verarbeiten.
Ich habe auch persönlich kein Problem mit Umbauten, die zeitgenössisch sind oder als solche vom TÜV akzeptiert werden. Ich bin da im Kontakt mit dem TÜV Prüfer, der auch meine Amazon beim Umbau (B22 mit Weber und T9 Ford Getriebe) begleitet und dann abgenommen hat.

Zurück zur Farbe:
Chremweiß, ob 69 oder 79, wird er wohl nicht mehr werden. Ich hab schon einen 1800S in Perlweiß, zudem ist schon mein Amazon und meine Vespa in Perlweiß lackiert . Einfach schick!
Den Jensen gab es aber auch in 71 grau und das war ein Metallicgrau. Hab ich mir jetzt auf der Gallerie oben (danke Olli und Lothar) ausgeguckt. Das harmoniert auch schön mit der roten Innenausstattung und gibt ihm einen edlen Touch.

Über den Umbau werde ich in einem separaten Thread berichten. Natürlich unter "Umbauten" , denn jede Renovierung entfernt das Fahrzeug mehr vom Originalaufbau.

Viele Grüße,
Jürgen

Forum Vet
Wiki Edit 473
Threads 95
Posts 1144
Guten Tag Jürgen!

Dann kann ich nun knapp formulieren.

Lacke mit dem Bindemittel Cellulosenitrat sind wegen dem hohen Schadstoffanteil (bis zu 70 %) schon längst nicht mehr im Handel.

Der Farbton Jensen 71 = Rezeptur M1670A Lacksystem R+M von R.M, einer Tochter von Glasurit, die ihrerseits BASF gehört.

https://colorexplorer.rmpaint.com/index.php?language=17

Der Besitzer des Jensen hat sorgfältig und lange recherchiert und dann die Lackreste im Kofferraum als original und authentisch deklariert. Verschiedene Abmischungen wurden erstellt, auf Musterbleche aufgetragen und dann kam die genannte Mischung dem Original am nächsten.

Übrigens die Zumischungen zum Basislack HB 002 müssen in der vom Hersteller angegebenen Reihenfolge erfolgen. HB 110 ist "Extra feines Aluminium", das unaufdringlich von innen aus dem Lack schimmert. Das wäre auch ein Forderung an den Lackierer "Der Lack muss von innen heraus glänzen"!

Du könntest auch einen grossen Schritt wagen. Gehe in den Schauraum des lokalen Volvo Händlers und lasse Dir das Musterblech Volvo 477 Electric Silver metallic zeigen.

Gruss
jean

Gets Around
Wiki Edit 30
Threads 15
Posts 101
Hallo Jean,

ich war gestern beim Volvo Händler, bin also Deinem Rat gefolgt. Ich dachte mit der 477 weist Du mich auf einen modernen Farbton hin, der dem Metallic Grau von '61 mit der Farbnummer 71 entspricht. Aber da hab ich Dich falsch verstanden. Electric Silver ist ein helles Silber, wie der Name schon sagt. Und nachdem ich aus Originalitätsgründen keinen Stern auf die Haube montierne werde , kann ich mich auch nicht für das Silber erweichen.

Es wird ein dunkles Metallic Grau oder Anthrazit wie man heute sagt. Jetzt will ich nur mal das originale 71 Grau sehen, ob mir das gefällt.

VG, Jürgen


Forum >> Technik >> Oldie-Technik



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC