Anmelden Anmelden

B20 mit Klima

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 738 mal, Gesamt 27 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Springe zu Seite 1vorherige 16
Clicked A Few Times
Wiki Edit 0
Threads 2
Posts 60
Tag Jürgen,

hatte in meinem ES (USA-Modell)mit B20F-Motor eine Klimaanlage, diese jedoch ausgebaut.
Der Kompressor (York) wird über Umlenkrolle mit einem Riemen angetrieben. Dieser hat eine Länge von 132cm, habe ihn gerade hervorgekramt und nachgesehen.
Bei untenstehendem Link ist auf einem Foto die Einbausituation einigermaßen zu erkennen.

Grüße Dieter


http://www.networksvolvoniacs.org/index.php/Motorraum_.Von_Buckel_bis_164.Optisches_Tuning...

Forum Vet
Wiki Edit 134
Threads 22
Posts 824
N'Abend,

je nachdem wie original es sein muss, würde ich mir die Frage stellen a) will ich den York-Klumpen da wirklich wieder einbauen? b) will ich den dann so im Motorraum wirklich montieren?

Phil und ich haben in unseren 1800ern beides mit nein beantwortet und die Klima / einen modernen Sanden verbaut, wo normal die Lima ist (also "versteckt") und die Klima sitzt dort wo früher der York war (weil deutlich leichtet und sich nicht losvibriert).

Gruss
Oliver
Editiert am Sat 8. Feb. 2020, 13:19:47 von POW40

Forum Vet
Wiki Edit 1
Threads 28
Posts 1047
Jürgen;

Die von Oliver angedeutete Loesung mit dem modernen, leichteren, und auch leiseren Sanden Rotary Kompressor ist die typische die hierseits des Atlantik eingebaut wird. Bob Foltz (keine Beziehung) is der langzeitige Produzent und Zulieferent der noetwendigen Halterung und Umlenkrolle. Siehe auch: https://forums.swedespeed.com/showthread.php?216811-Mounting-bracket-for-Sanden-A-C-compre...

Gruesse

Clicked A Few Times
Wiki Edit 21
Threads 11
Posts 45
Hallo, so habe ich das gelöst. Ohne Umlenkrolle. Direkt von der Riemenscheibe auf den
Kompressor.
Gruß, NorberIMG 0467.jpgIMG 0466.jpg

Gets Around
Wiki Edit 30
Threads 15
Posts 101
Hallo Norbert,

schöne Lösung und wie spannst Du den Riemen für den Kompressor? Verschiebst du den Kompressor als Ganzes?

Hallo Oliver,

es wird sicher nicht der originale York werden, sondern was moderneres kleineres. Hab ihn noch nicht in den Fingern, dürfte aber einer von Sanden sein. Ich finde die Lösung mit Tausch auf die Seite der Lichtmaschine auch ganz charmant. Muss dann nur mal wegen den Leitungen und dem Krümmer schauen. Wichtig ist mir erst einmal, dass ein Riemen für den Kompressor wohl ausreicht.

Der Motor dürfte nächste Woche vom Motorenbauer zurückkommen. Ich werde ihn sowieso erst einmal auf dem Motorbock in Betrieb nehmen und dann die Halter bauen. Ich poste dann meine Lösung .

Vielen Dank euch allen.

Viele Grüße,
Jürgen

Forum Vet
Wiki Edit 134
Threads 22
Posts 824
Morgen Jürgen,

Du kannst Dir das Set-up gern bei meiner Kiste mal ansehen. Der Sanden ist immer noch schwerer als die Lima und sieht eben modern aus. Deshalb der Tausch, unter den Krümmern und der Hitzeschutzdecke ist der Kompressor nicht mehr zu sehen. Die Adapterplatte für den Sanden unten am Block ist auch einfacher zu machen, als oben am Motorblock. Das Ding muss ja noch immer einiges halten / Vibrationen ertragen.

Das Ganze läuft mit einem zusätzlichen Keilriemen für den Kompressor aber etwas breiter und einer Spannrolle. Von einem "Spannen" über die Befestigung / Position des Kompressor würde ich abraten. Die Schläuche sind hitzeschutzumantelt. Die bisherigen ca. 8tkm in Italien und nach Goodwood funktioniert es gut....

In meinem Resto-Thread sind einge Details inkl. des Kompressors gezeigt, den Rest kannst Du Dir live anschauen.

http://www.networksvolvoniacs.org/index.php/Spezial:AWCforum/st/id7813//limit:45,16/#last

Gruss
Oliver

Clicked A Few Times
Wiki Edit 21
Threads 11
Posts 45
@ Jürgen
Bei meiner Lösung wird minamal über die Position des Kompressors gespannt. Bei dem hohen
Umschlingungswinkel aber kaum nötig!

@ Oliver
Meine Lösung funzt seit Jahren. Aber wenn Du abrätst, hast Du bestimmt Gründe.
Die Schlauchführung bei deiner Lösung: Würde ich echt von abraten

Clicked A Few Times
Wiki Edit 31
Threads 1
Posts 9
1800 AC
Hallo Jürgen,

wie Oliver schreibt, habe ich eine Klimaanlage nachgerüstet, die nun seit 15? Jahren ihren Dienst tut. Es gibt viele Möglichkeiten das zu realisieren, bei mir war ausschlaggebend die Optik des Interieur nicht zu verschandeln. Die (optisch schöne) Original - Nachrüstlösung von Volvo für den 1800S hat den Nachteil, das man sich die Finger beim schalten staucht und das Instrumente/ Elektrik nicht mehr zugänglich sind, weil die Anlage unter das Armaturenbrett gehängt wird. Die E/ES Variante kam für mich auch nicht in Frage, da sie optisch nicht (IMHO)passt. Ich habe daher den E/ES Verdampfer ohne die Lüftungsdüsen/ Schalteinheit moniert. Als Auslassdüsen habe ich Teile von Vintageair verwendet, eingeschaltet wird über einen ‚Fläkt‘ Schalter, blau eingelassen, damit ich ihn nicht mit dem Lüfterschalter verwechsele. Am Motor kam der Kolbenkompressor aus den von Oliver genannten Gründen nicht in Frage. Den Klimakompressor wollte ich aber auch nicht an den Kopf schrauben, sowohl aus optischen wie technischen Gründen. Nicht falsch gedacht, denn mir ist vor einigen Jahren der Keilriemenspanner gebrochen, schön zu erkennen am der Schweißraupe. Der Trockner ist mit dem Kondensator vor dem Kühler montiert (wie auch der Ölkühler), beim 1800 ist hier viel Platz. Du kannst Dir die Installation auch gerne bei mir anschauen, bin aber in Düsseldorf, nicht München.
Gruß
Philipp 5351345B-1806-4EDE-A397-FBED551CC508.jpeg7B2EB0C1-8C68-4B28-9C5A-B962193E8422.jpeg8D3E3A6C-B0EE-47AA-B2A4-DD0E1E9952EA.jpegC8AB3B04-1D1A-4D80-9C1E-0F9606C097CF.jpeg[[Datei:]][[Datei:]]

Clicked A Few Times
Wiki Edit 31
Threads 1
Posts 9
1800AC
Weiss jetzt nicht warum 2 Bilder auf dem Kopf stehen, hier noch 2 Bilder....08035344-D67A-4C68-829F-131CED8DCE4E.jpeg[[Datei:]][[Datei:]]E474636B-706F-42E9-99A5-2E0B35854F3B.jpeg

Gets Around
Wiki Edit 30
Threads 15
Posts 101
Kompressor Sanden
Heute ist der Kompressor gekommen. Ist ein Sanden wie erwartet. Riemen hat 11mm Breite, ist also breiter als der 9mm LiMa Riemen.

@Philipp
Hast Du schön gelöst. Ich möchte die Optik im Motorraum und Innenraum auch möglichst wenig ändern, deswegen bleibt der Lüftungskasten vorne auch drin. Innen werde ich allerdings eine kompakte Heiz/AC Einheit einbauen, so dass man sie nicht sieht. Auch die Lösung mit dem Schalter ist sehr schön. Hab mir auch schon ein paar Knöpfe mit dem 3D Drucker gemacht.

Meine LiMa ist noch eine Nummer kleiner und kann somit etwas tiefer verschwinden. Problematisch sehe ich im Moment noch die Leitungen von der AC. Ich habe einen 4-2-1 Krümmer drin und da ist es schon etwas eng. Aber ich werde sehen wie es passt, wenn alle Teile da sind.

Bilder folgen

VG, Jürgen

Clicked A Few Times
Wiki Edit 31
Threads 1
Posts 9
1800AC
Jürgen,

man kann die Leitungen auch durch das Radhaus oder aber feste Leitungen verlegen. Letzteres ist m.M. nach die eleganteste Lösung.

Philipp

Forum Vet
Wiki Edit 134
Threads 22
Posts 824
Hallo Jürgen,

in der Tat ist das Verlegen der Leitungen der einzige wirkliche Nachteil der Lösung von Phil und mir bzw. einiger Amerikaner, die das seit geraumer Zeit machen....

Meine Leitungen sind komplett ummantelt gegen die Krümmer-Hitze, das geht sich aus

Gruss
Oliver

Forum Regular
Wiki Edit 42
Threads 22
Posts 224
Aha, ist der Keilriemen also doch breiter,als der von der Lima....So kenne ich das auch. Phil deine Konstruktion ist sehr interessant,über diese Art der Einbaus denke ich seit Jahren schon nach. Ich hatte mir überlegt einen Verdampfer zu suchen, der von den Abmaßen her so groß ist wie der Heizungsradiator und den unnötig dicken Heizungsradiator um die Hälfte so dick, neu anfertigen zu lassen und beides dann als Zusammenbau im originalen Heizungskasten unterzubringen. Bisher hab ich aber den Mut noch nicht gefunden, alles zu zerpflücken und einen passenden Verdampfer hab ich auch noch keinen finden können. Als Kondensator hätte ich einen vom Opel Agila A genommen und als Verdichtet auch den SANDEN Kompressor. Phil, arbeitet deine Anlage mit Expansionsventil am Verdampfer oder ist da noch das alte Orifice-Ventil in einer der Leitungen? Was mich auch interessiert: Hast du die Anschlüsse deiner
Klimaleitungen mit Presshülsen befestigt oder hast du Schlauchschellen benutzt? Falls du Presshülsen benutzt hast, wo hast du denn das Presswerkzeug gefunden? Wie verhält sich der Motorleerlauf mit eingeschaltetem Kompressor? Hast du eine Leerlaufdrehzahlerhöhung gebastelt,oder geht's ohne?
Sorry für die vielen Fragen, hoffe du hast irgendwann mal Zeit drauf zu antworten
Schöne Grüße
Roy
Editiert am Thu 13. Feb. 2020, 16:51:37 von Sstrayy

Forum Vet
Wiki Edit 134
Threads 22
Posts 824
Roy,

schau auch in meinen Aufbau Thread. Im Prinzip hatten wir damals Phil's Lösung kopiert, lediglich mit anderen Bedienelementen im Innenraum.

Dort sind auch Bilder des Typschilds des Sandenkompressors. Ebenso die Flansche fuer den Anbau Lima/Klima und die neue Spannrolle für den Klimakompressor am Kopf. Die Schläuche hat ein Klimabauer gepresst. Die Montage der Lima musste auch nochmals verstärkt werden wie bei Phil, weil die erste Lösung nicht robust genug war.....

Wie im Thread beschrieben, ist der Leerlauf ein Thema. Ursprünglich war die Idee, eine "umschaltbare" 123 zu verbauen, so dass über den Schalter nicht nur die Klima angestellt, sondern auch gleich eine andere Zündkurve für den Leerlauf aktiviert wird.....Das war die Theorie, am Ende hat Peer eine brauchbare Kurve für alles gefunden, aber man merkt deutlich wie der Leerlauf in die Knie geht.....

Was an der original Volvo Klima Lösung für die 70er Jahre wie im 1800ES/1800E interessant ist, dass man die Lima sowohl mit Blick auf die Kühlleistung (City vs. Highway) aber auch den Ventilator stufenlos einstellen kann. Das hilft beim Leerlauf Thema aber auch nicht tiefgefroren zu werden

Gruss
Oliver

Forum Regular
Wiki Edit 42
Threads 22
Posts 224
Servus Oliver, da muss ich mal schauen ob ich den Threat finde.
Du schreibst ein Klimabauer hat die Schläuche gepresst. Heisst das, das ganze Fahrzeug stand dort und die Anlage wurde vom Klimabauer komplett vor Ort gestrickt oder hast du die Schläuche und Leitungen vorgefertigt und dann zum verpressen hingebracht?

  • mal nach dem Threat such*

Für die Leerlaufdrehzahlerhöhung hab ich schon eine pragmatische Lösung im Kopf.
Hier fliegt schon seit Jahrzehnten ein kleiner elektrischer Stellmotor in einer der Schubladen herum (war aus meiner Lehrzeit von iiiirgendeinem Opel) dessen Stössel würde ich als Gasgestängeanschlag umarbeiten.
Mit einem Microschalter der schaltet,wenn das Gasgestänge auf Leerlauf geht, würde der Stössel des Stellmotors das Gasgestänge ein paar Milimeter anheben.

Soviel die Theorie....

Ich werde mal nach einem alten Heizungskasten Ausschau halten um evtl. gemütlich aufm Küchentisch den Heizungsradiator anzupassen und einigermaßen passenden Verdampfer zu finden, dann kann ich meinem 1800er erst auseinanderreissen wenn ich alles zusammen habe und für alle zu erwartenden Probleme
eine Lösung parat habe.
Ich möchte wie Phil,so wenig wie möglich unterm Armaturenbrett hängen haben. Zumal da schon eine (nicht originale) Mittelkonsole sitzt.

Es grüßt
Der Roy
Editiert am Thu 13. Feb. 2020, 19:57:31 von Sstrayy

Clicked A Few Times
Wiki Edit 31
Threads 1
Posts 9
Hallo Roy,

Oliver konnte ja soweit schon alles beantworten. Deine Idee, den Verdampfer im Heizungskasten unterzubringen ist klasse. Wo würdest Du die Klimaschläuche anschließen wollen, im Motorraum, bei den Heizungsanschlüssen, oder im Innenraum? Was Du bedenken musst, ist das die Luftverteilung für die Wirksamkeit der Klimaanlage essentiell ist. Ein aufgeheiztes Auto nur über die originalen Ausströmer am Heizungskasten wieder kühler zu kriegen, wird sehr lange brauchen. Daher brauchst Du Ausströmer, die man gezielt auf Fahrer und Beifahrer richten kann. Nur so erhältst Du eine schnelle Kühlung im heissen Innenraum.Das alles am/im bestehenden Heizungskasten unterzubringen dürfte, vorsichtig formuliert, eine echte Herausforderung werden. Ich war in der selben Situation wie Du, die Klimaanlage in ein fahrendes Auto einzubauen.Der Teufel liegt im Detail und der Aufwand ist nicht zu unterschätzen. Ich habe sicherlich 5 Jahre geplant und Teile zusammengetragen. Vielleicht nutzt Du doch die Frigiking Verdampfereinheit, wie ich das gemacht habe. Der Kasten ist wirklich nur sichtbar, wenn Du im Fußraum liegst. Spart Dir viel Zeit und Nerven, auch wenn es nicht die superelegante Lösung ist.
Grüße
Philipp

Forum Vet
Wiki Edit 134
Threads 22
Posts 824
Quote:Phil1800 14. Feb., 9:49
...Vielleicht nutzt Du doch die Frigiking Verdampfereinheit, wie ich das gemacht habe. Der Kasten ist wirklich nur sichtbar, wenn Du im Fußraum liegst. Spart Dir viel Zeit und Nerven, auch wenn es nicht die superelegante Lösung ist....


Noch zwei Anmerkungen zu dem Thema / der Nutzung des Heizungskastens:

- In meinem ES nutze ich regelmässig auch die Heizung, nicht nur die Klima.....was nicht für den Heizungskasten spricht.
- Den Kasten sieht man wirklich nicht, lediglich Beifahrer mit grossen Füssen bemerkten den verkleinerten Fussraum (genau genommen hängt der Kasten über den Schienbeinen / Gelenken und die Füsse sind zwischen Spritzwand & Kasten dahinter

Wenn Du das Bedienelement / mittleren Düsen nicht übernimmst, bleibt auch der Zugang zu Instrumenten und Kabelbaum über dem Getriebetunnel frei. Das ist der einzige Punkt der mich stört. Ein Glühbirnchentausch der Tankanzeige lässt Flüche ausstossen...

Gruss
Oliver

Forum Regular
Wiki Edit 42
Threads 22
Posts 224
Schönen guten Abend,

mir ist natürlich klar, dass das nicht einfach werden würde und in einem ziemlichen gefummel ausarten würde, den Verdampfer im Heizungskasten unterzubringen.
Auch ist klar, dass die Kühlleistung nicht die wäre, die in einem modernen Fahrzeug zu erwarten ist. Es wäre einfach schöner und würde die Optik des Innenraumes nicht so stören.

Ich müsste mir zu allererst einen alten Heizungskasten besorgen und prüfen ob die darin befindlichen Klappen sich dann noch frei bewegen und auch korrekt schliessen können, wenn da ein Verdampfer huckepack auf dem um die Hälfte verschmälerten Heizradiator sitzen würde.
Es würde wohl auch einen stärkeren Gebläsemotor erfordern um überhaupt eine Chance auf Kühlung zu haben.
Ich möchte auch nicht auf meine Mittelkonsole ( siehe Bild ) verzichten.

E5FU4206.JPG



Euere Lösung die ihr verbaut habt, würde es aber wahrscheinlich auch nicht unbedingt erforderlich machen darauf zu verzichten, wenn ich das richtig sehe.
Es wäre sicherlich sehr interessant euere Installation mal mit eigenen Augen zu sehen, auf den Bildern und den Beschreibungen kommt das nie so richtig rüber wie man das gerne möchte.
Vielleicht kann ich mich ja doch mit der Frigiking-Einheit anfreunden.
Ist denn vielleicht zufällig jemand mit dem 1800er auf dem Teilemarkt in Rottendorf dieses Jahr ?

@ Oliver, du schreibst : "In meinem ES nutze ich regelmässig auch die Heizung, nicht nur die Klima.....was nicht für den Heizungskasten spricht."

Ich verstehe nicht ganz, wie meinst du das ?
Wenn die "IN HEIZUNGSKASTEN" Lösung machbar wäre, dann könnte man doch AUCH Heizen UND Kühlen, sogar beides zusammen, wie im modernen Fahrzeug. D.h. es wäre z.B. auch möglich evtl. beschlagene Scheiben wieder frei zu machen.

Mit der Glögg-Tasse prostend

Roy

Forum Vet
Wiki Edit 134
Threads 22
Posts 824
N'Abend Roy,

aufgrund der Grösse des Heizungskasten bin ich davon ausgegangen, dass Du den Kasten komplett "entkernst" bevor der Umbau kommt....deshalb meine Anmerkung zum Heizen.

Phil ist im Rührpott, ich in München....

Gruss
Oliver

Clicked A Few Times
Wiki Edit 21
Threads 11
Posts 45
Hab zum Thema noch ein Foto gefunden. Sieht jetzt etwas netter aus. Im rechten Fussraum ist in dem Kasten alles drinn, Heizen und Kühlen. Das originale Gebläse ect. ist ja bekanntlich
wegrationalisiert. Scheiben Beschlagfrei in Sekunden, kühlen bei 40°C kein Thema!!
Leerlauf Probleme, auch kein Thema. Wer mal schauen möchte, Mülheim Ruhr.IMG 2776.JPG[[Datei:]]
Gruß, Norbert

Forum Vet
Wiki Edit 295
Threads 79
Posts 1017
Hallo!

Auch ein Thema das ich mit großem Interesse verfolge! Meine Frau wäre begeistert von einer Klimaanlage im Amazon und ich so langsam auch, mit zunehmenden Alter leidet man immer mehr unter der Hitze der neuen Sommer. Es stört mich aber große Löcher in die Stirnwand zu machen, wo ich doch mit 3mm Bohrungen für Blechtreibschrauben schon größte Probleme habe.

Dieser blaue Amazon ist ab und zu Gast bei mir, er kommt aus den USA und hat eine Klimaanlage. Sein Besitzer hatte ihn während seines Studiums in den USA gekauft, nach einigen Jahren noch in seinem Beruf ihn mit nach Deutschland genommen und hier noch viele Jahre weiter gefahren. Irgendwann, so erzählte er mir, war der Amazon in so einem schlechten Zustand, dass es nur zwei Optionen gab, ihn zum ausschlachten zu verkaufen oder ihn zu restaurieren. Er wählte den zweiten Weg und hat ihn für viel Geld restaurieren lassen. Kennen gelernt haben wir uns im Nachbarort auf dem Grünschnittplatz vom Wertstoffhof . Ich hatte wie er Gartenabfälle hingebracht und war mit dem Amazon dort, als er mit breitem Lächeln und Riesenschritten zu mir ans Auto kam und ausrief, "sie schickt der Himmel". Da er in seinem Beruf zwar eine Kapazität ist, aber ansonsten zwei linke Hände und wenig Zeit hat, wusste er von dem der sein Auto restauriert hatte, dass da einer im Mainzer Kreis wohnt der auch einen Amazon hat und sich bestimmt um seinen Liebling kümmern würde. Zufälle und Geschichten gibts  !

Was mir ausgesprochen gut gefällt ist das Teil im Innenraum und die Bezeichnung der Anlage "FrigiKing AUTO AIR CONDITIONER" finde ich goldig! Geändert wurde der Winkel des Schaltknüppels, statt im ersten und dritten wie normal kurz vom Armaturenbrett, steht er jetzt kurz vor dem Klimateil. Auf dem Foto ist der vierte Gang eingelegt und wie man sieht befindet sich der Schaltknüppel kurz vor den Sitzpolstern, daran musste ich mich bei der Probefahrt erst mal gewöhnen. Die Anlage funktioniert nicht mehr, aber den alten York-Klotz fährt er aus Nostalgiegründen weiter spazieren. "Ach der gehört doch dazu, der war doch schon immer drin  !" Wenn ich ihm erzähle, dass man die Anlage wieder aktivieren könnte, will er das bestimmt haben. Da sonst schon alles da ist, wäre das sicher doch mit wenig Aufwand zu realisieren?

Gast DSC00241.JPG

DSC00368.JPG

DSC00371.JPG

Was war der Grund von einigen von euch den Einbauort des Kompressors zu ändern und den Platz mit der Lichtmaschine zu tauschen? Befindet sich nicht schon genug Kram auf der rechten Seite und wäre es im gewissen Sinn nicht originaler den ursprünglich nachgerüsteten Platz beizubehalten? Ginge es dem Kompressor und seinem Drumrum wegen der Hitze nicht besser auf der linken Seite? Den Kompressor aus Originalitätsgründen zu verstecken kann ja nicht der Grund sein, wenn stattdessen die Lima jetzt links oben sitzt?

Beste Grüße Bernhard

Forum Vet
Wiki Edit 1
Threads 28
Posts 1047
Bernhard;

Interessante Geschichte...aehnlich ists mir auch schon gegangen...unsere Oldies sind wie ein Personenmagnet "...breites Lächeln und Riesenschritte..."..."so einen hatte ich auch vor Jahren..."

Ich glaube die Plazierung des York Kompressor ist mehr eine Sache vom ("auf der Seite ist Platz fuer den Klotz...da stecken wir ihn hin" als "da auf der Seite ist kuehler"...und immerhin kommt es bei RHD Fzn vor das die LiMa dort umplaziert wird...also so wichtig ist die genaue Plazierung auch nicht...

Wenn Du schon keine 3mm Loescher magst, kommen bestimmt keine 30mm Loescher fuer die Kuehlschlaeusche der Klimaanlage bei Dir rein...geschweige Du muesstest den Schaltstab auch noch verbiegen...

Bei mir ist es eine Sache des Rumschleppen der schweren Anlage (die 90% der Zeit Todgewicht ist!)...ich fahre mein oldie einfach nicht in der Affenhitze! Allerhoechstens bei meinem ES (der schon die Angage, und Loescher, mit York, hat, auf einen Sanden umruesten). Aber den Yorkklotz schlepp ich nie wieder rum!

Gruesse
Editiert am Tue 18. Feb. 2020, 14:38:10 von Ronzo

Forum Vet
Wiki Edit 134
Threads 22
Posts 824
Die Motivation "wie werde ich den York-Klotz los" folgt folgenden Gedanken

- Das Ding ist ein elend schwerer Trumm
- Das Ding hat eine "überschaubare" Kühlleistung
- Für die Kühlleistung schluckt er viel Leistung (ineffizient), da ein Hubkolbenkompressor. Die neuen Taumelscheibenkompressoren sind besser
- Durch seine technische Bauart vibriert der York stärker im Betrieb
- Mit den Motorschwingungen führt das gern dazu, dass der York sich "losrappelt" bzw. die Flansche brechen können und das Ding dann im Motorraum liegt.

Quintessenz, dass Ding ist schlecht.....resultierende Frage, wo "versteckt" man am Besten einen modernen Kompressor und wo kann man ihn auch solide montieren?......das führte zu der Idee Tausch der Lima und Klima.

Zu Deiner Frage der "Wiederinbetriebnahme". Ich würde davon ausgehen, dass wenn die Anlage komplett entleert war, Du die Schläche vor Befüllen komplett erneuern musst. Auch weil es das alte Kühlmittel nicht mehr legal gibt. Davon abgesehen die Frage, ob im Kompressor nicht einiges festgemmalt ist (Kolben?) wenn der Ewigkeiten keine Bewegung hatte....

Gruss
Oliver

PS.
Mir sind einige bekannt, die ihren alten York Kompressor mit neuem Kühlmittel noch spazieren fahren. Da ich gern "Distanzfahrten" mache, ist mein Interesse den Klotz dabei mal im Motorraum liegen zu haben überschaubar. Im Prinzip die gleiche Motivation wie bei der Demontage/Wechsel der alten Viskolüfter. Muss nicht kaputtgehen, kann aber recht wahrscheinlich....

Forum Vet
Wiki Edit 295
Threads 79
Posts 1017
Guten Morgen Oliver!

Der York-Klotz im Amazon funktioniert schon lange nicht mehr, die Schläuche sind entsorgt und die Bohrungen in der Stirnwand verschlossen. Er fährt dieses Teil wirklich nur spazieren und ich hätte ihn schon längst rausgeschmissen. Mit wieder in Betriebnahme war gemeint, etwas modernes einzubauen und die noch vorhandenen Komponenten wieder verwenden, wie Halterahmen für den Kompressor (anpassen), das schöne Teil im Innenraum und die Bohrungen in der Stirnwand wieder öffnen.

Jetzt habe ich es begriffen, es ging euch hauptsächlich darum den modernen Kompressor zu verstecken und einen sicheren Platz zu finden. Was muss das für ein Klotz sein, dass er den anscheinend für ihn zu schwach ausgelegten Halterahmen kleinrüttelt. Für diesen wurden die Motorblöcke und Zylinderköpfe doch später noch geändert, also zusätzliche Nasen angegossen und Gewinde gebohrt.

Gruß Bernhard


Forum >> Technik >> Oldie-Technik
Springe zu Seite 1vorherige 16



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC