Anmelden Anmelden

Volvo 133GT?

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 600 mal, Gesamt 20 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Springe zu Seite 1vorherige 16
Forum Vet
Wiki Edit 248
Threads 75
Posts 930
Hallo!

@GTManni
da hab ich ja was losgetreten.

Das macht doch nichts Manni! Ich finde solche Themen spannend, man glaubt man wüsste nach Jahrzehnten alles über den Amazon und dann erfährt man immer wieder mal noch was neues.

Trotzdem bin ich, was den 123GT betrifft, auf Volkers Seite! Für mich sind echte GT nur die der Modelljahre 67 und 68 mit all ihren Extras, also von 8/66 -7/68 gebaute. Das von Achim eingestellte GT-Register zeigt unzählige Einträge von 67ern und 68ern, aber von 69 nur 23 und von 70 nur einen einzigen. Ich möchte nicht wissen wieviel von diesen 24 mit Teilen von Schlacht-GT´s gefummelt, auf neudeutsch gefakt sind?
Die Fertigungsstätten außerhalb von Schweden waren CKD-Fertigungen (Completely Knocked Down), d. h. Teile wurden in Kisten verpackt und in die entsprechenden Länder versendet. Das machten alle Hersteller und machen manche noch heute. Aus verschiedenen Gründen, einmal um in einem Land präsent zu sein oder zu testen ob die Marke, das Modell ankommt. Meistens aber weil in vielen Ländern die Zölle auf fertige Fahrzeuge bis zu 300% betragen, mit den CKD-Bausätzen und der Fertigung im jeweiligen Land konnte man diese umgehen oder sie waren viel geringer. Außerdem waren/sind die Löhne wesentlich geringer und man konnte Zulieferer vor Ort nutzen. Reifen z.B. musste man keine verschicken, die gibts überall.
Ich selbst halte von dieser Art Autos zu bauen nichts, die Fertigungsstätten hatten weder einen richtigen Rohbau mit allen Vorrichtungen noch eine richtige Lackiererei, vieles war einfacher und primitiver, es wurde viel von Hand gemacht und darunter hat die Qualität gelitten.
Es wurde nicht nach Bestellung versendet, heute versenden wir 27 GT-Lenkräder und nächste Woche 43, sondern es wurde in passende beim Hersteller gefertigte Kisten verpackt. Kisten mit 20 Bodengruppen oder mit schon fertig geschweißten 50 linken und rechten Türen, Kisten mit 5000 Schrauben oder eben mit 200 GT-Lenkrädern und 500 Emblemen die man sich zurechtstutzen konnte. Volvo hatte diese CKD-Fertigungsstätten anscheinend freie Hand gelassen oder es war ihnen egal. Die Teile wurden vermutlich aufgebraucht bis sie alle waren, das ist immer noch besser als sie zu vernichten.

Wer erinnert sich noch an diesen Thread? Schaut euch mal das Filmchen an!

http://www.networksvolvoniacs.org/index.php/Spezial:AWCforum/st/id8197/Schade_drum....html

Volvo hat in die USA ganze Autos exportiert, warum hatte Kanada eine CKD-Fertigung?

Gruß Bernhard

Forum Vet
Wiki Edit 86
Threads 65
Posts 962
Hallo,
Bei diversen Aussagen muss ich widersprechen , in der Schweiz wurde der 123GT offiziell als GT verkauft auch im Jahre 1969, hier im Forum findet man den Schweizer Prospekt sogar. Da ist der B20 Motor erwähnt und das OD Getriebe, für Kenner auch ersichtlich dass es ein J ist, wegen der Übersetzung von 0,8 gegenüber 0,75 beim D.
Die Fertigung von CKD Sätzen in Belgien hat handfeste Zollgründe, Schweden war damals nicht in der EU, respektive deren Vorläufer, als mussten die Autos in einem EU Land produziert werden um hohe Einfuhrzölle zu vermeiden, ist keine neue Erfindung von Herrn Trump. Aus Kanada wurde diverse Commonwealth Länder beliefert, auch hier Zollabgaben die gespart wurden.
Gruss Michael der solche Themen ebenfalls liebt.

Forum Vet
Wiki Edit 248
Threads 75
Posts 930
Hallo Michael!

Ich denke dass die Generalimporteure das umbauten was der jeweilige Markt verlangte. Weiterhin glaube ich, dass die paar GT die manche Märkte noch verlangten nicht in Göteborg gebaut wurden, das wäre viel zu aufwendig gewesen. Die Amazon wurden ab 8/68 stark vereinfacht, vieles wurde wegrationalisiert, so gab es nur noch wenige Farben und Extras die man bestellen konnte. Auf manchen Märkten wurden sogar die Stoßstangenhörner und Türtaschen eingespart. Statt Teppich auf der Hutablage und gestepptem weißen Teil unter der Heckscheibe gab es nur noch eine zusammen getackerte schwarz-weiße Pappe, auch fehlte der Regenleistenchrom und die Haubennase. Ab 8/68 waren viele Teile mit denen vom 140er identisch, ab 8/69 wurde nur noch der Zweitürer angeboten und der Amazon zum Volvo-Einstegermodell degradiert. Die 123 GT aus Schweden und Belgien von 67 und 68 wurden fix und fertig mit allen Extras ausgeliefert, sie wurden wie alle Volvos z.B. für den deutschen Markt erst mal zu Volvo-Deutschland nach Dietzenbach geliefert und bekamen dort unter anderem die Auspuffanlage des P1800, damit hatten sie nicht 96 sondern 103PS.

Gruß Bernhard

Forum Regular
Wiki Edit 42
Threads 25
Posts 195
NaJa...Volvo selbst sagt, dass ab 1.5.1968 das ganze spezifische 123 GT Zubehör nicht mehr im Lieferumfang des 123 GT enthalten ist, es aber ein 123 GT bleibt.

Nachzulesen im Homologationsblatt 5152 Nachtrag /1/1/E

Kostenloser Download: https://historicdb.fia.com/car/volvo-123-gt

Grüße von der Saar
Achim

Forum Vet
Wiki Edit 86
Threads 65
Posts 962
Hallo,
Wie es der Zufall will, liegt bei mir die Juli Ausgabe des schwedischen Oldtimer Magazins Nostalgia mit der Titelstory zum 123 GT. Hier wird bestätigt, dass die Bj. 69 und 70 noch immer als 123GT erhältlich waren, das Typenschild ist massgebend. Hier wird angegeben 13335 oder alternativ 13395, letztere falls aus Canada oder Belgien. Weiters ist der B20B Motor mit J Overdrive eingebaut, die Spiegel auf den Kotflügeln wurden durch einen Türspiegel ersetzt und die Motor-und Kofferraumbeleuchtung wurde gestrichen. Interessant ist auch, dass hier erwähnt wird, dass der GT ab 68 nur in Schweden gebaut wurde? Die 69er sollen vor allem in die Schweiz und nach Japan geliefert worden sein.
Diese Aussage deckt sich mit dem Typenschild des 69er GT den ich mit Roberto wieder aufgebaut habe. Da das Typenschild bereits in Schweden vergeben wurde, ist es eher unwahrscheinlich, dass der Importeur ein OD nachgerüstet hat, dann schon eher ein Lenkrad oder die Lehrlingsbastelarbeit mit Schild auf dem Kofferdeckel.
Gruss Michael

Gets Around
Wiki Edit 17
Threads 7
Posts 88
Hi
was Michael schreibt deckt sich mit meinen Infos.
z.B. waren ab ca. 1968 die Teile des Fahrwerks bei allen Amazon einheitlich.
1967 wurden noch andere Längslenkerbuchsen und Stoßdämpfer beim Amazon 123 GT verwendet.
Im Endeffekt waren es die Fahrwerksteile des P1800S.
In den Ersatzteilkatalogen fand man solche Teile mit dem Vermerk MGT

Volker
Editiert am Fri 12. Jul. 2019, 20:15:41 von VolkerM
123 GT (1967) - V70 D5 Polestar (2012)


Forum >> Technik >> Oldie-Technik
Springe zu Seite 1vorherige 16



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC