Anmelden Anmelden

Bauanleitungen für Werkzeuge

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 1339 mal, Gesamt 32 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Springe zu Seite 1vorherige 162weitere 16Ende
Forum Vet
Wiki Edit 75
Threads 45
Posts 466
Hallo Rainer!

Dank deiner Hilfe und Geduld klappt das jetzt mit den Bildern!

Fotos habe ich heute gemacht, hochgeladen und hier reingewurschtelt. Ging ruckzuck  !

Gute Nacht Rainer und Gruß

Bernhard
Editiert am Thu 27. Jul. 2017, 23:22:28 von Börnaut

Forum Vet
Wiki Edit 331
Threads 6
Posts 499
man merkt, dass es dir jetzt gut von der Hand geht!

Gruß
Rainer

Gets Around
Wiki Edit 33
Threads 41
Posts 119
Ich habe mir die beiden Abzieher für die Stirnräder vom B20 gebaut....

siehe Fotos. Nicht ganz original und ein bisschen improvisiert, aber funktionieren.

20170801 124459.jpg
20170801 124611.jpg
20170801 124617.jpg

Gegen Übernahme von Versandkosten, plus "SPENDE AN DAS FORUM" würde ich sie verleihen.

Forum Vet
Wiki Edit 75
Threads 45
Posts 466
Hallo!

Hier seht ihr wieder ein leicht herzustellendes Werkzeug zum Aus- und Einbau des Overdriveschalters oben auf dem Getriebedeckel. Hergestellt aus einem alten 27er Gabelschlüssel oder Schlüsselweite 28 oder 29, optimal wäre 30, was sich eben findet und nicht mehr gebraucht wird. Auf Overdrivegetrieben habe ich immer wieder mal Schalter gesehen die, da sie aus Alu sind und es an passendem Werkzeug mangelte, mit der Wasserpumpenzange verdrückt oder unbrauchbar waren. Die Schlüsselweite des Schalters ist 29,5mm, was in Zoll 1"5/32stel wäre. Die Weite vom alten Schlüssel am Schleifbock oder mit dem Trennschleifer auf 30mm und die Dicke auf unter 6mm schleifen, besser gehts natürlich an der Fräsmaschine. Dünner weil ein normaler Schlüssel nicht zwischen Getriebedeckel und Schalter passt und kürzer damit man den Schalter auch im eingebauten Zustand am Fahrzeug wechseln kann. Mir kam die Idee dazu als ich den Schalter mal am eingebauten Getriebe wechseln musste. Ich habe noch einen neuen Schalter (sieht alt aus ist aber ein NOS-Teil new old schrott ) mal ganz zart in den Schraubstock zwischen die Alubacken gespannt und die Fotos gemacht.

An die Herren Administratoren! Wäre das Thema im Oldie Technik Teil nicht besser untergebracht? Wenns hier nicht um Technik geht, wo dann?

@V121
Hallo Frank, sehr schönes Teil zum einpressen der Querlenkerbuchsen! Hat das der Holger aus Darmstadt angefertigt?

@Kardan
Sauber gemachte Werkzeuge! Reicht vollkommen für die ein oder zweimal die sie der durchschnittliche Oldischrauber braucht.

Gruß Bernhard

CIMG9733.JPG

CIMG9755.JPG

CIMG9756.JPG
Editiert am Sun 24. Sep. 2017, 9:58:01 von Börnaut

Forum Vet
Wiki Edit 75
Threads 45
Posts 466
Hallo!

Auf Mörks Anfrage im Technikteil ob es "zum Keder hineinschieben ein spezielles Werkzeug gibt", erweitere ich diesen Diskussionsfaden oder Beitragsstrang um ein weiteres Werkzeug das man sich bauen kann und das Oldischrauberleben erleichtert wird.

Es gibt nicht jedes Werkzeug zu kaufen und so haben sich, müssen sich, die Automobilhersteller im hauseigenen Werkzeugbau spezielle Werkzeuge und Hilfsmittel für die Produktion anfertigen lassen. Hier sehen wir die originalen alten Werkzeuge aus der Zeit als Autos noch einen Himmel und kein Formteil hatten, Hilfsmittel/Werkzeuge mit denen man die Himmel und Keder am Band einbaute. Hergestellt aus 1,5er Blech, gefrästen Griffhälften aus Pertinax und vernietet. Wie man sieht sind beide im vorderen Bereich gebogen, das eine nur ganz leicht auf den letzten 5-6mm. Mit diesen kann man den Himmel in die Krallen schieben/stecken und das Kunststofffähnchen des Keders schonend zwischen Himmel und Karosse. Diese habe ich nicht selbst gabaut sondern hatte Glück und konnte sie vor dem verschrotten retten.
Aber es ist kein Problem sie nachzubauen! Ich würde die älteste Spachtel die ich habe und die zu nichts mehr nutze ist kürzen, die Form am Schleifbock anfertigen und im Schraubstock abwinkeln. Läst sie sich nicht oder nur schwer abwinkeln, weil Spachteln eine gewisse Härte haben, dann mit dem Brenner glühen und abkühlen lassen. Danach ist sie gezähmt und weich. Wichtig ist, dass sie vorne nicht scharf sondern gerade und ohne Grat ist. Aber auch aus einem Stück 1,5er Blech lässt sich das Werkzeug bauen, Form mit Stift oder Reißnadel und Bandmaß anreißen, mit Säge oder Bandsäge aussägen und mit verschiedenen Feilen die Form fertig machen und den Blechgriff dann mit etwas Stoff und viel Klebeband umwickeln. Für die ein oder zwei mal die man so ein Werkzeug in seinem Oldischrauberleben braucht reicht das vollkommen. Wie alle Werkzeuge die ich bis jetzt gezeigt habe, haben auch diese etwas Rost vom rumliegen angesetzt, sie waren nur einmal vor vielen Jahren in Gebrauch und natürlich würde ich sie bei neuerlichem Gebrauch erst blank schmirgeln. Der Himmel soll schließlich schön sauber bleiben!

Gruß Bernhard

CIMG9776.JPG

CIMG9780.JPG
Editiert am Thu 10. Aug. 2017, 10:09:39 von Börnaut

Forum Vet
Wiki Edit 75
Threads 45
Posts 466
Neues von der Werkbank!
Wie die Zeit vergeht, der letzte Beitrag ist vom 8. August, dabei gibt es noch so viel über Werkzeuge zu berichten!

Hier die Hilfsmittel die ich benutze wenn ich die kleinen Buchsen der Zugstreben an der Hinterachse wechsle. Es besteht die Gefahr, wenn man mit ungeeigneten Hilfsmitteln z. B. Stecknüssen durch Druck auf den Gummi die Buchsen einpresst, dass diese unbemerkt beschädigt werden. Der Außendurchmesser des rechten Teils ist wenige Zehntel Millimeter kleiner als der der Buchse, es wird also nur die äußere Buchse beim auspressen des alten (siehe Bild 3) und einpressen des neuen Teils (siehe Bild 4) belastet. Der Innendurchmesser des Hilfswerkzeugs ist so gewählt, dass das Gummi der Buchse in diesem mit leichtem Druck fest sitzt und somit das Teil nicht zur Seite wegrutschen kann, ihre Tiefe wiederum so tief, dass der Druck beim einpressen der Teile der kleinen Zugstrebe (siehe Bild 5) auf die Metallbuchse und das Gummi gleichzeitig ausgeübt wird. Deshalb die leichten Abdrücke der Verzahnung von den Buchsen im Grund der Bohrung! Auch hier hält der Durchmesser der Bohrung die Buchse fest im Griff dass diese nicht hin und her rutschen kann oder beim hantieren runterfällt. Das linke Teil dient einzig und allein dazu beim auspressen die Buchse aufzunehemn bzw. beim einpressen noch mal kurz für die letzten Millimeter ( siehe noch mal Bild 3) da die Buchse auf beiden Seiten gleich viel (siehe Bild 6) rausstehen muss. Beim ansehen der Bilder könnte man meinen, dass das Werkzeug (Bild 1) angestaucht ist und die neue Buchse schief (Bild 4) in der Zugstrebe sitzt? Licht, Verzerrungen oder ewas auch immer! Die Buchsen haben eine etwa 2mm lange Führungsfase (siehe Bild 6 links) die das einpressen erleichtert und ein schiefziehen verhindert.

CIMG9798.JPG

CIMG9797.JPG

CIMG9795.JPG

CIMG9793.JPG

CIMG9802.JPG

CIMG9796.JPG

Das rote auf der Zugstrebe ist etwas Ölkreide womit ich mir die Einbaurichtung merken wollte. Da beim einpressen der Teile die Lackierung etwas beschädigt wird, musste ich die Kennzeichnung zum nachlackieren wegwischen und durch ein Stück Tesaband mit Pfeil in der Mitte der Zugstreben ersetzen. Blödsinn, Einbaurichtung merken und Zugstreben nachlackieren, aber so ticke ich nun mal .

Gruß Bernhard
Editiert am Sun 24. Sep. 2017, 10:06:09 von Börnaut

Forum Vet
Wiki Edit 55
Threads 53
Posts 703
hallo zusammen,

ich habe auch ein Paar Bastelstunden hinter mir, hier mal eine kleine Auswahl

Einstellwerkzeug Vorderachse.jpeg
Einstellwerkzeug für die Vorderachse beim Buckel


Einbau Vorgelegewelle.jpeg
Hilfswerkzeug zum Einbau der Vorgelegewelle beim M40/41 Getriebe

Provisorische Sicherung.jpeg

Provisorische Sicherung zur Fehlersuche im elektrischen System

Gruss Michael

Forum Vet
Wiki Edit 75
Threads 45
Posts 466
Super Michael!

Klasse Werkzeuge!
Das war schon fast eine one man show! Dann werde ich als nächstes mal meine Stirnradwerkzeuge vorstellen.

Da ich von dem elektrischen wenig Ahnung habe wäre ich für eine Beschreibung der provisorischen Sicherung zur Fehlersuche sehr dankbar.

Gruß Bernhard

Forum Vet
Wiki Edit 55
Threads 53
Posts 703
Hallo Bernhard,
Die Sicherung ersetzt temporär die rar gewordenen kurzen 25A Dinger. Ich verbinde den Eingang mit der einen Seite und alle Abgänge mit der anderen. Jetzt wird getestet wo der Kurzschluss auslöst und bei jedem Versuch muss nur den Automat wieder einschalten und spare so die Sicherung bis zur endgültigen Klärung des Kurzschlusses auf.
Hoffentlich taugt die Erklärung etwas
Gruss Michael

Forum Vet
Wiki Edit 5
Threads 47
Posts 1078
... ganz klasse, Jungs, also Bernhard wie auch Michael - da verspürt man ja fast ein wenig Neid, so etwas nicht im eigenen Werkzeugschrank liegen zu haben bzw. es so nicht selbst anfertigen zu können. Ihr zeigt da wirklich schöne Sachen!

Vielleicht sollte das als Rubrik ins Wiki, da findet man das Stichwort einfacher, als wenn man in den Threads sucht.

Viele Grüße
Kay


Franks gedrehtes Einpressstück ist natürlich auch super.
Editiert am Sat 7. Oct. 2017, 13:30:50 von Ami-amazon

Forum Regular
Wiki Edit 39
Threads 32
Posts 202
Werkzeug
Moin,
Boah, Kompliment wer das kann. Hut ab, Respekt.

Wie ich im Oldie-Forum schon schrieb, muss ich bei meinem 66er Amazon die Simmerringe am Lenkgetriebe wechseln. Mich würde daher der Abzieher vom Lenkstockhebel interessieren.

Vielen Dank im Voraus
Lg Jörg
66er P121 B18 - 76er 244L B20 - 04er V70II D5

Forum Vet
Wiki Edit 75
Threads 45
Posts 466
Neues aus der Spezialwerkzeugkiste!
Hallo!

Für den normalen Hobbybastler aber reichen die Abziehwerkzeuge die sich Kardan weiter oben im Thread gebaut hat vollkommen.

Die Aufpresswerkzeuge braucht ihr nicht, denn zum aufpressen gibt es dieses Spezialwerkzeug das sich jeder für wenige Euros leisten kann.

In Ebay neu für wenige Euro  !

http://www.ebay.de/itm/Einzel-Kochplatte-Herd-Platte-tragbar-Kochfeld-Gusseisen-Camping-Ou...

Keine Angst die Stirnräder sind im Motor immer um 100° und beim heizen über die Autobahn im Hochsommer ohne Ölkühler auch mal 120-150° heiß. Auf 200° aufgeheizt juckt die das nicht im geringsten! Kurbelwellen- und Nockenwellenstumpf schön einölen, vielleicht vorher noch etwas mit Eisspray kühlen, dicke Handschuhe anziehen und klack, fertig! Gerade letztens bei dem Buckel eines Freundes gemacht!

Grüße Bernhard
Editiert am Tue 10. Oct. 2017, 2:15:40 von Börnaut

Forum Vet
Wiki Edit 9
Threads 23
Posts 455
Was der Bernhard nicht hat (oder hatte) gibt es nicht

Der allererste Beitrag zu diesem trööt enthielt jeodoch auch die Bitte um Handskizzen oder gar Maße zu bekommen. So wie es jetzt abläuft gehört das hier eher in die Angeberecke.
Nichts für ungut

und die Maschinen und Werkzeuge die Bernhard zur Verfügung hat(te), tja die haben wohl deutlich unter 1% der Volvoniacs, eher im Promillebereich.

Das Stirndeckelzentrierstück ist große Klasse, werde ich mir auch bauen, danke dafür.
Beste Grüße Kay

Forum Vet
Wiki Edit 5
Threads 47
Posts 1078
... na, Angeberecke würde ich nicht sagen; man muss die Stücke wohl schon mal zeigen, damit wir alle eine Vorstellung davon haben, denn nur mit der Nummer eines Spezialwerkzeugs können die wenigsten was anfangen.

Maße wären sicherlich sinnvoll ;-)

Gruß
Kay

Forum Vet
Wiki Edit 75
Threads 45
Posts 466
Nichts neues!
Hallo!

@Mocambique-amazone Der allererste Beitrag zu diesem trööt enthielt jeodoch auch die Bitte um Handskizzen oder gar Maße zu bekommen. So wie es jetzt abläuft gehört das hier eher in die Angeberecke.

Analysieren wir den Trööt doch mal und fangen ganz oben an Kay!

In meinem ersten Beitrag mit dem Ventilstößelheber schreibe ich, dass man sich ein Rohr mit einem Außendurchmesser von 22mm und etwa 25cm Länge besorgen soll, weiterhin schreibe ich, dass man einen Trennschleifer nehmen soll, braucht man nicht, es genügt auch eine einfache Metallbügelsäge (Eisensäge). Wenn man sich dann die M12er Unterlegscheibe besorgt die es im Baumarkt auch einzeln gibt, kann man sich in der Männerquengelzone, das ist der Bereich vor den Kassen, noch eine dieser günstigen Metallsägen und ein billiges Feilenset kaufen, die genügen für den durchschnittlich begabten Schrauber vollkommen. Anhand der Fotos und Maßangaben von mir, einem Ventilstößel zum testen bis es passt und mit den neu erworbenen Qualitätswerkzeugen, kann auch ein Anfänger dieses einfache Werkzeug herstellen. Maße stehen da, Fotos auch, keine Skizze erforderlich! Ist er noch am Anfang seiner Schrauberkarriere und es fehlen ihm noch Werkbank und Schraubstock, genügt auch so ein Teil, ich hatte am Anfang auch nichts besseres.

http://www.ebay.de/itm/Mobile-werkbank-/112591435896?hash=item1a36f8f878:g:We4AAOSwfglZ11l...

Das Flacheisen 8x25mm und 220mm lang zum Kotflügel gleichmäßig beiziehen kann auch 10x25mm und 250mm lang sein. Auch das ist leicht herzustellen, der Besitz von Bandmaß, Reisnadel, Körner, Feilen, Bohrern und Bohrmaschine und das beherrschen dieser vorausgesetzt. Es bedarf auch keiner Tischbohrmaschine vom Baumarkt oder Ebay für etwa ca. 100€, es genügt die Fähigkeit eine Handbohrmaschine einigermaßen waagrecht zu führen, wenn das Werkstück in den Schraubstock gespannt ist. Keine Skizze erforderlich! Wer mir seinen Wohnort per PM mitteilt, dem suche ich gerne im Internet einen Metallhandel wo er das Stück Rohr und Flacheisen kaufen kann und eine Schlosserei die ihm die U-Scheibe anschweißt. Man kann aber auch auf dieses Werkzeug verzichten und die Kotflügel einfach so anschrauben, es muss ja nicht jeder so pingelig sein wie ich.

Frank (V121) hat sein Werkzeug zum einpressen der unteren Querlenkerbuchsen anfertigen lassen. Er ist mit einer Buchse in eine mechanische Werkstätte gegangen, hat erklärt was er vorhat, hat die Buchse ausmessen und das Teil anfertigen lassen. Ich kenne Frank, er hat einen Beruf bei dem er am Schreibtisch sitzt und in dem er richtig gut ist und der nicht im geringsten was mit Autos zu tun hat, er macht aber viele Arbeiten an seinem Amazon selbst.

Jeder kann in eine mechanische Werkstätte in seiner Stadt, in seiner Gegend gehen und sich so ein Teil anfertigen lassen und fast jede alte Autowerkstatt hat eine dieser alten hydraulischen Pressen rum stehen mit denen man die Buchsen für wenig Geld einpressen lassen kann. Findet man alles in den gelben Seiten oder im Internet. Auch hier keine Skizze erforderlich, Foto ausdrucken, mit diesem und einer Buchse in eine Dreherei gehen und anfertigen lassen oder brutal mit Nüssen einpressen wie bisher.

Die Schwungscheibensperre ist schon etwas anspruchsvoller, ich kann die Rohmaße HxBxL gerne messen und mitteilen. Auch das schafft man, denn als Laie hat man einen großen Vorteil, man hat jede Menge Zeit, kauft zwei Stücke Material und wenn das erste misslingt, wirft man es weg. Es muss nicht so aussehen wie das auf dem Foto, es genügt wenn es funktioniert. Eine Zeichnung existiert nicht, ich werde auch keine anfertigen und auch keinen Scanner kaufen. Etwas Hirnschmalz und Muskelkraft genügt!

Und der Schlüssel für den Overdriveschalter und das Werkzeug für Himmel und Keder? Aber bitte! Auf dem Flohmarkt oder wo auch immer eine alten Schlüssel kaufen, mit dem Trennschleifer kürzen, das Ende rundschleifen, wer keine Lust dazu hat wenigstens entgraten, sonst reißt man sich die Pfoten auf und auf etwa 6mm schleifen. Die Spachtel aus einem Stück 1,5er Blech 30x200mm anfertigen. Auch hier keine Skizze erforderlich!

So das reicht erst mal, letzter Beitrag ist angepasst und Morgen gehts weiter!

Bernhard
Editiert am Tue 10. Oct. 2017, 9:00:49 von Börnaut

Forum Vet
Wiki Edit 55
Threads 53
Posts 703
Hallo,
Ich schliesse mich Bernhard an.
Einstellwerkzeug für die Vorderachse: Flacheisen und ein kräftiges Rundeisen genügen, Schlüsselweite weiss ich nicht mehr auswendig kann man bei Bedarf aber nachmessen.
Hilfswelle für das Vorgelege: es gibt zwei Varianten 15,irgendetwas und 18,irgendetwas muss man halt schauen welche Getriebvariante man hat. Dann eine dünne Welle und die Kunststoffteile, eine Seite mit Loch damit die Welle durchgeht, andere Seite als Hülse um das ganze mit der Vorgelegewelle raus zu drücken.
Sicherung: 25A Automat aus dem Baumarkt, das wars.
Wer weitere Infos braucht darf sich gerne melden Michael

Forum Vet
Wiki Edit 9
Threads 23
Posts 455
Moin Bernhard, überrascht mich nicht deine Antwort (nicht die Antwort, sondern das diese von dir kommt)
Hallo!

@Mocambique-amazone Der allererste Beitrag zu diesem trööt enthielt jeodoch auch die Bitte um Handskizzen oder gar Maße zu bekommen. So wie es jetzt abläuft gehört das hier eher in die Angeberecke.

Analysieren wir den Trööt doch mal und fangen ganz oben an Kay!

In meinem ersten Beitrag mit dem Ventilstößelheber schreibe ich, dass man sich ein Rohr mit einem Außendurchmesser von 22mm und etwa 25cm Länge besorgen soll, weiterhin schreibe ich, dass man einen Trennschleifer nehmen soll, braucht man nicht, es genügt auch eine einfache Metallbügelsäge (Eisensäge). Wenn man sich dann die M12er Unterlegscheibe besorgt die es im Baumarkt auch einzeln gibt, kann man sich in der Männerquengelzone, das ist der Bereich vor den Kassen, noch eine dieser günstigen Metallsägen und ein billiges Feilenset kaufen, die genügen für den durchschnittlich begabten Schrauber vollkommen. Anhand der Fotos und Maßangaben von mir, einem Ventilstößel zum testen bis es passt und mit den neu erworbenen Qualitätswerkzeugen, kann auch ein Anfänger dieses einfache Werkzeug herstellen. Maße stehen da, Fotos auch, keine Skizze erforderlich! Ist er noch am Anfang seiner Schrauberkarriere und es fehlen ihm noch Werkbank und Schraubstock, genügt auch so ein Teil, ich hatte am Anfang auch nichts besseres.

DAS HIER war wohl kaum mein Anliegen

http://www.ebay.de/itm/Mobile-werkbank-/112591435896?hash=item1a36f8f878:g:We4AAOSwfglZ11l...

Das Flacheisen 8x25mm und 220mm lang zum Kotflügel gleichmäßig beiziehen kann auch 10x25mm und 250mm lang sein. Auch das ist leicht herzustellen, der Besitz von Bandmaß, Reisnadel, Körner, Feilen, Bohrern und Bohrmaschine und das beherrschen dieser vorausgesetzt. Es bedarf auch keiner Tischbohrmaschine vom Baumarkt oder Ebay für etwa ca. 100€, es genügt die Fähigkeit eine Handbohrmaschine einigermaßen waagrecht zu führen, wenn das Werkstück in den Schraubstock gespannt ist. Keine Skizze erforderlich! Wer mir seinen Wohnort per PM mitteilt, dem suche ich gerne im Internet einen Metallhandel wo er das Stück Rohr und Flacheisen kaufen kann und eine Schlosserei die ihm die U-Scheibe anschweißt. Man kann aber auch auf dieses Werkzeug verzichten und die Kotflügel einfach so anschrauben, es muss ja nicht jeder so pingelig sein wie ich.

Dito wohl eher selbsterklärend

Frank (V121) hat sein Werkzeug zum einpressen der unteren Querlenkerbuchsen anfertigen lassen. Er ist mit einer Buchse in eine mechanische Werkstätte gegangen, hat erklärt was er vorhat, hat die Buchse ausmessen und das Teil anfertigen lassen. Ich kenne Frank, er hat einen Beruf bei dem er am Schreibtisch sitzt und in dem er richtig gut ist und der nicht im geringsten was mit Autos zu tun hat, er macht aber viele Arbeiten an seinem Amazon selbst.

Jeder kann in eine mechanische Werkstätte in seiner Stadt, in seiner Gegend gehen und sich so ein Teil anfertigen lassen und fast jede alte Autowerkstatt hat eine dieser alten hydraulischen Pressen rum stehen mit denen man die Buchsen für wenig Geld einpressen lassen kann. Findet man alles in den gelben Seiten oder im Internet. Auch hier keine Skizze erforderlich, Foto ausdrucken, mit diesem und einer Buchse in eine Dreherei gehen und anfertigen lassen oder brutal mit Nüssen einpressen wie bisher.

Könnte man aber auch machen bevor man die Buchsen kauft wenn eine Skizze da wäre, um Einpressbuchsen zu verwenden benötigt wohl keiner der sowas versucht diesen Tröööt hier

Die Schwungscheibensperre ist schon etwas anspruchsvoller, ich kann die Rohmaße HxBxL gerne messen und mitteilen. Auch das schafft man, denn als Laie hat man einen großen Vorteil, man hat jede Menge Zeit, kauft zwei Stücke Material und wenn das erste misslingt, wirft man es weg. Es muss nicht so aussehen wie das auf dem Foto, es genügt wenn es funktioniert. Eine Zeichnung existiert nicht, ich werde auch keine anfertigen und auch keinen Scanner kaufen. Etwas Hirnschmalz und Muskelkraft genügt!

Tja das von dir keine Skizze kommt, naja Bild der Skizze würde auch gehen, und Bilder kannst du besser einstellen als ich

Und der Schlüssel für den Overdriveschalter und das Werkzeug für Himmel und Keder? Aber bitte! Auf dem Flohmarkt oder wo auch immer eine alten Schlüssel kaufen, mit dem Trennschleifer kürzen, das Ende rundschleifen, wer keine Lust dazu hat wenigstens entgraten, sonst reißt man sich die Pfoten auf und auf etwa 6mm schleifen.
6mm, DAS ist doch schon fast ne Skizze ;-)

Die Spachtel aus einem Stück 1,5er Blech 30x200mm anfertigen. Auch hier keine Skizze erforderlich!

HIHI

So das reicht erst mal, letzter Beitrag ist angepasst und Morgen gehts weiter!

Bernhard

Und die Maße samt Gewindeangabe für das Nockenwellenradaufpresswerkzeug wären schön, kann man zwar auch ab und zu kaufen, ABER selbermachen macht Spaß.
Und warum sind die Bilder wieder weg?????
Straßenrandreparaturen gehen mit dem Werkzeug besser, weil einem diese „Möglichkeit“ der Reparatur immer im Herbst bei Regen erwischt, und oft weiiiiit weg von einer Steckdose und damit Strom. Jupp auch schon gemacht. Nur dass dann aus Regen noch Schnee wurde und ich eigentlich Schnee viel lieber mag, ABER.....

Nix für ungut
beste Grüße Kay, zum Glück mit Drehbank, und Fräser, und Strom gesegnet, aber nicht so gut wie Du es mal hattest Bernhard ;-)

P.S fliegende Sicherungen sind top Michael, meistens reicht eine an der Batterie, und die ist immer schneller als die Keramiksicherungen. Oder Du hast n echten fiesen Kurzschluss. Und selbst dann kannst Du die "echten" Sicherungen überbrücken und die eine schnelle an der Batterie reicht, sofern man nicht den Anlasser betätigt

Forum Vet
Wiki Edit 75
Threads 45
Posts 466
@Kay
So wie es jetzt abläuft gehört das hier eher in die Angeberecke.

Du als so erfahrener Fachmann, der mit „Drehbank, Fräsmaschine und Strom“ gesegnet ist hast noch kein Werkzeug für die Stirnräder? Auch kein ganz einfaches?

@Kay
Und die Maße samt Gewindeangabe für das Nockenwellenradaufpresswerkzeug wären schön, ...

Du bist der Erste der nach Maßen/Zeichnungen fragt? Wer mit Drehbank und Fräsmaschine gesegnet ist der sollte im Stande sein die Maße am Opjekt abzunehmen und eine Gewindelehre sein Eigen nennen, damit kann er das Gewinde an der Nockenwelle ausmessen und feststellen, dass es ein 1 Zoll UNF ist. Viel Spaß beim Kauf dieses Gewindebohrersatzes und noch mehr Spaß beim Schneiden des Gewindes.

@Kay
Straßenrandreparaturen gehen mit dem Werkzeug besser, weil einem diese „Möglichkeit“ der Reparatur immer im Herbst bei Regen erwischt, und oft weiiiiit weg von einer Steckdose und damit Strom. Jupp auch schon gemacht.

Und selbst wenn ich der begnadeste Schrauber wäre mit den tollsten Werkzeugen, würde ich mich abschleppen lassen oder meine goldene ADAC-Plus Karte zur Hand nehmen und mich mit Auto nach Hause bringen lassen.

Lieber Kay in der Vergangenheit hast du uns immer wissen lassen, dass die Bremsen im Amazon, so wörtlich, Scheiße sind, dass die Hinterachse (Amazongurkenhinterachse) das letzte ist, dass du ganz tolle Lösungen hast und wieviel Power dein Amazon hat. Ich würde gerne das Bremssystem meines Amazon optimieren und auch vom deinen sonstigen Verbesserungen profitieren, aber bis heute haben wir davon nichts gesehen. Du kannst das auch gerne in der Angeberecke einstellen!

2007, also vor der Zeit dieses Forums, hatte ich 50 Einstellwerkzeuge mit Einstelllehre für Strombergvergaser mit Hilfe von Holgis CNC-Maschinen angefertigt und die Altvolvobesitzer damit versorgt. Um vorzubeugen, an den im alten Forum bestellten 35 Stück hatte ich die angekündigten 50 Euro gehalten und kein Geld damit verdient. Was hast du bisher für die Volvoszene getan?

Ich habe die restlichen von mir vorgestellten Werkzeuge in diesem Thread noch mal ausführlich erklärt und Alternativen beschrieben, aber ich habe es mir anders überlegt und beende diese Kindereien jetzt.

Und nix für ungut Kay!

Weitere Werkzeuge in einigen Tagen!
Editiert am Sat 14. Oct. 2017, 8:34:09 von Börnaut

Forum Vet
Wiki Edit 9
Threads 23
Posts 455
Oh vergoldeter Gott Bernhard, vergib mir meine Sünden, ich armer Wicht.

Und vezeih mir dass ich, als der andere auch nicht vergoldete, mit seinem Novitexrad bröselnd, liegen blieb und ich nicht die 3000km gefahren bin um mein Werkzeug zu holen und stattdessen vor Ort hielf, DAS WAR FALSCH ICH GESTEHE

Und nun finde ich auch die Hinterachse der Amazone Sch...? Naja man lernt dazu, also sind Vorder- UND Hinterachse nun Sch... mea culpa


Mea culpa, mea maxima culpa, der Wurm

Dafür ist meine Amazon, seitdem ich die Christopherusplakette an ihrem Armautrenbrett angebracht habe, auch mit keiner anderen Amazon zusammen gestoßen, und mit keiner Orgel.

Reicht das als Buße oder soll ich, da mein Beitrag zu diesem Forum so nichtig ist, noch ne Ölsuppe als Gemeinverkostung kochen ?


Versinke gerade im Loch, und siehe da: ist ja richtig voll hier
Was macht ihr denn alle hier?

beste Grüße Kay

Forum Vet
Wiki Edit 75
Threads 45
Posts 466
Ach Kay!

http://www.networksvolvoniacs.org/index.php/Spezial:AWCforum/st/id6869/Motor_B24.html/limi...

Viel Spaß im Ölsumpf!

Gets Around
Wiki Edit 12
Threads 9
Posts 67
Moin Ihrs, ich persönlich finde die hier vorgestellten Werkzeuge gut Beschrieben und auch für "Randsteinkellerbastler" nachvollziehbar.
Ums mit Bernhard zu halten, Aldiwerkzeug, Baumarktquengeleckenkram und die Schrottecke der örtlichen Schlosserei sind sehr sehr hilfreich.
Für Buchsen nehme ich alte Nüsse zum verballern, Rohrstücke/Gewindestangen aller Art und einen Schraubstock. Geht aber auch schicker wie die Beiträge zeigen
Die Rohrzangen für 5 Mäuse aus dem Discounter lassen sich prima auf rundgerostete unzugängliche Schrauben/Muttern aller Art festpunkten und somit lösen. Usw.usw
Der Baumarktsicherungsautomat aus Michaels Beitrag ist mal wieder so ein Aaahaaaa Dingens. Klasse, muss man(n)erstmal draufkommen.
Bitte weiter so,
Gruß Thomas
Editiert am Sun 15. Oct. 2017, 10:24:38 von 740TIC

Forum Vet
Wiki Edit 9
Threads 23
Posts 455
Jo bei Renn- oder Rallye-betrieb lebensgefährlich die Hinterachse, das habe ich da auch geschrieben, für 99,9% der Volvoniacs nicht, außer man fährt ne Amazon-Kombi regelmßig im Anhängerbetrieb. Wieviel gebrochene Hinterachsen ich schon repariert habe? Einige, und alle im Renn- oder Rallybetrieb zerbrochen.
Und diverse aus Straßenvolvos aussortiert da Haarrisse vorhanden waren.
Nur werden die meisten der Amazonen und Buckel eher getragen als gefahren, also im Normalfall ist die Hinterachse zwar aus den 40igern aber ok.
Der Rollpunkt der Vorderachse ist viel schlimmer, deswegen untersteuern die Karren so dolle. Und viel schwieriger zu ändern. Und nicht legal im Rennbetrieb, deswegen diese affigen fetten Stabis....

Aber ich habe ja einen wunden Punkt bei dir getroffen Bernhard, anscheinend wie viele alten Männer cholerisch veranlagt.
Nichts für ungut, denn ich weiß Dass Du das wichtigste zu dem Erhalt der alten Volvos beiträgst:
Den Teilemarkt in Essenheim!

Und wie Du weißt benötige ich keine Maße um mir Werkzeug zu bauen, ich dachte an die Mehrheit hier die zu einem Werkzeugbauer geht und etwas bauen lässt.

Michael, ich bevorzuge diese hier: (oder ähnliche) http://www.ebay.de/itm/Sicherungsautomat-12V-24V-230V-KFZ-Sicherung-Boot-Bootssicherung-Au...

Beste Grüße aus dem Holzstaub, Holz ist viel schöner als Blech und Öl... hätte Tischler werden sollen, Kay

Forum Vet
Wiki Edit 55
Threads 53
Posts 703
Hallo Kay,

ich bin beruflich da etwas vorbelastet, ich arbeite in einem Kraftwerk und da liegen die Sicherungen in allen Stromstärken im Lager, da muss ich nichts kaufen

Gruss Michael

Forum Vet
Wiki Edit 55
Threads 53
Posts 703
Hallo,

auch wenn ich dieses Werkzeug nicht selber hergestellt habe, möchte ich es Euch nicht vorenthalten.
Biltema verkauft Entlüftungsschlüssel für Bremsen von 7 bis 11mm. Der Schlüssel wird aufgesteckt und die innere Gummikappe dichtet ab, der Schlauch kommt aussen auf den Nippel. Zum Entlüften wird der Schlüssel gedreht, wenn mann irgendwo ansteht kann er leicht gelöst und neu angesetzt werden. Vorteil ist dass der Schlauch nicht gelöst werden muss und man genügend Kraft zum Lösen und Anziehen des Nippels hat.
Entlüftungsschlüssel.jpeg
Habe gerade am Wochenende das Teil probiert und bin voll überzeugt.
Gruss Michael


Forum >> Treffpunkt >> Laber-Ecke
Springe zu Seite 1vorherige 162weitere 16Ende



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC