Anmelden Anmelden

Tieferlegung Volvo Amazon

Aus networksvolvoniacs.org

Angesehen 3357 mal, Gesamt 88 Posts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Springe zu Seite 1vorherige 162345weitere 16Ende
Forum Vet
Wiki Edit 279
Threads 76
Posts 944
also optisch sind die kaw definitiv tiefer. das siehst du am roten schon ganz gut. ich find die optik am roten persönlich schon "zu modern".
aber auch das ist wieder ansichtssache. bei meinem blauen finde ich es harmonisch. also die dimensionen rad/reifen im vergleich zu radhaus und tiefe.
reifen sind die 195er drauf welche glaub ich alle hier fahren.

bitte vergiss aber nicht den komfort zu vernachlässigen. und da sind die Lesjöfors wirklich schön zu fahren. sind etwas straffer als die originalen. nix taucht beim bremsen mehr ein. (also nicht so stark als die originalen) und trotzdem fühlt es sich nicht an als wenn du permament auf kopfsteinpflaster fährst.

beste grüße aus HH
metaldreams

Forum Vet
Wiki Edit 80
Threads 48
Posts 491
Hallo!

Ich wollte zu diesem Thema auch schon einen "Beitragsstrang", einen Thread starten, wenn es recht ist hänge ich mich hier mit dran. Amazon tiefer legen war hier und in den Vorgängerforen schon öfter Thema und ich habe das im nachfolgenden Absatz so oder so ähnlich schon einige mal geschrieben.

In den Neunzigern hatte ich jeden Tieferlegungsfedernsatz in meinem Amazon eingebaut den es für Geld und gute Worte im Universum zu kaufen gab. Alles Sch..ße! Auch härtere und tiefere Sonderanfertigungen von Eibach, die ein ehemaliger Volvo-Deutschland Mitarbeiter, leidenschaftlicher Amazonfahrer und Kollege von Uli Rennelch, Günther U. aus Frankfurt, in Miniserien von 3-4 Sätzen hatte anfertigen lassen. Die letzten und besten gingen einigermaßen sind aber, wie alle anderen Sätze, im Schrott gelandet! Ich hatte sogar einen Satz neue Originalfedern in einem Betrieb der darauf spezialisiert ist/war mit den entsprechenden Wärmebehandlungsprozessen durch stauchen kürzer machen lassen. Auch nix! Irgendwann konnte ich die Federn vorne in Rekordzeit wechseln, habe aber entnervt aufgegeben und fahre seit 1999 wieder das Originalset mit den schon viele Jahre sich im Einsatz befindenden alten Konis.

Mit heutigen modernen Autos kann man fast alles anstellen, also tiefer legen und sie sind dann immer noch sicher. Aber als unser Amazon konstruiert wurde hat sich kein Ingenieur Gedanken gemacht, dass es 20 Jahre nach Produktionsende oder 2017 Spinner gibt die ihren Amazon tiefer legen wollen und so bin ich der Meinung, dass ein altes Auto wie der Amazon gar nicht geeignet ist zum tiefer legen. Nicht wenn man noch etwas Restkomfort haben möchte und das Auto sicher bleiben soll. Mit den Originalfedern und Gasdruckdämpfern von Monroe oder den Konis blieb ich in vielen Autobahnkurven auf dem Gas, während ich mit den verschiedenen Tieferlegfedersätzen ein ungutes Gefühl (Popometer) hatte, mir nicht wohl war. Wenn ich mein Auto sportlicher mache, dann möchte ich dass man das nicht nur sieht, sondern dass es sich auch sportlicher fahren lässt. Die Eibachsätze waren so hart, dass das Auto auf unseren damals noch vielen schlechten Rheinhessischen Straßen nur am Springen war und in Kurven mit der Hinterachse versetzte. Unfahrbar und gefährlich! Andere Sätze der gekauften, waren so tief und/oder so weich, dass der Gummianschlag bei unbelastetem Fahrzeug nur noch etwa 1 bis 1,5cm vom Anschlag weg war. Das heißt, wenn der Amazon nur mit zwei Personen besetzt war, dass dann das Auto nur noch über die Gummipuffer federte. Nur ein gehoppel und genauso gefährlich! Ein gekaufter Satz waren progressive Federn von denen ich mir am meisten versprach und die die Buttkereits damals in ihrem Programm hatten. Der Amazon stand toll da, war elend tief, aber sie waren zu weich, die kurzen Federwindungen lagen im unbelasteten Zustand schon fast aufeinander und beim einfedern schruppte der Schmutzfänger vorne auf der Straße und die Reifen am hinteren Radlauf. Wer die Oldtimer- Praxis 8/96 besitzt kann ein Foto sehen auf dem die Vorderräder meines Amazon oben schon etwas im Radkasten stecken und da er in einer ganz flachen Mulde steht und ich auf Anweisung des Fotografen ein wenig zurück setzen sollte die Schmutzfänger nach vorne gebogen sind. Kurz vorm Schwedenurlaub 1999 wollte ich den gekürzten Originalfedersatz einbauen und habe nach dem Einbau von nur einer Feder aufgegeben, als ich feststellen musste, dass mit dieser der Anschlag auch nur etwa 1,5cm vom Anschlaggummi weg war. Deshalb bin ich der Meinung, dass der Amazon auf Grund seiner Konstruktion gar nicht oder nur begrenzt geeignet ist zum tiefer legen?

Vor kurzem habe ich Radlager vorne, Bremsscheiben, Klötze und alle Bremsschläuche neu gemacht, als nächstes möchte ich nach 30 Jahren und 289000km die Vorderachse mit allem Drum und Dran überholen. Vieles ist verschlissen, ein schleichender Prozess den man erst mal nicht merkt und so bleibe ich schon einige Jahre nicht mehr in den schnell zu fahrenen Autobahnkurven auf dem Gas. Ist es der Verschleiß an der Achse, Angst , das Alter oder alles? Und so denke ich, wenn schon alles ab ist, die Querlenker neu gebuchst und die Traggelenke ersetzt werden, dann könnte man den Karren doch noch mal tiefer legen  ? Denn ich finde breit bereifte Amazon mit Kronprinzfelgen 6134B und tiefer gelegt immer noch voll geil und hätte Lust rückfällig zu werden  ! Bitte habt Verständnis für mich alten Simpel der den Siebzig näher als den Sechzig ist!

Ja,das sind meine Erfahrungen mit Federn die vor 20/30 Jahren angeboten wurden, jetzt habe ich Interesse an euren Erfahrungen! Gibt es mittlerweile Federn die was taugen? Mir ist aufgefallen, dass viele die Lesjöfers einbauen, aber dann werden nach einer gewissen Zeit immer wieder mal welche hier oder in Ebay als gebrauchte angeboten. Wie sind eure Erfahrungen bisher? Kann mal jemand das Maß zwischen Gummianschlag und Achskörper messen? Bedenkt auch, viele von euch kennen nur den Unterschied zwischen verschlissenem Fahrwerk vor und überholtem Fahrwerk und tieferen Federn nach der Restauration. Wenn es geht möchte ich nicht noch mal die Erlebnisse der Neunziger wiederholen.

Denn wie Torslanda richtig schreibt: @ Aber ich meine gehört zu haben, dass die letzten Baujahre (meiner ist '69) tiefer bauen sollen als davor.

Das ist so, die letzten Baujahre, also ab 8/68 lagen tiefer. Ich habe auch einen 69er, Erstzulassung 12/69 und auch in rot , also letztes Modelljahr und sooo weit ist meiner nicht von Metaldreams Amazon mit Lesjöfers weg.

Grüße und gespannt auf eure Antworten

Bernhard

"Beitragsstrang"
Da ich anglizismen nicht mag habe ich das Wort Thread gegoogelt und da wird es in Wikipedia unter anderem mit Beitragsstang übersetzt, aber auch mit Diskussionsfaden oder Gesprächsfaden.
Editiert am Tue 4. Jul. 2017, 13:37:13 von Börnaut

Gets Around
Wiki Edit 6
Threads 11
Posts 69
Hallo Bernhard,

die Oldtimer Praxis mit Deinem Amazon habe ich noch zu Hause und erinnere mich an die Anekdote als ihn der Kirmeslaster beinahe pulverisiert hätte

"Bedenkt auch, viele von euch kennen nur den Unterschied zwischen verschlissenem Fahrwerk vor und überholtem Fahrwerk und tieferen Federn nach der Restauration."
Ich fürchte damit hast Du 100% recht, ist bei mir so. Ich habe keine Referenz, ob es jetzt gut oder schlecht ist, da sich das ganze Fahrzeug, also Sitzposition, Lenkung, Pedale, Bremse usw. komplett von meinem Alltagsauto unterscheidet.

Muss aber auch sagen, dass ich mit dem Volvo eher gemächlich als sportlich unterwegs bin. Deshalb bin ich derzeit froh, dass die Optik ist wie ich sie mir vorstelle und der Amazon trotzdem komfortabler federt als der moderne Mini Cooper meiner Frau

Viele Grüße, Gilbert

Forum Vet
Wiki Edit 9
Threads 25
Posts 472
Bernhard, ich könnt dich knuddeln :-)

bei den Bentley's gibt es zwei Arten des "Vereins"
(leider mit anglizismen)

den

Bentley Owners club

und den

Bentley drivers club


nun rate mal wer recht herablassend auf den anderen schaut
Zu herrlich.

und auch bei den Volvo-Oldtimer-fans gibt es eben zwei Sorten:

Die "Volvo Fahrer"

und die "Volvo- ääähh- Optiker"

Ne Amazone fährt tiefergelegt und härter nur auf der Rennstrecke gut.
Und dann sind die passenden Stabis viel enstcheidener als die optische Tieferlegung.
Auf losem Untergrund sieht das dann wieder komplett anders aus.
Man kann die Vorderachse umschweißen, mit erheblichem Aufwand. Dann fährt sich auch ne Amazone tiefer sehr gut
Wer einmal in einer Renn- oder einer Rallyeamazone mitfahren durfte weiß wie besch... das vom Komfort her ist.

Und dann die Reifen-Felgenfrage. Oh weia.
Optik versus Fahrverhalten, das gleiche Thema.

Was da alles aufgezogen wird.....unglaublich.
In England habe ich eine Amazone gesehen die 100mm!!!!!!! tiefer war, also Block. Und es war die Kombination 195/50R15 auf 4" Felgen!!!!!!
Ein schlechteres Fahrverhalten ergibt sich nur beim fahren ohne Stoßdämpfer.

Fakt ist: Meine Amazone, ok mit deutlich mehr als 100PS, ist sogar in den Kurven auf Norddschleife an den anderen vorbeigefahren. Mit 165/80R15 auf 5 1/2 x 15 und ner Tieferlegung von ca 30 vorne, aber mit umgeschweißter Vorderachse.

Alles reden/schreiben und versuchte Überzeugungsarbeit sind völlig sinnlos wenn es um die Optik geht, denn dann wird auch ein mieses Hoppelfahrwerk in Kauf genommen, mit dem der Wagen messbar langsamer fährt.



Liebe Grüße Kay
Editiert am Tue 4. Jul. 2017, 11:30:38 von Mocambique-amazone

Forum Vet
Wiki Edit 9
Threads 25
Posts 472
Und das fahren mit einem derart tiefergelegten Fahrzeug das es auf den Gummiblöcken "sitzt" ist lebensgefährlich!!!!!!!
Verstehe die TÜV Heinis nicht die sowas nicht sofort stilllegen.
Oder gar entfernte Blöcke, oh weia. Von nix ne Ahnung aber an den Karren rummodifizieren.
DAMIT MEINE ICH JETZT AUSDRÜCKLICH KEINEN AUS DIESEM FORUM!!!!!

wenn es doch einer machen sollte, dann hat er eben keine Ahnung, ha!

Beste Grüße Kay

Forum Vet
Wiki Edit 308
Threads 32
Posts 1012
Moin,
meine Erfahrungen der letzten 29 Jahre mit meiner Zone - dabei lasse ich die ersten Jahre mit ausgelutschtem Fahrwerk aus . Da brauchte ich ab 120 km/h auf der BAB beide Fahrspuren.
Ich fuhr immer mit Serienfedern und namenhaften Stoßdämpfern ( Bilstein, Monroe, KYB ). Der Wagen hatte immer ein gutmütiges Fahrverhalten, ließ sich auch voll beladen ohne aufzusetzen und oft hatte ich auch einen Anhänger dran der nie zu Problemen führte. Sportlich fuhr ich nie, aber gerne mal schnell. Trotzdem immer eine gute Kombination im alltäglichen Gebrauch, Urlauben, Transporten - ca 300.000 km.
2001 fing ich mit der Totalrestauration an und hatte die tollsten Dinge bezüglich Umbau im Kopf. Zum Glück legte sich das meiste während der 5-jährigen Restauration wieder.
Aber optisch lag mir der Wagen immer zu hoch. Das war früher bei den meisten Autos so, gefiel mir aber nicht.
Verbaut habe ich dann sehr harte Federn ( Hersteller weiß ich nicht mehr ), Koni Classic Dämpfer und harte Fahrwerksbuchsen aus Teflon/Poly-material.
Der Wagen lief wie ein Gokart durch die Kurven, senkte sich kaum ab und machte so richtig Spaß --- bei kurzen Fahrten. Unsere Strassen wurden immer schlechter, mein Rücken auch und meine Leidensfähigkeit sowie mein Sportanspruch nahmen ab.
Ich habe mir dann die Lesjöfors Federn von Olaf hier im Forum gekauft ( Wagen steht immer noch tiefer als original ), die Konis drin gelassen und alle Buchsen gegen Gummi und IPD Buchsen getauscht. Seitdem bin ich zufrieden. Für Ausfahrten bei gutem Wetter ausreichend "sportlich", für Reisen auf langen Strecken ausreichend komfortabel. Und es sieht immer noch gut aus.
Dazu muß ich noch sagen das ich eine ganz andere Felgen / Reifen Kombination fahre : ATS Alufelgen 6Jx14 mit 185R14 Reifen drauf. Das mit 2,1 bar ist schon erträglich und sieht so schön "satt" aus.

Gruß
Roger


Das war original 1994 :

FL-RV 68 1994.jpg










Das mit der jetzigen Konfiguration :
Vromvromm.jpg
Editiert am Tue 4. Jul. 2017, 11:50:02 von RKV

Forum Vet
Wiki Edit 55
Threads 53
Posts 720
Hallo an alle,
ich habe bei der ganzen Diskussion noch nicht begriffen, geht es hier nur um Optik oder soll das Fahrverhalten optimiert werden.
Bei Optik klinke ich mich aus, das ist ein Minenfeld, jeder wie es ihm gefällt.
Beim Fahrverhalten kann ich nur die Buckel-Erfahrung einbringen, aber ein nachgerüsteter ipd Stabi vorne und namhafte Stossdämpfer (nein nichts einstellbares ) und das Ding liegt ganz ordentlich. Ein gewisser Federungskomfort sollte schon sein, ich habe jetzt schon Probleme im Kreuz.
Gruss Michael

Forum Vet
Wiki Edit 308
Threads 32
Posts 1012
Moin Michael,
in meiner jetzigen Konfiguration geht es mir um Optik ( etwas tiefer ) aber auch um ein alltagstaugliches Fahrwerk. Die Konis sind lt Hersteller eigentlich nicht einstellbar : man soll auf "1" anfangen und bei beginnendem, merklichen Verschleiß dann höher stellen. Also kein direktes Einstellen wie zB bei Spax. Die Spax lassen sich ja auch von außen einstellen während man die Konis ja ausbauen muß.
Gruß
Roger

Clicked A Few Times
Wiki Edit 1
Threads 6
Posts 22
Also ich würde sagen es geht um den Mix aus einer schönen Tieferlegung die gleichzeitig ein besseres Fahrverhalten bei, für meine Bedürfnisse, schneller Landstraßenfahrt.

Ich brauch kein komfortables Fahrwerk, was nicht heißt das es knüppelhart sein soll, sondern nur das ich nicht auf Performance verzichten möchte um mehr Komfort zu generieren.

Ich hatte ja mal kurz Kontakt mit Leo von Volvotuner.ch.

Er hat mir geraten nur lineare Federn zu verbauen in Verbindung mit Sportdämpfern (Spax) und einem dickeren Stabi, der wohl mit am wichtigsten ist.
Zusätzlich natürlich neue Fahrwerksbuchsen, aber ich denke das versteht sich von selbst.
Danach sollte natürlich auch eine entsprechende Fahrwerkseinstellung stattfinden. Eben nicht auf Werksangaben, sondern entsprechend dem neuen Fahrwerk angepasste Werte.

Dabei bietet er 50er und 30er Tieferlegungen an mit 40% bzw 15% härteren Federn, allerdings ist hier halt das Problem das dass ganze keinerlei TÜV Unterlagen hat.

Dabei soll das Fahrwerk natürlich korrekt für seine Zwecke arbeiten und das kann es nicht wie schon oben geschrieben wenn der Wagen auf den Anschlägen aufliegt...das erinnert mich nur an die BMW E36 Fraktion die die Stoßdämpfer mit Federwegsbegrenzern vollgestopft hat damit der Wagen dort auflag und nicht geschliffen hat

Forum Vet
Wiki Edit 279
Threads 76
Posts 944
mir ging es in erster linie um ansprechnde optik. also wirklich nur ein ganz wenig tiefer. (wobei da das wort tiefer schon das falsche wäre). also die räder sollten fast mittig in den radkästen stehen. wenn sie weiter oberhalb der mitte stehen, sehen sie mir zu "modern" aus.

an zweiter stelle wollte ich etwas mehr gefühlte "sicherheit". da ich mit den originalen federn(ich weiss nicht wie alt) bei etwas stärkerem bremsen doch schon etwas mehr platz benötigte. und der wagen bei schnelleren lenkbewegungen sich hoch schaukelte.

und an dritter stelle wollte ich eine schnelle und bezahlbare lösung.

und da gab es für mich eben nur die Lesjöfors

rallye-betrieb oder nordschleife und co kommt für mich nie in frage, deswegen kann ich alle andere optimierungsarbeiten. (ich schreib mit absicht nicht tuning) ausschliessen.

so, wünsch euch nen wunderschönen tag.

ich muss mich jetzt dem G20 wahnsinn hier in HH widmen

beste grüße aus HH
metaldreams

Gets Around
Wiki Edit 6
Threads 11
Posts 69
In gewisser Weise prallen hier beim Anspruch ans Fahrwerk Welten aufeinander, wenn sogar der Begriff Nordschleife fällt...

Mein Anspruch ist, dass der Amazon nicht schaukelt, noch Federungskomfort bietet, optisch etwas tiefer liegt, alles TÜV-abgenommen und H-konform ist. Das alles bieten mir derzeit die Lesjöfors

Gets Around
Wiki Edit 21
Threads 13
Posts 80
Ist bei mir auch so wie bei Metaldreams und Torslanda. Ich möchte keine Golf ll-Country-Optik aber trotzdem mit der Fuhre nächstes Jahr nach Göteborg zur VROM fahren können ohne Bandscheibenvorfall.
Nochmal die Frage von mir an die, die schon Lesjöfors verbaut haben: Wie war das mit Achse einstellen und diesen „Plättchen“ ? Oder ist das bei „nur“ 30 mm einfach plug&play?

Grüße

Olli
Läuft der Oldie schön rund - freut sich der Mensch

Forum Vet
Wiki Edit 1107
Threads 109
Posts 890
Hallo,

also von mir jetzt auch noch ein kurzen Feadback bezüglich Tieferlegung.
Also die Amazone hat mir schon immer gefallen, aber das Hochbeinige eben nicht.
Als ich von 2001 - 2003 meinen Amazon gerichtet hab war klar der muß tiefer sein als original.
Hab damals vom Herr Klingler Federn bekommen, rote von Lesjöfors. War damals nur ein Zettel dabei das die Auditiert nach TÜV sind.
Hat den TÜV damals mit H-Zulassung nicht interessiert, da ja nicht besonders tief.
Bilder auf meinen Nickname klicken.

Damals bin ich als Junder Kerl schon etwas sportlich um die Kurven gefezt, aber da hatte ich nur die Probleme das man sich am Lenkrad festhalten musste damit man nicht von Sitz rutscht.
Dabei konnte man richtig erkennen wie es das Lenkrad so ein wenig hin und her biegt.
Also dann erst mal Recaros rein.
Ich fand das Fahrwerk sportlich aber nicht zu hart. Damals waren 185/65 R15 auf KPZ 6134 montiert, nicht zu breit und eine gängige Größe. Bin auch mal das Haldenhof Revival gefahren....und außer einen abgeriesenen Motorgummi keine Probleme

Hab die Reifen nach 8-10 jahren runter gemacht (war sogar noch Profil drauf) und hab auf 195/65 R15 gewechselt, weil diese ja dem original Umfang am nächsten kommen.
Ich finde seit dem ist das Fahrwerk nicht mehr so gut, hab das gefühl das einlenken ist etwas versetzt. Sind ja jetzt fast Balongreifen auf den 5,5X15. Oder liegt es daran weil ja alle Gummis ja jetzt auch älter sind.

Ganz so schnell / flott fahre ich jetzt eh nicht mehr in die Kurven...sind ja jetzt immer noch 2 Mädels in Kindersitzen auf der Rückbank. Ich finde es aber immer noch ein gutes uns sicheres Fahrwerk.....für einen Oldi. Klar kommt so was nicht an einen heutigen Wagen ran. Werde beim nächsten Reifenwechsel wieder auf 185/65 15 gehen.

Fahren mit der Zone macht Spaß, wir fahren auf der Autobahn immer zwischen 120 und 160 Km/h. Bin auch schon schneller gefahren, aber das ist nicht so toll. Hab schon mal auß 180 runter Bremsen müssen und da merkt man die alte Technik
Außer wir haben unseren Klappi dran...dann sind es knapp 100km/h. Strecken von 300 - 400km sind kein Problem und der Wagen ist nicht zu hart.

Grüße Daniel
Volvo V70 2.0T Model 2003; Volvo 144GL Bj 1971; Volvo 123GT Bj 1968; Triumph Spitfire Bj 1976; VW T2B Westfalia "Helsinki" Bj 1975
http://www.msc-sernatingen.de

Gets Around
Wiki Edit 6
Threads 11
Posts 69
Quote:Olli B. 5. Jul., 13:13
Wie war das mit Achse einstellen und diesen „Plättchen“ ? Oder ist das bei „nur“ 30 mm einfach plug&play?


Habe die Federn, weil der Volvo für HU + H in der Werkstatt war, dort einbauen lassen und vorher über diese Plättchen für die Vermessung informiert, aber nicht mehr explizit nachgefragt, was alles notwendig war.

Ohne Einstellung wird es bestimmt nicht gehen. Ich weiß noch, dass mit den vorübergehend eingesetzten 40er KAW-Federn der Sturz vorn krass negativ war.
Editiert am Wed 5. Jul. 2017, 13:12:03 von Torslanda

Forum Vet
Wiki Edit 55
Threads 53
Posts 720
Ich melde mich nochmals im Klugscheissermodus:
Komfortables Fahrwerk und Tieferlegung beisst sich in den Schwanz und geht so nicht, wieso??
Wenn Ihr eine 30mm kürzere Feder einbaut dann fehlt euch dieses Mass im Gesamtfederweg. Wenn Ihr bei der Gesamtlänge des vorderen Federwegs von 195mm und hinten 245mm 30mm wegnehmt, dann schlägt euch die Kiste deutlich schneller in die Gummiblöcke. Solltet Ihr nun härtere Federn einbauen um dies zu kompensieren, dann hoppelt die Kiste wie ein Kaninchen bei jeder Unebenheit.
Sorry aber Ihr könnt die Physik nicht bescheissen.
Ende des Klugscheissermodus:
Viel Spass beim Ausprobieren
Gruss Michael


Forum >> Technik >> Oldie-Technik
Springe zu Seite 1vorherige 162345weitere 16Ende



Wer ist Online? Mitglieder 0 Gast 0 Bots/Crawler 0


AWC's: 2.5.12 MediaWiki - Foren Erweiterung
Forum theme style by: AWC